Schalke gegen Düsseldorf: „Unterstützung der Fans außergewöhnlich wichtig“

Der FC Schalke 04 blickt nach zehn Wochen ohne große Verletzungssorgen auf eine schwierige Situation. Beim Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag um 15.30 Uhr muss David Wagner auf drei seiner vier gelernten Innenverteidiger verzichten. Er appellierte in der Pressekonferenz an den Support der Fans. S04-Angreifer und Neuzugang Benito Raman trifft zudem auf seinen Ex-Club.

Von Fabian Scholz

Schalke-Umbruch

„Die Unterstützung der Fans ist dieses Mal außergewöhnlich wichtig. Es ist nicht die gleiche Situation, wie in den vergangenen Wochen. Ich sehe es nicht als Problem, sondern vielmehr als Herausforderung. Jeder Schalker ist aufgefordert, die Mannschaft so zu unterstützen, dass sie es fühlt, sieht und auch hört“, appellierte Wagner an die eigenen Fans.

Mit Benjamin Stambouli (Fußverletzung), Salif Sané (Knieverletzung) und Matija Nastasic (Achillessehne) fallen für das Spiel gegen Düsseldorf gleich drei der vier gelernten Innenverteidiger aus. Einzig und allein Ozan Kabak, der vor der Saison für 15 Millionen zu den Blau-Weißen wechselte, bleibt Wagner erhalten. Schon beim 3:2-Sieg über Arminia Bielefeld im Pokal und beim 3:2-Sieg über Augsburg stand Kabak 90 Minuten auf dem Platz. „Für Ozan geht es jetzt darum, weiter Gefühl und Rhythmus in sein Spiel zu bekommen“, berichtete Wagner.

Wie auch schon gegen Augsburg wird Weston McKennie die improvisierte Innenverteidigung komplettieren. Der junge Amerikaner ist enorm vielseitig einsetzbar. Darüber weiß auch David Wagner Bescheid: „Weston ist ein extrem fußballschlauer Spieler. Wir haben ihm in dieser Trainingswoche viele Inhalte mitgegeben. Ich bin für das Spiel gegen Düsseldorf guter Dinge, auch wenn es sicherlich eine Situation ist, die wir uns so nicht gewünscht haben.“ Wagner zeigte sich insgesamt zuversichtlich. „Die Überschrift ist nicht wer dieses Spiel bestreiten wird, sondern wie wir das Spiel bestreiten werden“, stellte der Deutsch-Amerikaner heraus.

Allen Schalker Fans läuft bei der Erinnerung an das letzte Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf ein eiskalter Schauer über den Rücken. Vor gut einem halben Jahr gab es eine deutliche 0:4-Klatsche für Königsblau im eigenen Stadion. S04-Angreifer Benito Raman stand bei diesem Spiel noch auf der anderen Seite und steuerte einen Treffer bei. „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass das 0:4 in dieser Woche kein Thema in der Kabine war. Insbesondere Benito Raman hat sich das ein oder andere Mal geäußert“, schmunzelte Wagner. Nun ist Raman, der in dieser Woche seinen 25. Geburtstag feierte, motiviert, gegen seinen alten Arbeitgeber zu treffen. Um ein ähnliches Ergebnis wie im letzten Aufeinandertreffen zu vermeiden, hält Wagner an seiner Grundspielidee fest. „Es wird ein neues Spiel unter ganz anderen Voraussetzungen. Wir wollen die Partie mit einer anderen Idee von Fußball angehen als in der letzten Saison“, sagte der 48-Jährige. 

Ob Raman gegen seinen alten Club auch von Beginn an ran darf, ließ Wagner offen. „Es gibt keine Startelfgarantie für ihn, nur weil er gegen seinen Ex-Club spielt oder Geburtstag hatte. Jeder Spieler muss im Training mit Leistung und Ehrgeiz überzeugen“, erklärte Wagner. Mit Mark Uth, Rabbi Matondo, Guido Burgstaller und auch Ahmet Kutucu stehen ihm alle Optionen in der Offensive zur Verfügung. 

Schalke könnte mit einem Heimsieg über Düsseldorf bis auf Rang zwei in der Tabelle klettern. Zuletzt gab es für Königsblau neben dem Pokalerfolg über Bielefeld vier Punkte aus den letzten drei Spielen. Der zweite Sieg in Serie soll her. Die Fortuna präsentierte sich nach einer Schwächephase in den letzten Spielen wieder erstarkt. In Liga und Pokal gab es drei Siege aus vier Spielen für die Elf von Friedhelm Funkel. Schalke ist dennoch der Favorit.

Über Moritz (1246 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.