Fanfreundschaft: Schalke und Twente Enschede

Kurz vor dem Ende der Winterpause widmen wir uns wieder einem befreundeten Verein des FC Schalke. Unsere Reihe über die Entstehung der Fanfreundschaften begannen wir im Sommer mit dem 1. FC Nürnberg. Nun wird es international: Twente Enschede.

Schalke-Twente-Enschede-Fandfreundschaft

Wenn im Fußball Holländer auf Deutsche treffen bedeutet das meist: Kampf, Spucken, viele Tore und ein klein wenig Verachtung für den Anderen. Doch anders beim S04 und dem 1. FC Twente Enschede. Twente und Schalke haben zwar keine so tiefe Liebe füreinander wie Schalke und der FCN, dennoch darf die Fanfreundschaft mit dem Verein aus Holland nicht zu gering bewertet werden. Es ist wohl die einzig Deutsch-holländische Begegnung, die in der Fußballwelt nicht zu Reibereien führt. Denn die beiden Clubs eint der Gedanke: Wir gegen den Rest der Welt. Textilarbeiter und Kumpel, die besser zusammenpassen als so mancher denkt.

Die Fanfreundschaft der beiden Vereine begann in den 1993er Jahren, als Fanliebling Yuri Mulder zu den von Enschede zu den Königsblauen nach Gelsenkirchen wechselte. Das Interesse der Fanlager für das Gegenüber stieg. Mulder wurde auf Schalke schnell zum umjubelten Spieler, nicht zuletzt durch sein Tor in seinem ersten Revierderby. So war es keine Seltenheit mehr holländische Fans in der Nordkurve zu sehen. Die Fankulturen fanden sich sympathisch. Nicht meckern, sondern malochen gehört für die nur knapp hinter der Grenze lebenden Niederländer ebenso dazu, wie bei den Knappen im Revier.

Diese Sympathie wurde auch nicht gebrochen, als die beiden Vereine im UEFA-Cup oder in der UEFA Europa League aufeinandertrafen. Nein, das stärkte die Freundschaft noch mehr. Vor allem bei jetzigen fußballerischen Auseinandersetzungen gegen andere holländische Vereine stehen die Fans aus Enschede mit den Schalkern zusammen in der ersten Reihe und brüllen die Blau-Weißen-Gesänge. Das liegt nicht zuletzt an Enschedes derzeitiger Zweitklassigkeit und der Verbundenheit zu Schalke.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Vereine fand im Jahr Europa League Jahr 2008 statt. Unzählige Schalker fanden sich im Stadion „De Grolsch Veste“ ein. Dieser Abend blieb lange in Erinnerung und das nicht nur durch die Choreo der Twente Ultras, die aus den Wappen beider Clubs bestand.

Anzeige:

Die letzten Begegnungen bei denen Twente Fans die Königsblauen in großer Zahl unterstützten waren gegen Ajax Amsterdam (2016/2017) im UEFA Europa League und gegen Lokomotive Moskau in der Champions League (2018/2019). Gegen Moskau sorgten Hooligans aus den Niederlanden und Russland für Negativ-Schlagzeilen. Das ist jedoch eine Seltenheit. Denn eins kann man mit Gewissheit sagen: Auch beim Rückrundenauftakt gegen Wolfsburg werden wieder zahlreiche Twente Fans in der Nordkurve stehen.