Christian Heidel schließt weitere Transfers nicht aus

Pünktlich zum Trainingsauftakt hat Schalke alle Transfers in trockenen Tüchern – eine Situation, die Schalkes Sportvorstand Christian Heidel als Optimalfall bezeichnet. Allerdings öffnete das Sommer-Transferfenster auch erst am heutigen 1. Juli. Heidel schließt deshalb nicht aus, dass Schalke noch tätig werden kann.

heidel_schalke_news

Auf der heutigen Pressekonferenz zum Saisonauftakt verriet Christian Heidel zu möglichen Tätigkeiten auf dem Transfermarkt: „Stand heute war´s das zunächst einmal. Allerdings beginnt das Transferfenster ja auch erst heute.“

Mit Blick auf die Transfers von Mark Uth, Suat Serdar, Salif Sané und Steven Skrzybski, die allesamt sehr frühzeitig vorbereitet und geschlossen wurden, sowie Omar Mascarell, dessen Wechsel zum FC Schalke vor wenigen Tagen bekannt gegeben wurde, sagte Heidel: „Wir haben schon ein wenig vorgearbeitet, deshalb ist die Zeit bis zum Saisonstart noch sehr lange. Und natürlich kann da noch was passieren.“

Anzeige:

Heidel weiter: „Es ist auch nicht so, dass wir den Markt aus den Augen verlieren, wir schauen uns da schon noch genau um.“ Zumindest in den nächsten Tagen stehe allerdings kein Transfer an.

Anzeige:

Mit Blick auf seinen bei der Pressekonferenz neben ihm sitzenden Cheftrainer Domenico Tedesco verriet Heidel: „Wenn sich mein neben mir sitzender Nachbar noch überlegt, dass wir da und da noch Bedarf haben und der Verein hat die Möglichkeiten, die Wünsche zu erfüllen“, dann könne noch was gehen.

Über Moritz (1200 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.