Der Kader des FC Schalke 04 2018/2019 [UPDATE 03.07.2018]

Nachdem sich Schalke für die Champions League qualifizieren konnte, muss der Kader der Königsblauen der Dreifach-Belastung in dieser Saison standhalten. Bedeutet: Schalkes Kader dürfte in der kommenden Saison wieder etwas größer werden. Zudem müssen S04-Sportvorstand Christian Heidel, Sportdirektor Axel Schuster und Cheftrainer Domenico Tedesco die Abgänge von Leon Goretzka und Max Meyer kompensieren. Ein Blick auf den Schalker Status Quo.

Schalke-Mannschaft-Training-1

Schalkes Neuzugänge

Mark Uth: Der 26-Jährige war der erste Neuzugang der neuen Saison beim FC Schalke 04: Anfang Januar 2018 vermeldeten die Gelsenkirchener Vollzug. Der Stürmer kommt ablösefrei von der TSG 1899 Hoffenheim, bei der Uth 2017/2018 17 Tore in 38 Pflichtspielen schoss und neun Tore vorbereitete. Über die Gründe zum S04 zu wechseln, verriet der Ex-Hoffenheim-Stürmer: „Schalke hatte ein riesen Interesse und wollte alles dafür tun, mich zu holen. Das hat mich sehr beeindruckt.“ Letztlich hätten ihn auch Domenico Tedescos Pläne überzeugt, wie er Uth auf Schalke einzusetzen gedenkt. „Dann habe ich mich mit meiner Familie und meinem Berater zusammen gesetzt und mich recht schnell für einen Wechsel entschieden.“ Auf seine Saisonziele mit dem S04 lässt sich Mark Uth, der beim FC Schalke auf starke Konkurrenz in der Offensive trifft, nicht festlegen: „Genaue Ziele lege ich nur ungern fest. Aber ich will der Mannschaft helfen und dabei so viele Scorerpunkte wie möglich sammeln.“

Mark Uth

Anzeige:

Salif Sané: Im April 2018 machte Schalke den Transfer von Salif Sané offiziell. Der senegalesische Nationalspieler erhält auf Schalke einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. Der Innenverteidiger hatte bei Hannover 96 noch einen Vertrag bis 2020. Eine Ausstiegsklausel in Höhe von rund 8 Millionen Euro soll den vorzeitigen Abschied möglich gemacht haben.

Salif Sane

Anzeige:

Suat Serdar: Der zentrale Mittelfeldspieler kommt vom FSV Mainz 05. Der 21-Jährige unterzeichnete einen 4-Jahresvertrag auf Schalke. Die Ablösesumme soll bei 10,5 Millionen Euro liegen. Der U21-Nationalspieler absolvierte in der abgelaufenen Saison 25 Spiele (zwei Tore) für Mainz 05. Auf Schalke muss Serdar Suat den zum FC Bayern abgewanderten Leon Goretzka ersetzen. Schalke sei „etwas ganz Besonderes“ für ihn, sagte er Anfang Juli. Schalkes Sportvorstand und Christian Heidel, vor allem aber Cheftrainer Domenico Tedesco hätten ihn von einem Wechsel überzeugt. Mit Tedesco habe Serdar lange telefoniert. Tedesco sei „ein cooler Typ“. Er kann laut eigener Aussage im Mittelfeldzentrum sowohl defensiv als auch offensiv spielen. Serdars Lieblingspositionen sind allerdings die 6 oder die 8. „Da, wo mich der Trainer auftstellt, gebe ich 100 Prozent“, so Serdar, der zusammen mit Omar Mascarell die Abgänge von Max Meyer und Leon Goretzka kompensieren soll.

Suat-Serdar-Schalke

Steven Skrzybski: Der 25-Jährige kommt von Zweitligist Union Berlin. Steven Skrzybski erhält auf Schalke einen Vertrag über drei Jahre. S04-Trainer Domenico Tedesco erläutert die Gründe, den Offensiv-Allrounder aus der zweiten Liga geholt zu haben:
„Steven Skrzybski zählte zu den besten Zweitligaspielern der abgelaufenen Saison. Er ist torgefährlich, gibt immer 100 Prozent und ist in seinem Spiel sehr variabel. Deshalb kann Steven auch auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden.“

Omar Mascarell: Der 25-jährige Pokalsieger von Eintracht Frankfurt wechselt nach Gelsenkirchen. Auf Schalke soll Mascarell das zentrale Mittelfeld verstärken. Die Ablösesumme soll bei rund 10,5 Millionen Euro liegen. Beim S04 erhält der 25-Jährige einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. Sein Jahresgehalt dürfte bei rund 4 Millionen Euro liegen.

Omar-Mascarell-Schalke

Schalkes Rückkehrer

Benedikt Höwedes: Nach nur einer Saison ging das Intermezzo von Benedikt Höwedes bei Juventus Turin wieder zuende. Nach einer von Verletzungen gekennzeichneten Saison hat Juve den 30 Jahre alten Innenverteidiger von Schalke nicht weiterverpflichtet. Benedikt Höwedes ist noch bis 2020 an den FC Schalke 04 gebunden. Doch es sieht nicht so aus, als würde Höwedes noch einmal für Schalke auflaufen. In einer Pressemeldung teilte der FC Schalke mit: Höwedes werde bei den ersten beiden Trainingseinheiten und beim Leistungstest ebenso fehlen wie bei der anschließenden PR-Reise nach China.

Benedikt Höwedes Juventus Schalke

Johannes Geis: Der defensive Mittelfeldspieler war letzte Saison an den FC Sevilla ausgeliehen und kehrte inzwischen nach Gelsenkirchen zurück. Der 24-Jährige will nach seiner Ausleihe offenbar noch einmal den Konkurrenzkampf annehmen und reiste mit der Mannschaft auch nach China.

