Vorschau Schalke gegen RB Leipzig: Rangnick kopiert Stevens

Kann Schalkes 0:0 bei Galatasaray in der Champions League beflügelnd wirken? Gegen den Dosenclub mit den Flügeln im Slogan wäre das wohl ziemlich wichtig. Denn Schalkes nächster Bundesliga-Gegner (Sonntag, 15.30 Uhr) ist seit immerhin sieben Spielen ungeschlagen. Schalkes Cheftrainer Domenico Tedesco will das Momentum aus der Champions League in die Bundesliga retten – und gegen offensiv und defensiv starke Leipziger nutzen.

Benjamin-Stambouli-Leipzig

Zwar gelang Schalke gegen die Istanbuler kein Tor, doch wie die Knappen aufspielten, macht laut Tedesco „auf jeden Fall Mut für die kommenden Aufgaben“. RB Leipzig ist da durchaus eine Aufgabe der kniffligeren Kategorie. Noch eindrucksvoller als die Tatsache, dass die Sachsen seit sieben Spielen wettbewerbsübergreifend ungeschlagen sind, ist die Heimstärke der Leipziger: Zuhause holte RB zehn Punkte und netzte dabei zwölf Mal ein.

Schalkes Defensive wird also gefordert sein. Da trifft es sich gut, dass mit Naldo ein gestandener Abwehrrecke zurückkehren wird. Nach überstandenem Infekt dürfte der Brasilianer genauso wie Omar Mascarell in den Kader rücken. Ein starkes Comeback gegen Gala zeigte Benjamin Stambouli nach überstandenem Syndesmosebandriss. Der Franzose zeigte eine starke Defensivleistung, bewies zudem, wie wichtig er für Schalke im Aufbauspiel – speziell mit Daniel Caligiuri auf der rechten Seite – sein kann.

Anzeige:

„Leipzig hat eine enorm starke Mannschaft, ein fittes Team“, referiert Tedesco über den Gegner am Sonntagnachmittag. „Sie sind einerseits geduldig, im eigenen Ballbesitz dann aber extrem schnell und zielstrebig. Gerade Ballverluste werden sofort bestraft. Das mussten unsere Freunde vom 1. FC Nürnberg vor einigen Wochen leidvoll erfahren“, als der Club sechs Hütten kassierte.

Dabei sind die von Ex-Schalke-Trainer Ralf Rangnick verantworteten Leipziger mittlerweile auch extrem stark in der Defensive. Neuerdings gilt in Leipzig das alte Huub-Stevens-Motto „Die null muss stehen“, wie RB Live berichtet. „Immer wieder beschwört der Trainer von Rasenballsport die Arbeit gegen den Ball und die daraus resultierende Sicherheit in der Abwehr.“

Anzeige:

Diese Arbeit scheint sich bislang ausgezahlt zu haben: „Seit dem Tiefpunkt in der Europa League gegen Salzburg haben die Leipziger nur drei Gegentore in sieben Spielen kassiert. Zuvor waren es seit dem Bundesligaauftakt zwölf in fünf Spielen gewesen. Ein eklatanter Unterschied“, bemerkt RB Live.

Verzichten muss Schalke weiterhin auf Ralf Fährmann. Der Kapitän laboriert nach wie vor an einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich. „Das wird noch einige Tage dauern“, so Tedesco. Im Tor wird also wieder Alex Nübel stehen, der Schalkes Keeper bislang souverän vertreten konnte. Außerdem werden Domenico Tedesco der Langzeitverletzte Bastian Oczipka sowie Cedric Teuchert fehlen.

Bei den Leipzigern fehlten am Donnerstagabend in der Europa League gegen Celtic Glasgow Emil Forsberg, Ibrahima Konaté und Diego Demme. Während Forsberg gegen Schalke definitiv fehlen wird, dürften Konaté und Demme wohl im Kader stehen.

Über Moritz (1232 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.