Sandro Wagner hat wohl keinen Bock auf Schalke

Verletzungen haben Schalkes Sturm lahmgelegt. Und schon zuvor hatten Uth, Embolo und Co. viel zu selten getroffen. Laut einem Medienbericht zeigt der S04 daher nun Interesse an einem Bankdrücker des FC Bayern. Offenbar jedoch ohne Erfolg.

Sandro-Wagner

Schalkes Stürmer zeigen sich in dieser Saison wenig torgefährlich. Zudem sind Breel Embolo, Mark Uth, Guido Burgstaller und Franco Di Santo nun auch noch verletzt. Im Revierderby stürmten teilweise Mittelfeldmann Weston McKennie und Linksverteidiger Hamza Mendyl. Nun behilft S04-Trainer Domenico Tedesco sich im Sturm mit U19-Talent Ahmed Kutucu und dem zuvor zur U23 abgeschobenen Haji Wright. Alles bisher ohne große Erfolge. Das Ausgleichstor zum 1:1 der Knappen im Auswärtsspiel beim FC Augsburg erzielte Mittelfeldspieler Daniel Caligiuri.

Um sich im Sturm zu verstärken, soll der S04 laut Bild-Zeitung nun Sandro Wagner ins Visier genommen haben, der beim FC Bayern vor allem auf der Bank sitzt. „Nach Bild-Informationen klopften die Königsblauen bei Wagner und Bayern an“, schreibt das Blatt. „Wohl vergeblich! Der Spieler will bleiben und hofft darauf, bei Bayern mehr Chancen zu bekommen als zuletzt.“

Anzeige:

Tatsächlich hatte der in München geborene Wagner, der im Winter 2017/18 aus Hoffenheim zu den Bayern gewechselt war, erst vor Kurzem erklärt: «Jedes Mal, wenn ich an die Säbener Straße komme, weiß ich, wofür ich das mache. Das ist mein Verein, schon seit Kindesbeinen an.»