Starke Schalker siegen gegen Hertha BSC Berlin: Bentaleb, Burgstaller und Goretzka überragen

Der FC Schalke 04 bestätigt seinen aktuellen Aufwärtstrend: Nach einem starken 1:1 in München und dem souveränen 4:1 im DFB-Pokal gegen Sandhausen zeigt Schalke auch gegen Hertha BSC Berlin eine konzentrierte, disziplinierte und insgesamt starke Partie.

Schalke-Hertha-BSC

Schalke-Cheftrainer Markus Weinzierl nahm im Vergleich zum Achtelfinalspiel beim Zweitligisten SV Sandhausen nur einen Wechsel vor: Holger Badstuber rückte für Matija Nastasic auf der linken Innenverteidigerposition in die Startelf. Im Sturm durfte erneut die Doppelspitze mit den Winter-Neuzugängen Guido Burgstaller und Daniel Caligiuri ran.

Anzeige:

Auf niegelnagelneuem Rasen hatte Schalke schnell das Spielgeschehen in der Hand. Leon Goretzka hatte die ersten Chancen, scheiterte mit einem fulminanten Weitschuss am Pfosten und wenig später an Hertha-Keeper Jarstein. Auch Guido Burgstaller brachte den Ball nicht im gegnerischen Tor unter.

Die Berliner beschränkten sich auf eine kompakte Defensive, an der sich Schalke beharrlich abarbeitete. In der 41. Spielminute belohnten sich die fleißigen Schalker. Zunächst zerstörte Goretzka einen ansonsten stark vorgetragenen Konter mit einem Fehlpass, eroberte das Leder aber zurück. Nabeil Bentaleb setzte mit einem herrlichen Lupfer in den Strafraum Guido Burgstaller in Szene. Nachdem der Österreicher zuvor zwei Mal vor dem Tor scheiterte, machte es der Neuzugang vom 1. FC Nürnberg jetzt besser und schob zum 1:0 ein.

Nach der Halbzeitpause machten die Knappen da weiter, wo sie aufgehört hatten. Blieben die spielbestimmenden Mannschaft und spielten sich Möglichkeiten heraus. Folgerichtig traf Königsblau zum 2:0! Erneut war es Nabil Bentaleb mit der Vorlage: Der Algerier, der das Spiel der Königsblauen heute hervorragend lenkte und auch stark nach hinten arbeitete, passte erneut stark auf Leon Goretzka. Der Ex-Bochumer marschierte bis zur Strafraumkante und schlenzte den Ball aus 16 Metern ins Netz.

Die von Pal Dardai trainierten Herthaner hatten darauf hin noch zwei gute Möglichkeiten durch Ibisevic und Pekarik, konnten das Leder aber nicht im Schalker Tor unterbringen. So blieb es beim gerechten 2:0. Und hatten Schalkes Fans ihre Mannschaft nach einer desolaten Leistungen zwei Wochen zuvor gegen Frankfurt noch ausgepfiffen, so wurden die Jungs von Trainer Markus Weinzierl heute – zurecht – wieder gefeiert.


[Anzeige]

Die besten Schalker:
Nabil Bentaleb: 2 Assists, 3 Torschussvorlagen, 91 Ballaktionen, 80,3 % Passquote
Leon Goretzka: 1 Tor, 4 Torschüsse, 2 Torschussvorlagen, 84,5% Passquote
Guido Burgstaller: 1 Tor, 5 Torschüsse
Alessandro Schöpf: 5 Balleroberungen, 82 Ballaktionen, 88% Passquote, 3 Torschussvorlagen

Sollte Schalke in den nächsten Spielen an die zuletzt sehr guten Leistungen anknüpfen können und endlich Konstanz ins eigene Spiel reinbringen, dann könnten die Europa-League-Plätze tatsächlich wieder in erreichbare Nähe rücken. Aktuell sind es acht Punkte, die auf Rang sechs fehlen. Mit einem Sieg heute in Freiburg könnte der 1. FC Köln auf den sechsten Platz rücken und den Abstand für den S04 auf zehn Punkte erhöhen.

Schalke-News
Über Redaktion (980 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*