Vorschau: Versaut Schalke den Frankfurtern die Europa-League-Qualifikation?

Schalke empfängt am Samstagnachmittag zum letzten Spiel der Saison Eintracht Frankfurt. Für Schalke geht es um nichts mehr, nachdem die Champions League bereits letzte Woche klar gemacht werden konnte. Doch die Frankfurter kämpfen auf Platz sieben liegend noch um einen Europa League Platz. Und mit den Hessen haben die Knappen nach dem verlorenen DFB-Pokal-Halbfinale ja noch eine Rechnung offen.

Naldo-Fabian-Frankfurt

Was wäre da schöner, als den Frankfurtern nochmal so richtig den Saisonabschluss in der Liga zu versauen? Ähnlich denkt Schalkes Cheftrainer Domenico Tedesco. Aber weil Tedesco ein Gutmensch ist, geht es ihm nicht darum, anderen die Suppe zu versalzen, sondern um die eigene Leistung. „Wir wollen noch einmal alles rauspusten und uns das letzte Heimspiel nicht nehmen lassen“, so Tedesco. „Die Stimmung wird vor dem Spiel gut sein – und wir möchten, dass sie auch nach dem Schlusspfiff richtig gut ist.“

Nach ein paar trainingsfreien Tagen, sind die Schalker seit Dienstag wieder voll im Training. Verzichten muss Königsblau auf Nabil Bentaleb, der wegen seiner Rotsperre noch ein Spiel pausieren muss. Breel Embolo ist weiterhin fraglich. „Er hat zuletzt noch ein leichtes Ziehen im Oberschenkel gespürt und ist daher gefährdet“, verrät Tedesco.

Anzeige:

Definitiv fehlen wird der suspendierte Max Meyer. Auf kicker-Nachfrage erklärte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel am Freitag, dass der 22-Jährige „in Abwesenheit“ verabschiedet werde. „Er wird nicht da sein, das ist komplett mit uns abgestimmt.“ Meyer sei in den Urlaub gefahren. Heidel könne absolut nachvollziehen, dass er nach der öffentlichen Schlammschlacht abschalten will. Durch sein Fehlen dürfte Max Meyer sich und den Fans ein gellendes Pfeifkonzert ersparen.

Anzeige:

Zurück zu Frankfurt. Den Hessen fehlt vor dem Spiel ein Punkt auf den aktuellen Tabellensechsten RB Leipzig. Wenn die Leipziger also verlieren oder unentschieden spielen, würde für die Eintracht noch was gehen. Platz sieben würde einen mühsamen Umweg über eine mehrwöchige Qualifikation bedeuten.

Wie Eintracht-Trainer Niko Kovac auf der Pressekonferenz betonte, seien seine Jungs „heiß darauf, Platz sieben zu verteidigen“, insgeheim schielen sie in Frankfurt aber auf den sechsten Platz. Im Training habe Kovac nochmal die Zügel angezogen und das Zweikampfverhalten in den Vordergrund gerückt. „Engagement, Wille, Leidenschaft waren wieder da. Und genauso muss es auch gegen Schalke sein.“

Den Schalkern und ihrem Trainer stellt Kovac ein großes Lob aus: „Domenico Tedesco macht einen fabelhaften Job auf Schalke, sie sind eine unheimlich robuste Mannschaft, besonders defensiv sehr stabil. Es ist das letzte Heimspiel der Saison, sie sind Vizemeister, und sie wollen sich sicherlich gebührend von ihren Fans verabschieden. Das wollen wir aber verhindern.“

So könnte Schalke spielen:
Fährmann – Kehrer, Naldo, Stambouli – Oczipka, Caligiuri, McKennie, Goretzka – Harit – Konoplyanka, Burgstaller

Über Moritz (1199 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.