Raúl kann sich Rückkehr zum FC Schalke vorstellen

Vor dem Europa-League-Duell des FC Schalke gegen Borussia Mönchengladbach macht S04-Legende Raúl den Knappen Mut. Und er antwortet auf die Frage nach einer möglichen Rückkehr nach Gelsenkirchen.

raul_schalkeRaúl mit seiner Tochter auf dem Arm bei seiner Verabschiedung nach Schalkes Sieg gegen Hertha BSC 2012.

Bis heute ist er einer der großen Helden für die Schalke-Fans: Raúl González Blanco, oder einfach nur Señor Raúl, wie er auf Schalke heißt. Vor den Europa-League Spielen der Knappen gegen Borussia Mönchengladbach hat nun der Kicker mit dem Spanier gesprochen. Der sieht Gladbach nicht in der Favoritenrolle: „Natürlich war Gladbach zuletzt auf einem Höhenflug, sie leben jetzt den Moment, und das hat sich dieses gute Team auch verdient“, gesteht Raúl ein. „Aber Schalke liebt doch solche Spiele, außerdem sind die Fans da in der Arena.“ Schalke werde sich reinbeißen, um nicht noch einmal zu verlieren, wie zuletzt in der Bundesliga.

Anzeige:

Obwohl der S04 in der Liga nur auf Platz 13 steht, fürchtet Raúl nicht um den Klassenerhalt: „Ich habe keine Zweifel, dass sie den Abstieg vermeiden“, antwortet der Stürmer auf eine entsprechende Frage des Kicker. „Im Team steckt zu viel Potenzial und gemeinsam mit der Unterstützung der Fans wird das vermieden werden.“

Von New York nach Gelsenkirchen?

Das Magazin fragt Raúl auch, ob er sich vorstellen könnte, irgendwann einmal in offizieller Rolle für den FC Schalke zu arbeiten. „Es wäre großartig, zurückzukommen“, antwortet der 39-Jährige. „Wenn sich eines Tages eine Arbeit in Deutschland ergeben sollte, dann ist es keine Frage, dass Schalke meine erste Option wäre.“ Er sei sehr dankbar, wie ihn der Klub und die Fans damals behandelt hätten. „Sportlich und familiär war das eine ganz tolle Erfahrung, die gesamte Familie erinnert sich gerne.“

Nach seiner Zeit auf Schalke wechselte Raúl 2012 nach Katar zu Al-Sadd und 2015 zu New York Cosmos, wo er seien Karriere beendete. Heute lebte er weiterhin in New York und ist Botschafter für Spaniens La Liga in den USA und arbeitet auch für den Autovermieter und Europa-League-Sponsor Enterprise.


[Anzeige]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*