Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf mit dem dritten Sieg in Folge: So analysieren die Trainer das Spiel

Nach einem katastrophal schwachen Saisonstart hat sich Schalke stabilisiert – und rehabilitiert: Gegen Fortuna Düsseldorf gewinnen die Knappen mit 2:0 – Schalkes wettbewerbsübergreifend dritter Zu-Null-Sieg in Folge.

Schalke-Jubel-in-Düsseldorf

Personal

Schalkes Cheftrainer Domenico Tedesco wechselte nach dem 1:0 in der Champions League gegen Lokomotive Moskau erwartbar durch:  Nabil Bentaleb, Suat Serdar, Guido Burgstaller und – etwas überraschend – Franco Di Santo kamen für Sebastian Rudy, Yevgen Konoplyanka, Mark Uth und Breel Embolo. In der 4er-Abwehrkette bildeten erneut Naldo und Salif Sané die Innenverteidigung.

Spielverlauf

In Düsseldorf entwickelte sich am Samstagnachmittag ein nettes Fußballspiel. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurde das Spiel allerdings zunehmend zerfahren: Viele Unterbrechungen durch Fouls störten den Spielfluss erheblich. Schalke war die leicht dominantere Mannschaft. Dennoch kamen beide Teams zu (Halb-)Chancen. Im ersten Durchgang blieb es jedoch beim 0:0.

Anzeige:

Doch Schalke startete furios in die zweite Hälfte. Daniel Caligiuri sprintete in einen sich plötzlich bietenden Raum kurz vor dem Düsseldorfer 16-Meter-Raum und band damit zwei Gegenspieler. Bevor er gestellt werden konnte, passte Caligiuri auf Franco Di Santo, der an der rechten Außenbahn weit nach links auf Suat Serdar flankte. Dort köpfte Serdar den Ball in den Fünfer, wo Weston McKennie Fortuna-Keeper Rensing überwand und zum 1:0 traf. McKennies zweiter Treffer nach dem Champions-League-Spiel gegen Moskau in Folge.

Wenig später in der 53. Spielminute nutzte Schalke die sich bietende Konfusion in der Düsseldorfer Hintermannschaft: Bentaleb mit dem Fernschuss, den Rensing noch parieren konnte. Doch Burgstaller stand goldrichtig – und konnte zum entscheidenden 2:0 einnetzen.

Anzeige:

In der Folge konnte Schalke den Zwei-Tore-Vorsprung verwalten und brachte das Spiel ohne allzu große Gefahr über die Zeit.

So analysierte Domenico Tedesco das Spiel

„Wir sind überglücklich über die wichtigen drei Punkte, es war kein einfaches Spiel. Düsseldorf war wie wartet sehr aggressiv und hatte eine gute Zweikampfquote. Die Partie war im ersten Durchgang sehr zerfahren. Wir haben es immer wieder mit langen Bällen in den Rücken der Fünfer-Abwehrkette versucht, haben aber die letzte Torgefahr nicht auf den Platz bekommen, auch weil wir die Eins-gegen-eins-Situationen im letzten Offensivdrittel nicht gewonnen haben. Wir hatten uns für die zweite Halbzeit fest vorgenommen, noch mehr in den gegnerischen Sechzehner zu kommen – und das haben die Jungs super gemacht. Das 1:0 war wichtig für die Brust, den Kopf und natürlich auch für die Ruhe und den Spielverlauf. Hätte das Abseits-Tor der Fortuna in der 80. Minute gezählt, hätte es noch mal eklig werden können. Siege sind in einer Situation wie unserer enorm wichtig, unabhängig von der Tabelle. Weston McKennie hat in Moskau schon ein sehr wichtiges Tor erzielt und hat auch jetzt wieder die Tür zum Sieg geöffnet. Er ist ein sehr junger und ein sehr guter Spieler, der viel Mentalität hat und sich im Spiel niemals ausruht.“ [Quelle: schalke04.de]

Das sagte Friedhelm Funkel

„Die Mannschaft hat auch heute wieder ein gutes Heimspiel gezeigt. Die Statistiken belegen, dass es ein ausgeglichenes Spiel war, in dem wir in der ersten Halbzeit das bessere Team waren. Nach vier Minuten hatten wir eine große Möglichkeit. Solche Großchancen müssen wir nutzen, um gegen Teams wie Schalke auch mal in Führung zu gehen. Es ist sehr schade, dass wir direkt nach Beginn der zweiten Halbzeit das 0:1 kassieren. Bei der Szene haben wir zu passiv verteidigt. Auch nach dem 0:2 ist die Mannschaft nicht zusammengebrochen und wir haben weiter nach vorne gespielt. Wenn du die Möglichkeiten nicht nutzt, dann ist es schwer, Spiele zu gewinnen, aber die Leistung der Mannschaft war erneut gut. Wir müssen aber cleverer und abgebrühter werden. Wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern weiter versuchen uns Tormöglichkeiten zu erarbeiten und dann werden wir auch wieder Spiele gewinnen.“ [Quelle: schalke04.de]

Über Moritz (1214 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.