Bild: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Schalkes Abgänge

Leon Goretzka: Der Nationalspieler verlässt den FC Schalke 04, wechselte ablösefrei zum FC Bayern München.

Leon-Goretzka

Max Meyer: Der 21-Jährige verlässt den FC Schalke 04, ist aktuell auf der Suche nach einem Top-Club, der das gewünschte Gehalt von kolportiert mindestens 5 bis 6 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler zahlen will.

Max-Meyer

Marko Pjaca: Der offensive Mittelfeldspieler kehr nach einem halben Jahr zu Juventus Turin zurück.

Luke Hemmerich: Der 20-Jährige war in der letzten Saison an den VfL Bochum ausgeliehen. Dort konnte Hemmerich zwischendurch einige Spieler absolvieren, spielte im weiteren Saisonverlauf aber keine Rolle mehr. Luke Hemmerich wechselt zur neuen Saison zum FC Erzgebirge Aue. Der 20-Jährige unterschrieb bei dem Zweitligisten einen Vertrag bis 2021.

Coke: In der Rückrunde verlieh Schalke Rechtsverteidiger Coke an UD Levante. Jetzt verpflichtete der spanische Club den 31-Jährigen fest für 1,5 Millionen Euro Ablöse. „Die Situation war nicht immer leicht für Coke, er hatte viel mit Verletzungspech zu kämpfen. Dabei ist er dennoch immer positiv geblieben“, sagte Sportvorstand Christian Heidel.

Fabian Reese: Schalke hat den Vertrag mit Stürmer Fabian Reese vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Der U20-Nationalspieler wird in der kommenden Saison allerdings weiter an den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth verliehen, wie der FC Schalke 04 mitteilte. Der Angreifer spielte bereits in der vergangenen Rückrunde für die Franken und absolvierte 15 Pflichtspiele.

Donis Avdijaj: Der Stürmer ist bei den Fans zwar nach wie vor ziemlich beliebt, Tedesco und Heidel trauen dem 21-Jährigen den Sprung in den Kader aber offenbar nicht zu. Wie schon im Sommer 2017 wurde Avdijaj auch vor dieser Saison in die U23 verbannt. Auf Schalke hat der gebürtige Osnabrücker noch einen Vertrag bis 2019. In der Rückrunde der letzten Saison war Avdijaj an Roda Kerkrade ausgeliehen, wo er vier Tore und 2 Assists in 14 Pflichtspielen beisteuerte.

Donis-Avdijaj

Haji Wright: Haji Wright konnte sich beim SV Sandhausen nicht durchsetzen und kehrte nach Schalke zurück. Hier wurde er allerdings in die U23 versetzt. Eine Leihe oder ein Verkauf stehen wohl an.

Mögliche Abgänge

Franco Di Santo: Dem Vernehmen nach soll S04-Sportvorstand Christian Heidel Stürmer Franco Di Santo gehen lassen, sollte ein entsprechendes Angebot vorliegen. Trotz Torflaute vertraute Domenico Tedesco immer wieder auf den Stürmer. Di Santo absolvierte 2017/2018 immerhin 34 Pflichtspiele für den S04. Der Argentinier hat auf Schalke noch bis Sommer 2019 Vertrag, sein Jahresgehalt soll bei mindestens 4 Millionen Euro liegen.

Benedikt Höwedes: Nach nur einer Saison ging das Intermezzo von Benedikt Höwedes bei Juventus Turin wieder zuende. Doch es sieht nicht so aus, als würde Höwedes noch einmal für Schalke auflaufen. In einer Pressemeldung teilte der FC Schalke mit: Höwedes werde bei den ersten beiden Trainingseinheiten und beim Leistungstest ebenso fehlen wie bei der anschließenden PR-Reise nach China.

Johannes Geis: Johannes Geis will noch einmal angreifen und sich einen Platz im Kader für 2018/2019 erkämpfen. Angesichts der starken Konkurrenz im defensiven und zentralen Mittelfeld mit Nabil Bentaleb, Suat Serdar, Omar Mascarell und Weston McKennie dürfte das aber schwer werden. „Es hat sich in dem einen Jahr auf Schalke etwas verändert“, erklärte Tedesco: „Die Spieler, die auf seiner Position spielen, haben es sehr gut gemacht“, so Schalkes Cheftrainer mit Blick auf Nabil Bentaleb und Weston McKennie. Auch nach den Neuzugängen sei es für Geis „noch einen Tick schwerer geworden ist“ (Tedesco). Ein Abschied erscheint wahrscheinlich.

Der Kader des FC Schalke 04 für die Saison 2018/2019

Tor

Ralf Fährmann
Alexander Nübel
Michael Langer

Abwehr

Außenverteidigung links:

Bastian Oczipka
Abdul-Rahman Baba

Innenverteidiger:

Benedikt Höwedes
Matija Nastasic
Naldo
Salif Sané
Thilo Kehrer
Benjamin Stambouli
Pablo Insua
Joshua Bitter

Außenverteidigung rechts:

Sascha Riether

Mittelfeld

Defensives/zentrales Mittelfeld:

Nabil Bentaleb
Suat Serdar
Omar Mascarell
Johannes Geis
Weston McKennie

Offensives Mittelfeld:

Amine Harit

Linkes Mittelfeld/Linker Flügel:

Yevhen Konoplyanka

Rechtes Mittelfeld/Rechter Flügel:

Daniel Caligiuri
Alessandro Schöpf
Steven Skrzybski
Bernard Tekpetey

Sturm

Guido Burgstaller
Breel Embolo
Mark Uth
Franco Di Santo
Cedric Teuchert

Über Moritz (1232 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.