77 Prozent der Schalke-News.de-Leser unterstützen Stimmungsboykott

Für das heutige letzte Heimspiel der Saison gegen den SC Paderborn haben die Ultras Gelsenkirchen einen mindestens 45-minütigen Stimmungsboykott angekündigt, dem sich laut UGE mindestens 187 Fanclubs anschließen werden. Und auch die Mehrheit der Schalke-News-Leser hält einen Stimmungsboykott für angemessen.

So wie es aussieht, wird es heute in der Arena relativ ruhig bleiben. Zumindest in den ersten 45 Spielminuten. Einen Support für die Mannschaft kündigen Schalkes Ultras zumindest für die zweiten 45 Minuten an, wenn die Mannschaft spielerisch und/oder kämpferisch überzeugt.

In unserer Umfrage hatten wir die Leser von Schalke-News um ihre Meinung zum Stimmungsboykott gebeten – und das Ergebnis ist eindeutig. 77 Prozent der 436 Umfrageteilnehmer (335 Stimmen) sind der Meinung, dass der Stimmungsboykott eine angemessene Maßnahme ist, seinem Unmut Luft zu machen. Lediglich knapp ein Viertel der Teilnehmer (23 Prozent, 101 Stimmen) finden, dass die Mannschaft gerade jetzt Unterstützung von den Rängen braucht.

Anzeige:

Ist ein Stimmungsboykott beim letzten Heimspiel der Saison die richtige Maßnahme?

  • Ja! Die Fans müssen endlich ein Zeichen setzen! (77%, 335 Votes)
  • Nein! Die Fans sollten gerade jetzt ihre Mannschaft weiter supporten! (23%, 101 Votes)

Summe der Votes: 436

Loading ... Loading ...

Neben der sportlichen Leistung des FC Schalke 04 in den letzten Wochen kritisieren auch die Ultras Gelsenkirchen vor allem die aktuelle Außendarstellung des Vereins, die zum Boykott beigetragen habe. Zudem stellen UGE die aktuelle Führungsebene und -struktur in Frage.

Über Redaktion (1121 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

7 Kommentare zu 77 Prozent der Schalke-News.de-Leser unterstützen Stimmungsboykott

  1. glaubt wirklich jemand daran, dass sie dann besser spielen? erst wenn mal wieder ein vernünftiges konzept (nachwuchs) zu erkennen ist, dann sehe ich licht am ende des tunnels.

  2. Das Zeichen der Fans hätte viel eher kommen müssen …. viel eher !!!!

  3. Es geht glaube ich eher darum zu zeigen, dass man sich nicht mehr alles bieten lässt. Auch wenn der Verein überall dort, wo es egal ist, auf mega-Fan-nah und traditionsbewusst macht (Beispiele: Spielerstollen-Tunnel, „Schichtwechsel“ statt Auswechslung, „Spieltach“ statt Spieltag usw., total nerviges Getue).

    • Die Umsetzung des „Kumpel und Malocher“-Image fanden alle anfangs sehr geil und passend. Wenn sie die Spieler dann aber als Woche für Woche als charakerlose Schnösel präsentieren … (Satzende kann jeder selber anfügen)

  4. 77% eurer Leser haben Schalke verstanden … der Rest hängt irgendeinem Traum nach!

  5. ich gucke die letzten beide spiele noch nichtmals ….. reicht mir im moment mit der arbeitsverweigerung

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*