Vorschau Schalke 04 gegen den SC Freiburg: Große Rotation beim S04?

Schalke muss heute Abend gegen den SC Freiburg unbedingt den ersten Dreier der Saison einfahren. Sonst dürfte es auch für Domenico Tedesco so langsam eng werden. Schalkes Cheftrainer rechnet fest mit einer besseren Tabellensituation in den nächsten Wochen.

Naldo-Freiburg

Tabellen- und Ausgangssituation

Schalke belegt nach vier Spieltagen ohne eigenen Punkt den letzten Tabellenplatz. Kein anderes Team hat in dieser Saison erst zwei Mal getroffen. Und mit dem SC Freiburg hat nur ein Team mehr Tore als die Knappen kassiert. Dennoch liegen die Breisgauer mit immerhin vier Punkten bereits deutlich vor Schalke.

„Vier Niederlagen am Stück sind sicherlich nicht das, was wir uns vorgestellt haben“, so Tedesco. „Aber die Situation ist nun einmal so wie sie ist – und wir nehmen sie an. Die Mannschaft ist sehr fokussiert und hungrig auf Erfolgserlebnisse.“ Und weiter: „Die Tabellensituation sieht in zwei Wochen wieder anders aus“.

Anzeige:

Beim SC Freiburg zeichnet sich hingegen ein klarer Aufwärtstrend ab: Nach einem 3:3 gegen den VfB Stuttgart konnten die Freiburger am Wochenende mit 3:1 in Wolfsburg gewinnen.

So will Schalke den SC Freiburg knacken

Um im Breisgau drei Punkte mitzunehmen, sei es laut Domenico Tedesco wichtig, nicht erneut früh in Rückstand zu geraten. So wie gegen die Bayern (8. Spielminute), gegen Mönchengladbach (2.) oder Hertha BSC (15.). Der 33-Jährige hat zudem nach dem 0:2 gegen Hertha BSC einen Positivtrend bei seiner Mannschaft ausgemacht: „Gegen Bayern München haben wir es phasenweise gut gemacht, und gegen Porto hätten wir den Sieg verdient gehabt. Insgesamt haben die Jungs positive Signale gesendet“, erklärt Tedesco. Zudem muss Schalke in der Abwehr wieder solider stehen und vor allem Eckbälle besser verteidigen, sowie im Spiel nach vorne mehr Durchschlagskraft entwickeln.

Anzeige:

Personal

Beim FC Schalke fehlen weiterhin die Dauerverletzten Bastian Oczipka und Benjamin Stambouli, sowie Steven Skrzybski und Weston McKennie, der sich im Spiel gegen die Bayern eine schwere Muskelprellung zuzog.

Wer spielen wird, darüber hielt sich Domenico Tedesco traditionell in Schweigen. Gut möglich, dass Tedesco rotieren wird. Denkbar ist etwa, dass Guido Burgstaller, Amine Harit, Yevgen Konoplyanka und Hamza Mendyl in die Startelf rücken werden. Omar Mascarell könnte auch die ein oder andere Minute spielen.

So könnte Schalke spielen:
Fährmann – Nastasic, Naldo, Sané – Mendyl, Bentaleb, Rudy, Caligiuri – Harit, Uth, Burgstaller

Beim SC Freiburg ist der Einsatz gleich mehrerer Spieler fraglich: Janik Haberer (Gehirnerschütterung) und Jerôme Gondorf (Infekt) könnten gegen Schalke genauso fehlen wie Kapitän Mike Frantz, der einen Schlag auf die Wade abgekommen hat.

Das sagt Freiburg-Trainer Christian Streich

Christian Streich erwartet einen starken Gegner: „Sie werden kommen, fighten und laufen und gegen den Ball Vollgas geben, um dann nach Eroberungen schnell nach vorne umzuschalten. Schalke wird uns sicher nicht unterschätzen und sie haben genug Möglichkeiten zu personellen Wechseln. Die Qualität in ihrem Kader ist riesig. Wir müssen die richtige Strategie finden und wir haben jetzt ein positives Erlebnis gehabt, Schalke nicht.“

Über Moritz (1239 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.