So geht es bei Breel Embolo weiter

Im Oktober 2016 verletzte sich Schalkes Neuzugang Breel Embolo beim Auswärtsspiel in Augsburg schwer. Heute absolvierte der Schweizer erstmals wieder einen überwiegenden Teil des Mannschaftstrainings zusammen mit seinen Teamkollegen. S04-Cheftrainer Domenico Tedesco hat verraten, wie es mit Breel Embolo weitergehen wird.

Breel Embolo. Bild: Schalke-News.de

Breel Embolo. Bild: Schalke-News.de

Im Spiel gegen den FC Augsburg brach sich Embolo damals nach einem Foulspiel von Konstantinos Stafylidis das Sprunggelenk und das Wadenbein. Außerdem riss er sich das Syndesmose- und Innenband. Eine üble Verletzung, für jeden Profi – vor allem aber für einen (damals) 19-Jährigen.

Doch der heute 20-Jährige fightete sich diszipliniert zurück. Begeistert reagierten Schalkes Fans Ende Februar auf ein Video, in dem Breel Embolo erstmals auf den Trainingsplatz zurückkehrte. Beim Schalker Trainingsauftakt konnte Embolo heute sogar wieder mit dem Ball trainieren und die meisten Übungen mit der Mannschaft absolvieren. Bei den besonders intensiven Übungen fehlte der Stürmer allerdings.

Anzeige:
Breel Embolo. Bild: Schalke-News.de

Breel Embolo. Bild: Schalke-News.de

Eine Einschränkung, mit der Embolo auch die nächsten Wochen wird leben müssen. „Dieses sequenzielle Training, das Reinnehmen und auch wieder Rausnehmen, erwartet ihn jetzt die nächsten zwei bis drei Wochen“, bestätigt Domenico Tedesco. „Er kann viele Übungen mitgehen, aber alles was in Richtung Tor und Zweikämpfe geht, wollen wir vermeiden.“

Es sei kein Geheimnis, dass Embolo innerhalb auf Schalke wie ein Neuzugang angesehen wird, so Tedesco. „Aber er muss geduldig sein, wir müssen geduldig sein. Es macht keinen Sinn, überhaupt irgendein Risiko einzugehen. Das ist das erste, von einer erneuten Verletzung hätten wir alle nichts. Und das zweite ist: Wenn er spielt, muss er eine gewisse Leistung bringen können. Sonst wird er auch nicht glücklich. Wir müssen einfach den optimalen Zeitpunkt finden.“

Breel Embolo. Bild: Schalke-News.de

Breel Embolo. Bild: Schalke-News.de

Auch wenn der Schweizer Nationalspieler aktuell Fortschritte macht: Ein Pflichtspiel-Comeback zum Saisonstart oder gar eine Woche früher im DFB-Pokal-Spiel gegen Dynamo Berlin sei eher unwahrscheinlich. „Aber es ist nichts ausgeschlossen. Der eine reagiert schneller in der Reha als der andere. Da lassen wir uns überraschen“, ist Tedesco hoffnungsvoll.

„Wir hoffen, dass er im Trainingslager die ersten Spiele bestreiten kann. Wir wollen nichts überstürzen, haben mit ihm einen klar strukturierten Plan, der mit der medizinischen Abteilung und dem Reha-Team abgesprochen ist.“


[Anzeige]

Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1059 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*