Tedescos ehemaliger Trainerstab bleibt in Aue – kommt jetzt Sven Hübscher zurück? [UPDATE]

Bisher war man davon ausgegangen, dass Schalkes neuer Cheftrainer Domenico Tedesco – wie in der Branche üblich – seinen Trainerstab aus Aue mit nach Gelsenkirchen nehmen würde. Doch wie es aussieht, wird Tedesco alleine kommen.

Sven-Hübscher

Auf seiner Webseite meldete der FC Erzgebirge Aue jetzt, dass Tedescos ehemaliger Co-Trainer Robin Lenk, sowie Athletik-Trainer Werner Schoupa und Torwart-Trainer Max Urwantschky dem Verein erhalten bleiben. Sie sollen den neuen Cheftrainer Thomas Letsch unterstützen.

Überraschend ist diese Entscheidung nicht wirklich: Robin Lenk darf als Aue-Urgestein gelten, wechselte bereits 2008 – damals noch als Spieler – zum FC Erzgebirge Aue. Domenico Tedesco wechselte erst im Winter 2017 für 11 Spiele zu dem Club.

Anzeige:

Diese Entwicklung könnte bedeuten, dass Sven Hübscher wieder als Co auf der Schalker Trainerbank Platz nehmen wird. Der 38-Jährige arbeitete unter Jens Keller, André Breitenreiter und Roberto di Matteo als Co-Trainer auf Schalke und arbeitet bereits seit 2007 beim S04.

Anzeige:

Hübscher musste im Sommer 2016 gehen, als Markus Weinzierl kam, der sein Trainergespann aus Augsburg mitbrachte.

Update 20.06.2017: Sven Hübscher soll kein Kandidat auf den Co-Trainer-Posten beim S04 sein. Das berichtet Bild unter Berufung auf Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. Dafür stehe Ex-Nationalspieler Andreas Hinkel, aktuell U23-Coach in Stuttgart, offenbar auf der Liste der Kandidaten.

Über Moritz (1152 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.