Revierderby: Wer kommt besser aus der Länderspielpause?

Wer kommt besser aus der Länderspielpause: Die Profis des FC Schalke 04 oder die des großen Rivalen Borussia Dortmund? Am kommenden Samstag stehen sich beide Teams beim Revierderby in Gelsenkirchen gegenüber.

2017-03-28-Schalke-Dortmund

Ein Blick auf die letzten Spiele der beiden Teams zeigt, dass die Dortmunder in den vergangenen Wochen besser in Form waren: In den letzten sieben Pflichtspielen gab es sechs Siege – aber auch eine bittere Niederlage gegen Hertha BSC Berlin. Auf der anderen Seite zeigte sich der S04 zuletzt stark verbessert, konnte sich in der Europa League verdient gegen Mönchengladbach durchsetzen und in der Liga gegen Augsburg und Mainz gewinnen.

Anzeige:

„Wir treffen auf einen sehr starken Gegner“, kommentiert etwa Holger Badstuber. „Aber auch wir haben zuletzt gute Ergebnisse erzielt. Mit einer guten Einstellung und unserem Spirit können wir definitiv etwas reißen“, schickt der Abwehrspieler eine Kampfansage Richtung Dortmund.

Für das Derby mit entscheidend dürfte sein, ob die Profis ihre Länderspiele unverletzt überstehen. Heute kehrten bereits Donis Avdijaj und Yevhen Konoplyanka als erste von ihren Nationalteams nach Gelsenkirchen zurück. Sead Kolasinac (muskuläre Probleme) und Eric Maxim Choupo-Moting (Probleme mit dem Knie) kehrten vorzeitig von ihren Teams zurück. Ihr Einsatz am Samstag soll aber nicht in Gefahr sein. Andere wie Max Meyer, Leon Goretzka und Guido Burgstaller sind heute Abend noch für ihre Mannschaften im Einsatz.

Zudem steht Coke vor seinem Pflichtspieldebüt – das bereits gegen Dortmund am Samstag nicht unrealistisch erscheint. Letzte Woche zeigte der 29-Jährige beim Test gegen Hannover 96 wie wichtig er für Schalke werden kann. Ein Mann mit der Mentalität des Spaniers wäre gegen Dortmund sicherlich ein Gewinn.

Auch bei Borussia Dortmund zeichnet sich personelle Entlastung ab: So kehrten Nuri Sahin und Sven Bender diese Woche ins Mannschaftstraining zurück. Auch Julian Weigl kehrte nach verletzungsbedingter Abreise von der DFB-Elf ins Mannschaftstraining der Borussen zurück. Der Einsatz von Marco Reus gegen den FC Schalke 04 hingegen ist unwahrscheinlich, der 27-Jährige trainiert aktuell individuell.

Top-motiviert vom Länderspielausflug dürfte André Schürrle nach Dortmund zurückgekehrt sein. Der Stürmer, der bei den Reviernachbarn meist nur ein paar Minuten spielen darf, steuerte beim 4:1 der Deutschen gegen Aserbaidschan zwei Tore und eine Vorlage bei. Bleibt zu hoffen, dass sich der Nationalspieler im Dress der Schwarz-Gelben wieder von einer anderen Seite zeigen wird.


[Anzeige]
Über Redaktion (1091 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*