Vorschau: Schalke 04 gegen RB Leipzig

Am Samstagabend startet der FC Schalke 04 gegen RB Leipzig in die neue Bundesligasaison. Schalkes Fans dürfen sich neben dem Saisonauftakt auch auf Freibier und ein Wiedersehen mit Timo Werner freuen.

Schalke-Leipzig-Vorschau

Rückblick Dezember 2016: Die gemeinsame Pflichtspiel-Historie von Schalke 04 und RB Leipzig war gerade wenige Sekunden alt, als sie bereits einen extrem unschönen Verlauf nahm. RB-Stürmer Timo Werner holte die wohl formvollendetste Schwalbe der letzten Jahre heraus und schindete einen über die Maßen unberechtigten Elfmeter. Den fälligen Strafstoß verwandelte der „Gefoulte“ selbst zum 1:0.

Anzeige:

Seitdem gilt Timo Werner, das Aushängeschild des Dosenclubs, vor allem den traditionell orientierten Fans in ganz Fußball-Deutschland als regelrechtes Feindbild. Nach seiner Jahrhundert-Schwalbe – und einigem zeitlichen Abstand – gab sich der Stürmer reumütig, verzichtete etwa auch auf seinen Torjubel beim Rückspiel auf Schalke, als der Ex-Stuttgarter – ausgerechnet – erneut traf.

Der "Gefoulte" trifft zum 1:0. Kein Zeichen von Reue beim Jubel von Timo Werner.

Der „Gefoulte“ trifft zum 1:0. Kein Zeichen von Reue beim Jubel von Timo Werner.

Auch beim Saisonauftakt am Samstagabend will Werner, so es denn dazu kommen sollte – „nicht den großen Maxen machen, wenn ich treffen sollte. Das ist ja sowieso nicht so meine Art“, erklärte der Nationalspieler in dieser Woche.

Während Timo Werner angesichts eines, sagen wir, „emotionalen“ Empfangs des königsblauen Anhangs vermutlich mit gemischten Gefühlen nach Gelsenkirchen kommt, freut sich Schalkes neuer Cheftrainer Domenico Tedesco mit einem Kribbeln im Bauch auf sein erstes Spiel auf Schalke.

Tedesco schwärmt von Leipzigs Offensiv-Fußball

„Wir freuen uns auf Leipzig. Es ist eine Champions-League-Mannschaft, die uns morgen besuchen wird. Und deshalb ist es ein spannendes Duell“, so Tedesco. Besonders Leipzigs Offensivspiel könnte Schalke Probleme bereiten. „Leipzig ist letzte Saison verdient Zweiter geworden. Sie kontrollieren die Umschaltmomente. Das machen sie wirklich sehr, sehr gut, sowohl nach Ballgewinn als auch Ballverlust“, schwärmt Schalkes Chefcoach geradezu.


[Anzeige]

Vor allem die vertikale Orientierung im Offensivspiel der von Ralph Hasenhüttl trainierten Mannschaft sei gefährlich. „Es gibt einige Vereine, die vertikal denken, aber Leipzig lebt das – in jeglichen Momenten, im Umschaltspiel als auch bei der Spieleröffnung.“ Eine Spielweise, die Schalke in der Vergangenheit immer wieder vor Probleme stellte. Für Tedesco aber kein Grund für allzu großen Respekt vor dem Gegner.

„Wir haben sechs Wochen gut gearbeitet, haben bestimmte Abläufe und die gilt es umzusetzen. Wir wissen, dass der Prozess noch nicht abgeschlossen ist, wir sind aber auch nicht mehr am Anfang. In den letzten Wochen haben wir einiges erarbeitet und das darf man jetzt auch sehen“, kündigt der 31-Jährige an.

Embolo und Schöpf wohl nicht dabei – Fragezeichen hinter Höwedes

Einzig Benjamin Stambouli wird auf Schalker Seite definitiv fehlen, der Franzose muss eine Rotsperre aus der letzten Saison absitzen. Während Breel Embolo und Alessandro Schöpf aufgrund ihres Trainingsrückstandes wahrscheinlich noch nicht im Kader stehen werden, sieht es bei Benedikt Höwedes schon besser aus. Schalkes Ex-Kapitän habe „ein gutes Spielersatztraining mit einer hohen Intensität absolviert. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit da, dass er spielen kann“, so Tedesco.

Ähnlich gut sieht die Personalsituation bei RB Leipzig aus. Außer Mittelfeldspieler Diego Demme, der noch geschont werden soll, stehen alle wichtigen Spieler im Kader, wie RB-Trainer Ralph Hasenhüttl auf der Pressekonferenz der Leipziger am Donnerstag sagte. Allerdings seien noch nicht alle Akteure zu hundert Prozent fit.

Über Schlüsselspieler Emil Forsberg sagte Hasenhüttel: „Er musste bis gestern Antibiotika nehmen. Ich glaube nicht, dass es für 90 Minuten reicht.“ Ob er den Schweden, der unter einer Angina litt, aber in der Startelf auflaufen lässt, ließ er offen. „Ich habe schon Schlimmeres gehört, als einen Emil Forsberg nachzulegen“, so Hasenhüttel. „Ich kann mir aber auch vorstellen, dass ich ihn von Anfang an spielen lasse.“

Mit Blick auf die Schalker erklärte Hasenhüttl: „Sie machen einen sehr kompakten und stabilen Eindruck, haben nicht viele Tore bekommen in der Vorbereitung.“ Man erkenne die Handschrift des neuen S04-Trainers Domenico Tedesco. „Es wird nicht einfach“, so der RB-Coach, „eine sehr kopflastige Geschichte für unsere Jungs, die müssen sehr wach sein.“

So könnte Schalke spielen:

Fährmann –  Nastasic, Naldo/Kehrer, Höwedes – Oczipka, Bentaleb, Goretzka, Caligiuri – Konoplyanka, Harit/Meyer, Burgstaller

Prognose von KickForm:


Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1058 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

2 Kommentare zu Vorschau: Schalke 04 gegen RB Leipzig

  1. Schade, dass hier Antistimmung produziert wird. T.W. . Ich wünschte mir sich den Aussagen von SO 4 Spielern und Vereinsleitung anzuschließen Glückauf

  2. Prof.Dr.med. F.S.M // 19. August 2017 um 12:24 // Antworten

    Endlich ein wirklich toller Trainer, der verstanden hat wie man zu spielen hat.“vertikal “
    UND NICHT ANDERES! Herr Tedesco, Danke! Schlafmützen braucht S04 nicht.Bezüglich manche geldgierige Spieler, kann ich nur empfehlen so schnell wie möglich zu verkaufen. Ihr bleiben tötet nur den Teamgeist. Bei S04 sind sie Könige , wo anders werden sie NICHTS sein (siehe Götze )
    „Glück auf! „

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*