Vorschau Schalke 04 gegen Hertha BSC: „Heimmacht hin oder her“ [UPDATE]

Nach zuletzt einem Unentschieden und zwei Niederlagen braucht der FC Schalke mal wieder einen Sieg. Einfach wird das bei Hertha BSC nicht: Die Berliner sind zuhause noch ungeschlagen in dieser Saison.

Bentaleb gegen Weiser in der vergangenen Saison.

Nabil Bentaleb gegen Mitchell Weiser in der vergangenen Saison.

Hertha BSC Berlin hat in dieser Saison zuhause noch kein Spiel verloren. Die Berliner siegten im eigenen Stadion gegen Stuttgart und Leverkusen. Außerdem holten sie Unentschieden gegen Bremen sowie zuletzt gegen Bayern München. Vor allem das 2:2 gegen die Bayern nach 0:2 Rückstand dürfte dem Team von Trainer Pal Dardai Selbstbewusstsein geben, wenn es am Samstag um 15.30 Uhr den FC Schalke empfängt.

Schalkes Trainer Domenico Tedesco will der Berliner Bilanz allerdings nicht zu große Bedeutung beimessen. «Heimmacht oder Heimstärke hin oder her», sagte Tedesco bei der Pressekonferenz der Knappen am Freitag. Gegen die defensivstarken Berliner sieht der S04-Trainer den Schlüssel in der Laufarbeit. Er nannte Hertha BSC «eine Mannschaft, die sehr stabil steht und großen Wert auf defensive Stabilität legt».

Anzeige:

Das Ziel sei klar: «Wir möchten Torraumszenen bekommen», so Tedesco. «Das geht durch viel Fleiß, durch viel Laufarbeit, mit und gegen den Ball.» Vor allem sei es wichtig, mit dem Ball viele Freilauf-Bewegungen zu kreieren und dies besser zu machen als zuletzt gegen Leverkusen. Auch setzt der Schalker Trainer darauf, in den kommenden Spielen «mehr Ruhe und Kontrolle ins Umschaltspiel» zu bekommen.

Optimistisch bei McKennie und Bentaleb

Das kann der S04 gut gebrauchen. Denn in den vergangenen Jahren waren die Auswärtsspiele in Berlin für die Königsblauen Flops: Sie unterlagen jeweils mit 0:2. Auch langfristig sieht die Bilanz nicht gut aus. Insgesamt siegte Schalke in der Bundesliga zehn Mal bei Hertha BSC, spielte drei Mal unentschieden und verlor zwanzig Mal. In der aktuellen Saison könnten die Knappen ebenfalls mal wieder einen Sieg vertragen: Das vergangene Heimspiel gegen Leverkusen endete 1:1, davor unterlag Schalke gegen Hoffenheim und Bayern München. Das Auswärtsspiel in Bremen war der letzte königsblaue Sieg.

Personell hofft der S04 auf die Rückkehr von Weston McKennie (nach Muskelfaserriss) und Nabil Bentaleb (nach Scham­bein­ent­zün­dung), die am Donnerstag wieder voll mit der Mannschaft trainierten. „Beide sind beschwerdefrei und eigentlich verfügbar“, sagte Trainer Tedesco. Das Training am Freitag soll aber endgültig Aufschluss geben. „Wenn sie mitfahren, sind sie auch direkt eine Option für die Startelf“, kündigte Tedesco an.

UPDATE 14.10.2017, 8.00 Uhr: Nach Informationen der Bild wird Weston McKennie nicht im Kader stehen, sein Trainingsrückstand sei zu groß. Nabil Bentaleb hingegen trainierte beschwerdefrei und dürfte ein Kandidat für die Startelf sein.


[Anzeige]

Nicht spielen wird dagegen Pablo Insua, der immer noch unter einer Rippenfellentzündung leidet und kurzfristig sogar stationär im Krankenhaus behandelt wurde.

Nastasic mit größeren Schmerzen zurück

Wackelkandidaten sind Matija Nastasic und Bastian Oczipka. Nastasic war mit einem Knochenödem zur serbischen Nationalmannschaft gereist, hatte dort weniger Schmerzen, spielte daraufhin für seine Nationalelf in der WM-Qualifikation und kam schließlich mit größeren Schmerzen nach Gelsenkirchen zurück als bei seiner Abreise. „Im Laufe des Tages werden wir sehen, ob er morgen verfügbar ist“, sagte der S04-Trainer. Oczipka ist gesund, allerdings erwarten er und seine hochschwangere Frau ein Kind. „Wir hoffen, dass Basti mitreisen und spielen kann und davon gehen wir Stand heute auch aus“, so Tedesco. UPDATE 14.10.2017, 8 Uhr: Der Verteidiger reiste mit nach Berlin.

Let's go to Berlin ! ⚽️ 🔵⚪️ @s04 @nabilbentaleb @breelembolo97 @naldo29_oficial @bastianoczipka

Ein Beitrag geteilt von Benji (@benjaminstambouli) am

Bei Hertha BSC ist Vedad Ibišević nach einer Roten Karte noch gesperrt. Verteidiger Sebastian Langkamp fällt aufgrund von Wadenproblemen aus. Dafür ist der zuletzt lang verletzt Davie Selke im Stürm wieder dabei. Auch Wackelkandidat Mathew Leckie steht im Kader der Berliner.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*