Tedescos ehemaliger Trainerstab bleibt in Aue – kommt jetzt Sven Hübscher zurück? [UPDATE]

Bisher war man davon ausgegangen, dass Schalkes neuer Cheftrainer Domenico Tedesco – wie in der Branche üblich – seinen Trainerstab aus Aue mit nach Gelsenkirchen nehmen würde. Doch wie es aussieht, wird Tedesco alleine kommen.

Sven-Hübscher

Auf seiner Webseite meldete der FC Erzgebirge Aue jetzt, dass Tedescos ehemaliger Co-Trainer Robin Lenk, sowie Athletik-Trainer Werner Schoupa und Torwart-Trainer Max Urwantschky dem Verein erhalten bleiben. Sie sollen den neuen Cheftrainer Thomas Letsch unterstützen.

Anzeige:

Überraschend ist diese Entscheidung nicht wirklich: Robin Lenk darf als Aue-Urgestein gelten, wechselte bereits 2008 – damals noch als Spieler – zum FC Erzgebirge Aue. Domenico Tedesco wechselte erst im Winter 2017 für 11 Spiele zu dem Club.

Diese Entwicklung könnte bedeuten, dass Sven Hübscher wieder als Co auf der Schalker Trainerbank Platz nehmen wird. Der 38-Jährige arbeitete unter Jens Keller, André Breitenreiter und Roberto di Matteo als Co-Trainer auf Schalke und arbeitet bereits seit 2007 beim S04.


[Anzeige]

Hübscher musste im Sommer 2016 gehen, als Markus Weinzierl kam, der sein Trainergespann aus Augsburg mitbrachte.

Update 20.06.2017: Sven Hübscher soll kein Kandidat auf den Co-Trainer-Posten beim S04 sein. Das berichtet Bild unter Berufung auf Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. Dafür stehe Ex-Nationalspieler Andreas Hinkel, aktuell U23-Coach in Stuttgart, offenbar auf der Liste der Kandidaten.

Über Redaktion (962 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*