Landet Kevin-Prince Boateng bei Galatasaray?

Wie geht es mit Kevin-Prince Boateng weiter? Nach dem Rücktritt von Trainer Roberto Di Matteo stellte Manager Horst Heldt dem suspendierten Mittelfeldspieler zwar durchaus ein Comeback bei den Königsblauen in Aussicht, aber dennoch stehen die Zeichen auf Abschied. Dabei könnte es Boateng in die Türkei ziehen.

Kevin-Prince Boateng. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Kevin-Prince Boateng. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Wie mehrere türkischen Medien übereinstimmend berichten, steht Kevin-Prince Boateng kurz vor einem Wechsel zu Galatasaray Istanbul. Angeblich soll der 28-Jährige dem frischgebackenen Meister der Süperlig bereits zugesagt und Gala-Präsident Dursun Özbek per Handschlag die Zusage zu einem Vierjahres-Vertrag gegeben haben. Zuletzt liebäugelte der ehemalige ghanaische Nationalspieler noch mit einem Engagement bei seinem alten Verein AC Mailand, zudem wurde über einen Wechsel in die USA spekuliert. Nun könnte Boateng am Bospurus landen, wobei er mit dem türkischen Spitzenklub in der kommenden Saison in der Champions League spielen würde.

Begnadigung für Boateng?

Auf Schalke hat Boateng noch einen gültigen Vertrag bis 2016, doch nach der Suspendierung vor zwei Wochen ist ein Verbleib wohl auszuschließen. Dennoch sei erwähnt, dass Heldt eine Begnadigung für Boateng und auch Sidney Sam nicht kategorisch ausschliesst. „Es bleibt erstmal bei der Suspendierung. Es sei denn, der neue Cheftrainer überzeugt mich so sehr davon, dass ich meine Meinung ändere“, erklärte Heldt.

Anzeige:

Eure Meinung: Hat Boateng unter einem neuen Trainer noch eine Chance verdient oder sollte ihn Schalke sofort verkaufen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*