So lief Ajax‘ Generalprobe vor dem Spiel gegen Schalke

Schalke geht nach dem 4:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg mit Selbstvertrauen in das Europa-League-Viertelfinale gegen Ajax Amsterdam. Doch die Niederländer legten eine noch bessere Generalprobe hin als der S04.

ajax_amsterdam_hakim-ziyech_gettyAjaxs Hakim Ziyech feiert sein Tor gegen Nijmegen.

4:1 gegen den VfL Wolfsburg gewonnen, das kann sich sehen lassen. „Den Schwung wollen wir jetzt für die kommenden Aufgaben mitnehmen und freuen uns auf das Europa-League-Spiel in Amsterdam“, sagte S04-Trainer Markus Weinzierl.

Anzeige:

Tatsächlich steht Gegner Ajax dem FC Schalke in nichts nach, wenn es um die Generalprobe für das Europa-League-Viertelfinal-Hinspiel am Donnerstag in Amsterdam geht – im Gegenteil. Das Team von Trainer Peter Bosz siegte am Samstagabend in der niederländischen Eredivisie auswärts in Nijmegen 5:1.

Den ersten Treffer schenkte sich Nijmegen in der 4. Minute durch Verteidiger Golla selber ein. In der 8. Minute erhöhte Ajax‘ brasilianischer Rechtsaußen David Neres auf 0:2. Bertrand Traoré legte in der 32. Minute zum 0:3 nach und so ging es dann auch in die Halbzeitpause. Nachdem Nijmegens Kadioglu in der 55. Minute auf 1:3 verkürzte, brauchte Traoré nur fünf Minuten, um den alten Abstand wieder herzustellen. Das 1:5 fiel schließlich in der 87. Minute durch Hakim Ziyech, an dem auch Schalke schon interessiert war.

Bestechende Form – und das ohne den Toptorschützen

Da Tabellenführer Feyenoord nur 2:2 in Zwolle spielte, rückte Amsterdam mit dem Sieg auf einen Punkt an den Rivalen aus Rotterdam heran. Ajax ist bestechender Form, besiegte in den Spielen vor dem 5:1-Sieg gegen Nijmegen auch den AZ Alkmaar 4:1 und Tabellenführer Feyenoord 2:1. Und all das ohne den Toptorschützen: Der junge Däne Kasper Dolberg fällt schon seit vier Spielen mit einer Leistenverletzung aus. Davor hatte er in der Eredivisie 13 Mal getroffen, dazu 1 Mal in der Champions-League-Qualifikation und 4 Mal in der Europa League.

Schalke weiß um die Stärken der Mannschaft aus Amsterdam. „Dort wartet eine spielstarke und junge Mannschaft auf uns“, sagte Trainer Markus Weinziel. „Das wird eine sehr schwere Aufgabe. Wir wollen uns eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeiten. Ich denke, ganz Schalke freut sich auf die beiden Duelle mit Ajax.“


[Anzeige]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*