Vorschau Schalke 04 gegen Ajax Amsterdam: Ralf Fährmann will das Wunder

Nach dem unterirdischen 0:2 in Amsterdam letzte Woche – und der Niederlage gegen Darmstadt am Wochenende – wachsen die Erwartungen für das Rückspiel des Europa-League-Viertelfinals auf Schalke wohl nicht bis in den Himmel – um es mal so zu formulieren. S04-Cheftrainer Markus Weinzierl gibt sich dennoch kämpferisch.

2017-04-19-Vorschau-Schalke-Ajax

„Wir haben ein klares Ziel vor Augen und wissen, dass wir das auch erreichen können“, sagte der 43-Jährige am Mittwoch. Zweckoptimismus oder realistische Einschätzung? Fest steht, dass eine deutliche Leistungssteigerung gegen die offensivstarken Niederländer her muss. Bei der peinlichen Pleite in Amsterdam, die durchaus höher hätte ausfallen können/müssen, hatten komplett überforderte Knappen dem Sturmlauf der Amsterdamer nichts entgegen zu setzen.

Anzeige:

Markus Weinzierl verweist auf das Achtelfinalrückspiel gegen Borussia Mönchengladbach, in dem der S04 zur Pause 0:2 hinten lag. „Und trotzdem haben wir es noch geschafft, weil wir bis zum Schluss an uns geglaubt haben“, redet der Fußballlehrer seine Mannschaft stark. „Wir müssen mutig agieren, in Ballbesitz und auch gegen den Ball aggressiv auftreten. Das ist uns im Hinspiel nicht gelungen“, sagt Weinzierl, der auf die bedingungslose Unterstützung des Schalke-Anhangs hofft.

Ausgerechnet in der Abwehr wird Weinzierl wieder improvisieren müssen. Das klappte zuletzt gegen Darmstadt bereits nicht. Und mit Ajax wartet ein Gegner von ganz anderem Format, der am Wochenende erneut seine Offensivstärke mit einem 5:1 über den SV Heerenveen unter Beweis stellte. In den letzten drei Eredivisie-Spielen gelangen den Hauptstädtern 14 Tore, bei gerade einmal 2 Gegentoren.


[Anzeige]

Ajax-Schalke

Thilo Kehrer wird gelbgesperrt fehlen. Coke wurde bekanntermaßen – und durchaus unverständlicherweise – gar nicht für die Endrunde der Europa League nominiert und steht Markus Weinzierl deshalb nicht zur Verfügung. Bei Sead Kolasinac stehen die Chancen 50-50 (Adduktorenprobleme). Auch Benedikt Höwedes droht mit Wadenprobleme weiter auszufallen. Es läuft also auf eine Abwehr mit Dennis Aogo auf links, Matija Nastasic und Holger Badstuber – beides Linksfüßer – in der Innenverteidigung und Sascha Riether oder Atsuto Uchida auf der rechten Abwehrseite hinaus. Eric Maxim Choupo-Moting droht wegen einer Knieverletzung indes das Saisonaus.

Zumindest an der Einstellung soll es Donnerstagabend auf Schalke nicht mangeln: „Jeder einzelne Spieler ist hochmotiviert und will es gegen Ajax besser machen als zuletzt“, kündigt Weinzierl an. Derweil spricht Ralf Fährmann von einem „Wunder“. Sport 1 sagte der Keeper: „Ich hoffe, dass wir (…) uns im Heimspiel gegen Ajax ab der ersten Sekunde in die Zweikämpfe hauen und zeigen, dass wir den unbedingten Willen haben. Dann können wir auch das Wunder schaffen, gegen Amsterdam weiter zu kommen.“

So könnte Schalke spielen:
Fährmann – Aogo, Nastasic, Badstuber, Uchida – Bentaleb, Goretzka – Caligiuri, Meyer, Schöpf – Burgstaller

 

 

 

Über Redaktion (1070 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*