Spieler-Analyse 2017/2018: Ralf Fährmann

In der spielfreien Zeit wirft Schalke-News.de einen Blick auf die Schalker Stammspieler, deren Stärken und Schwächen, sowie die Konkurrenzsituation in der kommenden Saison.

Ralf-Fährmann-hält-Elfmeter

#1 Ralf Fährmann

Im Kader In der Startelf Einsatzzeit Gegentore Zu Null Gelbe Karten Rote Karten Kicker-Note
39/39 39/39 99% 37 13 1 0 3,10

Ralf Fährmann wurde von Domenico Tedesco vor der Saison zum Kapitän benannt und ersetzte somit den langjährigen Kapitän Benedikt Höwedes. Ein Grund dafür war die Startelf-Garantie, die Fährmann gegeben werden konnte, Höwedes allerdings nicht. Und so überrascht es nicht, dass „Ralle“ jedes einzelne Spiel dieser Saison auf dem Feld stand. Dabei profitierte er natürlich vor allem davon, dass er völlig verletzungsfrei blieb. Die daraus resultierende Konstanz kann durchaus als seine größte Stärke angesehen werden. Aber auch seine Entschlossenheit im Strafraum hat so einigen Gegenspieler das Fürchten gelernt. Dabei behält er allerdings immer einen klaren Kopf, trifft meist die richtige Entscheidung beim Herauslaufen und hat eine gute Strafraumpräsenz. Die Rolle als Kapitän scheint ihm gut zu bekommen, er wurde mehr und mehr zum Anpeitscher auf und neben dem Platz.

Anzeige:

Wer Ralf Fährmann nun lautstark als Nationaltorhüter fordert (ohne das hier beurteilen zu wollen), der muss ihn zunächst mit den ganz Großen vergleichen. Dort fällt er mit einer Passquote von 63% deutlich gegen die Spitze der Liga ab (z.B. Ulreich, 73%), was allerdings auch der Marschrichtung mit weiten Abschlägen geschuldet ist. Die Richtung der Kausalität bleibt dabei reine Spekulation, also ob Schalke mit kurzen Abspielen vom Tor aus spielen würde, wenn Fährmann in dem Bereich besser wäre. Auch sonst fehlt im manchmal die Sicherheit, die er noch letzte Saison ausstrahlte (damals Kicker-Note 2,85). Natürlich konnte der Gegner da noch deutlich mehr Torchancen generieren, aber ein Top-Torhüter zeichnet sich eben genau dadurch aus, in den wenigen Situationen zu 100% da zu sein.

Anzeige:

Die Kombination von Mentalität und Konstanz lassen einen gerne über wenige kleine Fehler und Schwächen hinwegsehen. Eben dadurch wäre er meines Erachtens auch eine gute Wahl als Ersatztorhüter für Jogi Löw. Aber bei Ralf Fährmann von Weltklasse zu sprechen ist aus meiner Sicht ambitioniert. Diese gilt es für ihn nächste Saison in der Champions League unter Beweis zu stellen.

#35 Alexander Nübel

Im Kader In der Startelf Einsatzzeit Gegentore Zu Null Gelbe Karten Rote Karten Kicker-Note
39/39 0/39 1% 0 0 0 0 2,50

Wie sich aus der obigen Tabelle schon ablesen lässt, gibt es zu Alexander Nübel wenig zu sagen. Wie man hört soll er gute Trainingsleistungen zeigen und in seinen 8 Spielen bei der U21-Nationalmannschaft gute Leistungen bringen. An Ralf Fährmann ist schon alleine durch die Kapitänsbinde für ihn in absehbarer Zeit kein Vorbeikommen. Bei seinem Einsatz in der letzten Halbzeit der Saison deutete er seine Klasse durch zwei guten Paraden an, eine echte Bewertung kann man sich daraus aber noch nicht ableiten. Er muss nun den nächsten Schritt machen. Eventuell ist seine Chance die Dreifachbelastung der kommenden Saison und ich schätze, dass Tedesco und Heidel ein offenes Gespräch mit ihm darüber führen werden. Sieht er seine Chance dann nicht, so könnte er vom Torwartkarussell weggetragen werden.