Er hat es wieder getan: Naldo schießt Dortmund ab!

Schalke gewinnt das Revierderby am 30. Spieltag verdient mit 2:0. Und spätestens seit Sonntagnachmittag dürfte sich der erneut überragende Naldo ganz, ganz tief in die Erinnerungen der Dortmund-Fans gebrannt haben – vermutlich auf Lebenszeit. Der Brasilianer machte mit seinem fulminanten Freistoß in der 82. Spielminute alles klar.

Naldo

Schalkes Cheftrainer Domenico Tedesco stellte nach dem 2:3 in Hamburg auf drei Positionen um. Thilo Kehrer rückte für Matija Nastasic (Kreuzbandanriss) in die 3er-Abwehrkette. Breel Embolo musste kurzfristig verletzt passen. Max Meyer musste mit der Bank vorliebnehmen. Für Embolo und Meyer rückten Yevgen Konoplyanka und Nabil Bentaleb in die Startelf.

Von Anfang an entwickelte sich ein leidenschaftlich geführtes Fußballspiel – bei dem Torchancen allerdings lange ausblieben. Beide Teams standen hinten ziemlich sicher und ließen nicht viel zu.

Anzeige:

Schalke hatte bis zur 45 Spielminute etwas mehr vom Spiel. Und kam besser aus der Pause. Die 50.Spielminute: Daniel Caligiuri mit der Balleroberung gegen BVB-Kapitän Marcel Schmelzer, schöner Pass in den Lauf von Yevgen Konoplyanka, der zum 1:0 in die Maschen traf.

Anzeige:

Der BVB war jetzt angeknockt und brachte kaum mehr etwas zustande. Bis zur 75. Spielminute. Schalke hatte sich jetzt zurückgezogen und lauerte auf Konter. Dortmund erspielte sich die ein oder andere Möglichkeit. Bis Alptraum Naldo wieder zuschlug. Bei dessen Freistoß aus knapp 30 Metern hatte Borussen-Keeper Roman Bürki keine Chance, auch wegen der nicht unbedingt geschickt aufgestellten Mauer. Ein Schuss, gemacht für die Ewigkeit!

Naldo nach dem Spiel: „Ich freue mich wie ein kleines Kind. Der Sieg ist meiner Meinung nach hochverdient. Wir haben 90 Minuten am Maximum gespielt. (…) Wir wissen, was dieser Sieg allen Schalkern bedeutet. Die Fans waren heute wieder überragend und haben uns 90 Minuten nach vorne gepeitscht. Es ist ein super Gefühl. Ich persönlich freue mich über mein erstes Freistoßtor in dieser Saison. Schön, dass ich meinen Teil zum Sieg beitragen konnte. Wir haben nach der Niederlage beim HSV die richtige Reaktion gezeigt. So wollen wir auch am Mittwoch auftreten, damit wir im Mai nach Berlin zum Pokalfinale fahren können.“

Domenico Tedesco analysierte nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir das super gemacht, standen auch in Kontersituationen kompakt und haben außen oft den Durchbruch geschafft. Da der Gegner hat heute fast schon mit einer Fünferkette agiert hat, haben wir als Reaktion darauf auf drei Spitzen umgestellt und wollten so mehr Zugriff haben. Das hat allerdingt nur bedingt geklappt. Es ist ein schönes Gefühl, dass wir uns für unsere Arbeit belohnt haben. Ich freue mich unheimlich für die Mannschaft und für unsere Fans.“

Tedesco weiter: „Wir sind natürlich sehr erleichtert, dass wir nach dem Spiel in Hamburg eine positive Reaktion gezeigt haben. Die Trainingswoche war super intensiv und die Niederlage gegen den HSV war noch lange in unseren Köpfen. Deswegen wollten wir im Derby unbedingt eine positive Reaktion zeigen.“

BVB-Trainer Peter Stöger: „Gratulation an Schalke! Diesen Sieg haben sie sich über 90 Minuten verdient. Uns hat heute die Durchschlagskraft gefehlt und in den entscheidenden Situationen haben wir darüber hinaus individuelle Fehler gemacht. Der S04 dagegen hat stark verteidigt und seine Möglichkeiten eiskalt genutzt. Schalke war sehr gut organisiert und dann wird es schwierig gegen eine Mannschaft, die vollkommen verdient dort oben steht.“

Die Trainerstimmen wurden von schalke04.de notiert.

Über Moritz (1220 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.