Vorschau Eintracht Frankfurt gegen Schalke 04: „Können gegen jeden Gegner mithalten – auch gegen Schalke“

Eintracht Frankfurt als Überraschungsmannschaft zu bezeichnen, würde den Hessen wohl nicht gerecht weden. Der aktuelle Tabellensiebte schnupperte bereits in der letzten Saison lange an den Europacup-Plätzen, schloss die Saison am Ende aber mit dem enttäuschenden 11. Rang ab. Momentan liegt die von Niko Kovac trainierte Mannschat nur vier Punkte hinter Schalke. Entsprechend viel rechnen sich die Frankfurter für das Spiel gegen den FC Schalke am Samstagnachmittag aus.

Naldo-Frankfurt

Vollmundig kündigt Kovac vor dem Duell gegen den Tabellenzweiten an: „Wir können gegen jeden Gegner mithalten. Auch gegen Schalke.“ An Selbstbewusstsein mangelt es den Frankfurtern also nicht. Wenn da nicht ein kleiner Makel wäre.

Denn Frankfurt stellt zwar das beste Auswärtsteam der Liga, schwächelt aber regelmäßig zu Hause: In der Heimtabelle belegt das Team nur Platz 16. Die magere Bilanz: Sieben Punkte aus sieben Heimspielen. Trotzdem meint Niko Kovac: „Wir haben alle Chancen, das Spiel zu gewinnen“.

Anzeige:

Auch dem akribischen Taktiker Domenico Tedesco ist selbstverständlich nicht entgangen, dass mit Frankfurt eine fähige Mannschaft auf sein Team wartet. „Sie spielen eine richtig gute Saison. Sie bekommen nur wenige Gegentore. Es ist eine Mannschaft, die sehr schwierig zu bespielen ist“, analysiert Schalkes Cheftrainer.

Anzeige:

„Die Frankfurter verteidigen stark und zeigen ein super Abwehrverhalten, sodass die Spieler sich immer gegenseitig absichern.“ Nach Ballgewinnen schaltet das Team schnell um: „Sie suchen schnell ihre Stürmer, die in der Box eiskalt sind“.

Klingt ein bisschen nach Schalke oder? Stimmt: „Von der Spielanlage her ähnelt uns Schalke sehr“, bestätigt SGE-Trainer Kovac. „Es wird dementsprechend eine interessante Partie“.

Bei der Eintracht fehlen unter anderem die Langzeitverletzten Alex Meier und Marco Fabián. Zudem drohen die Defensivspezialisten Makoto Hasebe (grippaler Infekt) und David Abraham (Wadenverletzung) auszufallen. Bei den Knappen fehlen weiterhin Leon Goretzka, Nabil Bentaleb und Pablo Insua. Alessandro Schöpf könnte wieder in den Kader rücken, nachdem Coke in Spanien weilen soll, um seinen Medizincheck bei UD Levante zu absolvieren.

So könnte Schalke spielen:
Fährmann – Nastasic, Naldo, Stambouli – Meyer – Oczipka, Caligiuri – Harit, McKennie – Di Santo, Burgstaller

Über Moritz (1199 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.