Schalke kassiert 0:3-Pleite in Bremen

Schalke kassiert gegen Werder Bremen eine gleichermaßen bittere wie unnötige Niederlage. Dabei war Schalke nicht so schlecht wie das deutliche Ergebnis vermuten lässt.

Max-Meyer-Bremen

S04-Trainer Markus Weinzierl stellte auf zwei Positionen um: Alessandro Schöpf ersetzte den leicht angeschlagenen Coke auf der rechten Abwehrseite. Für den gelbgesperrten Nabil Bentaleb rückte Max Meyer in die Startelf. Sead Kolasinac musste wegen einer Muskelverletzung weiterhin passen. Für ihn begann wie gegen Dortmund Thilo Kehrer auf der linken Abwehrseite.

Anzeige:

Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich Schalke ein klares Übergewicht, fand jedoch kaum Lücken in Bremens kompakter Abwehr. Aus dem Nichts fiel dann das 1:0 für Werder Bremen. Ein lange Flanke fand Bremens Gebre Selassie, der den Ball frei stehend in die Maschen köpfte. Einmal mehr stimmte die Zuordnung in der Schalker Defensive nicht.

Die Knappen waren daraufhin um den Ausgleich bemüht, kamen immer wieder zum Abschluss, ließen aber die nötige Durchschlagskraft und Präzision vermissen. Und wieder waren es die Bremer, die trafen: Nach (vermeintlichem) Foul von Benedikt Höwedes im eigenen 16er verwandelte Max Kruse den fälligen Elfer (76.).

Nach Foul von Fin Bartels an Benjamin Stambouli im zentralen Mittelfeld ließ Schiedsrichter Robert Hartmann, der sich an diesem Abend erneut gewiss nicht vorwerfen lassen musste, für Schalke zu pfeifen, weiterspielen. Den anschließenden Konter nutzte Maximilian Eggestein für die Entscheidung: 3:0 (80.).


[Anzeige]


Über Redaktion (962 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*