Warum Sebastian Rudy Trainer Domenico Tedesco auch auf der Reservebank überzeugt hat

Nach 70 Minuten im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach plagte sich Schalkes Neuzugang Sebastian Rudy mit Muskelkrämpfen. Wegen der konditionellen Defizite schonte S04-Cheftrainer Donenico Tedesco den defensiven Mittelfeldspieler darauf hin im Champions League Spiel gegen den FC Porto. Dort machte der 28-Jährige laut Tedesco dennoch einen guten Eindruck, obwohl er gar nicht eingesetzt wurde.

Sebastian-Rudy

„Wir waren von Basti auch auf der Bank überzeugt“, schmunzelt Domenico Tedesco. „Er hat das Spiel sehr lautstark und emotional mitgelebt. Das waren sehr, sehr gute Signale.“

Dies zeige, dass er sich „mit dem Ganzen hier sehr, sehr schnell identifiziert“ habe. Tedesco ist überzeugt: „Das sind sehr gute Voraussetzungen, um gut reinzustarten“.

Anzeige:

Gegen den FC Bayern kann Rudy am Wochenende zeigen, wie gut er auf Schalke angekommen ist.  „Gegen den Ex-Klub ran zu dürfen ist immer etwas Besonderes. Ich werde hochmotiviert sein. Man muss schauen, dass man nicht übermotiviert ist. Ich denke, dass ich da eine gute Balance finde“, kündigte der Ex-FCB-Spieler bei Schalke TV an.

Über Moritz (1240 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.