Vorschau: Schalke 04 gegen den FC Augsburg

Mit mickrigen 27 Punkten belegt der FC Schalke 04 aktuell Rang 13 in der Bundesliga. Mittlerweile ist der Rückstand auf das obere Tabellendrittel größer als der auf die Abstiegskämpfe. Markus Weinzierl gibt zu, mittlerweile auch die unteren Tabellenränge im Blick zu behalten. „Wenn wir Punkte liegenlassen, dann müssen wir nach hinten schauen. Wenn wir Punkte holen und gewinnen, dann können wir nach vorne schauen“, so Weinzierl. Gegen den FC Augsburg muss Schalke gewinnen, sagt Schalkes Cheftrainer: „Das ist uns allen bewusst.“ Und wieder einmal gilt es für den S04 die guten Leistungen aus der Europa League in der Liga zu bestätigen.

2017-10-12-FCA-Schalke

Denn trotz des enttäuschenden Ergebnisses, zeigten die Knappen beim 1:1 im Europa-League-Achtelfinale am Donnerstag gegen Borussia Mönchengladbach eine richtig gute Vorstellung. „Wenn wir gegen Augsburg eine ähnlich engagierte Leistung wie in der Europa League gegen Mönchengladbach zeigen und unsere Chancen dann auch nutzen, bin ich guter Dinge, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen“, hofft Weinzierl.

Anzeige:

Ein Vorteil sei, dass Markus Weinzierl die Augsburger bestens kennt, „wenn man die einzelnen Spieler vier Jahre lang trainiert hat. Die Augsburger Vorstellungen kenne ich, auch wenn ein neuer Trainer und neue Spieler an Bord sind. Aber die Grundidee ist mir bestens bekannt“ sagt Schalkes Coach.

Der FCA sei ein unangenehmer Gegner und schwer zu bespielen. Weinzierl analysiert: „Sie stehen gut, können gut verteidigen. Sie haben ein Funkeln in den Augen bei Zweikämpfen, wollen mit aller Macht ihr Tor verteidigen. Zudem haben sie Umschaltspieler dabei, wie zum Beispiel mit Bobadilla, der immer gefährlich ist. Da brauchen wir wie immer die richtige Mischung. Wir müssen definitiv gut stehen.“

Gut stand der FC Schalke überwiegend auch gegen Borussia Mönchengladbach am Donnerstag. Erstmals in diesem Jahr setzte Markus Weinzierl wieder auf ein 4-2-3-1. Die Viererkette mit Sead Kolasinac, Matija Nastasic, Benedikt Höwedes und Thilo Kehrer wirkte insgesamt deutlich souveräner als die 5er-Kette in den letzten Spielen. Markus Weinzierl könnte also auch gegen Augsburg am neuen alten 4-2-3-1 festhalten.


[Anzeige]

Dabei könnte es personelle Umstellungen geben. „Sead hat einen Schlag auf die Wade bekommen. Da hoffe ich, dass er noch fit wird“, sagt Weinzierl. Doch nicht nur Sead Kolasinac ist für das Duell gegen den FCA fraglich: „Muskulär zwickt´s bei dem ein oder anderen.“

Auf ein Pfeifkonzert des Schalker Anhangs kann sich derweil Augsburgs Konstantinos Stafylidis einstellen: Der Grieche brach Schalkes Breel Embolo im Hinspiel das Wadenbein. Indes wurde bekannt, dass der junge Schweizer in dieser Saison wohl nicht mehr zurückkehren wird.

foul-an-breel-embolo

So könnte Schalke 04 spielen:
Fährmann – Kehrer, Badstuber, Nastasic, Höwedes – Stambouli, Bentaleb – Schöpf, Goretzka, Caligiuri – Burgstaller

Schalke-News
Über Redaktion (981 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*