Höwedes lobt Breitenreiter: „Spielen besseren Fußball“

Auf Schalke herrscht nach dem gelungenen Saisonstart gute Laune. Auch Abwehrchef Benedikt Höwedes ist mit dem Saisonstart mehr als zufrieden und hat dabei lobende Worte für den neuen Trainer Andre Breitenreiter parat, unter dem sich das Spiel „schlagartig verändert“ hat.

Höwedes zurück im Training

Hängte sich im Mannschaftstraining richtig rein: Benedikt Höwedes. Bild: Gerd Krause Sportofotos

Nach sechs Spieltagen haben die Königsblauen vier Siege, ein Unentschieden sowie eine Pleite vorzuweisen und entsprechend 13 Punkte auf dem Konto. Das bedeutet hinter dem FC Bayern und Borussia Dortmund aktuell Platz drei in der Bundesliga. Auch wenn bislang nicht alles Gold war, was glänzte, ist die Stimmungslage auf Schalke gut.

Schalke-Spiel „hat sich schlagartig verändert“

Ein Hauptgrund, warum Schalke so gut aus den Startlöcher gekommen ist, sieht Benedikt Höwedes im neuen Trainer: „Unser Fußball hat sich schlagartig verändert. Wir bringen deutlich mehr Leidenschaft auf den Platz, sind auch strukturierter und spielen besseren Fußball“, sagte der 27-jährige Weltmeister über das Wirken von Andre Breitenreiter, der im Sommer das Zepter bei den Knappen übernommen hat.

Anzeige:

Höwedes tastet sich an Startelf ran

Aber auch persönlich geht es für Höwedes weiter bergauf. Nach seiner schweren Innenbandverletzung im linken Sprunggelenk, die er sich Mitte Mai beim Auswärtsspiel gegen den SC Paderborn zugezogen hat, ist er wieder einsatzbereit und dürfte auch in absehbarer Zeit sein Startelf-Debüt geben. „Es tat mal wieder gut, auf dem Platz zu stehen. Aber es ist noch ein langer Weg, bis ich wieder ganz zurück bin“, sagte Höwedes, der für das anstehende Spiel beim Hamburger SV (Samstag 18.30 Uhr) aber vorerst auf der Bank Platz nehmen wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*