Schalke forciert die Kaderplanung

Bereits in der abgelaufenen Saison wurden Spekulationen laut, die einen Kaderumbruch forcierten, doch ging es dabei vor allem um möglich Abgänge, als um diejenigen, die die Lücken im Schalker Team füllen sollen. Nach einer enttäuschenden Saison steht Schalke vor dem nächsten personellen Umbruch.

2019-05-Ahmed-Kutucu

Konopolyanka, Harit, Mendyl und Bentaleb sind wohl die größten Wackelkandidaten. Sicher scheint nur die Achse Nübel, Caligiuri, Stambouli, McKennie und Burgstaller. Letzterer verlängerte bereits im März seinen Vertrag.

Jetzt werden jedoch die ersten Transfergerüchte geäußert. Die heißesten Fährten führen nach Hoffenheim und Düsseldorf. So sollen die Schalker in detaillierten Gesprächen mit dem belgischen Stürmer Lukebakio sein. Der Youngstar, der vom FC Watford derzeit an die Fortuna ausgeliehen ist, soll ein Angebot der Gelsenkirchener erhalten haben, bei dem er das 10-fache seines aktuellen Gehalts verdienen würde.

Doch nicht nur auf dem Flügel will der S04 sein Team verstärken. Besonders in der Abwehr waren die Schalker stark ausgedünnt nach den Abgängen von Naldo, Kehrer und dem gefloppten Mendyl. Gleich zwei neue Kräfte sollen für Neutrainer David Wagner kommen. Fündig soll der S04 wohl in Hoffenheim geworden sein. Der Club aus dem Revier soll Interesse am Österreicher Posch haben. Posch ist zweikampfstark, schnell und sicher im Spielaufbau. Genau das kann der S04 gebrauchen. Fix scheint jedoch keines der beiden Gerüchte.

Mit Blick auf die Finanzen habe Huub Stevens bereits in seiner Funktion als Aufsichtsrats-Mitglied intern darauf gedrängt, den Weg mit jungen Talenten wie Ahmed Kutucu, Nassim Boujellab oder Jonas Carls zu gehen. Das verriet Schalkes Jahrhunderttrainer der Funke-Sport-Redaktion. Ein Problem mit den Fans würden die Verantwortlichen deswegen nicht bekommen, so Stevens: „Wenn sie eine Entwicklung und eine Spielweise sehen, die zu Schalke passt, dann akzeptieren sie auch einen Zwischenschritt.“

Alle News und Gerüchte könnt ihr natürlich auch in der Sommerpause bei uns auf www.schalke-news.de verfolgen.