Champions League: Starke Schalker setzen sich mit 2:0 gegen Galatasaray Istanbul durch

Schalke setzt sich im vierten Gruppenspiel der Champions League verdient mit 2:0 gegen Galatasaray Istanbul durch. Die Knappen setzen ihren Aufwärtstrend damit fort, zeigen sich spielerisch weiter verbessert und stehen mit einem Bein im Achtelfinale.

Burgstaller-Uth-Galatasaray

Nach dem 3:1 gegen Hannover am Wochenende nahm Domenico Tedesco zwei personelle Startelf-Änderungen vor: Nabil Bentaleb und Suat Serdar machten Platz für Sebastian Rudy und Breel Embolo. Ralf Fährmann konnte nach überstandener Adduktoren Verletzung wieder auf der Bank Platz nehmen.

Und Schalke erwischte einen Bombenstart! Fünf Minuten waren gerade gespielt, als Guido Burgstaller den rund 12.000 Galatasaray-Fans Fans des türkischen Fußballs einen schönen Dämpfer verpasste. Gala-Keeper Muslera musste an der linken Strafraumgrenze mit viel Geschwindigkeit eingreifen, rutschte mit dem Ball in der Hand aber über die Linie und musste den Ball wohl oder übel los- und Guido Burgstaller überlassen. Aus spitzem Winkel schlenzte der Österreicher den Ball mit links ins verwaiste Tor.

Anzeige:

Das Tor wirkte wie ein Maulkorb für die Gäste-Fans, die nur noch durch bedächtige Stille auffielen. Für die Mannschaft von Fatih Terim hingegen wirkte Schalkes Führung wie ein Weckruf. Denn bei einer Niederlage würden die Chancen auf ein Überstehen der Gruppenphase minimal werden.

In der Folge entwickelte sich ein gutes Champions-League-Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 17. Spielminute rettete Alex Nübel die Schalker Führung, als der Fährmann-Vertreter in höchster Not den Ball vor Galas Onyekuru retten musste.

Anzeige:

Doch auch die Knappen blieben gefährlich, vor allem mit schnellen Kontern. Zuerst schoss Amine Harit aus elf Metern über das Tor (21.). In der 27. Spielminute erreichte Burgstaller den nach einem schnellen Konter in aussichtsreicher Position wartenden Alessandro Schöpf nicht. Im direkten Gegenzug vergab Garry Rodrigues eine 100-Prozent-Chance.

Schalker Doppelchance in der 38. Spielminute: Erst traf Sebastian Rudy nur den Pfosten, danach parierte Muslera im Tor der Türken eine Direktabnahme von Guido Burgstaller stark.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ Galatasaray defensiv viel zu. In der 58. Spielminute die Quittung: Traumhaftes Kombinationsspiel von Daniel Caligiuri und Guido Burgstaller, das Mark Uth abgeklärt zum 2:0 verwertete.

Schalke spielte die Partie jetzt abgeklärt, souverän und meist 100 prozentig kontrolliert herunter – und sicherte völlig verdient das 2:0.

Mit nun vier Punkten Vorsprung auf Galatasaray stehen die Schalker zwei Spieltage vor Schluss mit einem Bein im Achtelfinale der Champions League.

Über Moritz (1232 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.