Vorschau Schalke 04 gegen den Hamburger SV: „90 Minuten lang alles geben“

Seit fünf Spielen ohne Sieg, nur zwei Toren und leistungstechnisch viel Luft nach oben, fällt es auf Schalke schwer, optimistisch in das Bundesliga-Spiel heute Abend gegen den Hamburger SV zu gehen. Doch auch im hohen Norden herrscht – einmal mehr – Ernüchterung. Immerhin: Aus den letzten vier Ligaspielen holte der HSV sechs Punkte und gewann gegen Borussia Mönchengladbach mit 3:2.

Vorschau Schalke Hamburger SVNachdem Schalke-Cheftrainer André Breitenreiter nach dem katastrophalen 0:3 gegen Schachtar Donezk im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt erst einmal die Defensive stabilisierte, muss Königsblau gegen Hamburg unbedingt dreifach punkten. Immerhin sei die defensive Stabilität gegen den Tabellen-15. gut gewesen, „aber offensiv können wir es natürlich besser. Das möchten wir gegen den HSV wieder zeigen und die sich bietenden Chancen nutzen“, so Breitenreiter.

Deshalb wird der Fußball-Lehrer wohl kaum auf vier gelernte Außenverteidiger wie gegen Frankfurt setzen. Auf den Flügeln dürften wieder echte Offensivkräfte zum Einsatz kommen. Während Eric Maxim Choupo-Moting weiterhin fehlen wird und sich Leroy Sané „in einem Loch“ (O-Ton Breitenreiter) befindet, könnte Schalkes offensives Mittelfeld in Gestalt von Alessandro Schöpf, Max Meyer und Younes Belhanda auflaufen. Youngster Sané könnte als Edeljoker eingesetzt werden. Auf der Doppel-6 dürften wieder Johannes Geis und Pierre-Emile Höjbjerg ins Spiel gehen – Leon Goretzka wird Schalke nach dessen Verletzung noch einige Wochen fehlen.

Anzeige:

HSV-Trainer Bruno Labbadia muss indes auf Aaron Hunt verzichten. Der 29-Jährige wird aufgrund von muskulären Beschwerden nicht spielen können. Dessen Position könnte der Ex-Schalker Lewis Holtby übernehmen. „Lewis ist für uns eine absolute Konstante, er hat zu Saisonbeginn den Konkurrenzkampf angenommen, sich super entwickelt und bislang eine sehr gute Runde gespielt. Lewis ist sehr wichtig für uns“, so Bruno Labbadia.

Wer gegen Schalke auch immer auf dem Platz stehen wird: S04-Trainer Breitenreiter erwartet von seiner Mannschaft, „dass wir 90 Minuten lang alles geben und zu keinem Zeitpunkt nachlassen – unabhängig vom Ergebnis“. Dabei hofft der 42-Jährige auf die Unterstützung der königsblauen Fans, „auch wenn wir wissen, dass wir mit Herz und Leidenschaft und einer guten Struktur in Vorleistung treten müssen…“

Voraussichtliche Aufstellungen:

Schalke: Fährmann – Junior Caicara, Matip, Neustädter, Aogo – Geis, Höjbjerg – Sané/Schöpf, Belhanda, Meyer – Huntelaar

Hamburg: Adler – Sakai, Djourou, Spahic, Ostrzolek – Kacar, Holtby – N. Müller, Ilicevic – Drmic – Rudnevs


[Anzeige]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*