Operiert: Abdul-Rahman Baba droht das Saison-Aus [UPDATE]

Abdul-Rahman Baba hat sich beim Afrika-Cup Kreuzband und Meniskus verletzt und wurde nun operiert. Im schlimmsten Fall wird er gar nicht mehr für Schalke auflaufen.

Verletzung Abdul-Rahman-Baba

Update, 24. Januar, 12:45 Uhr: Abdul-Rahman Baba ist operiert worden. „In der gestrigen Operation in Augsburg erwies sich Abdul Rahman Babas Verletzung des linken Kniegelenkes schwerer als zunächst vermutet“, schreibt der FC Schalke auf seiner Webseite. „Es zeigte sich das Bild einer komplexen Kreuzbandruptur mit begleitendem Innen- und Außenmeniskusriss.“ Die Operation sei komplikationslos verlaufen, so der S04. „Mit einer mehrmonatigen Ausfallzeit ist zu rechnen.“

Anzeige:

S04-Sportvorstand Christian Heidel hat die Diagnose für Abdul-Rahman Baba bekanntgegeben: Der Verteidiger hat sich beim Afrika-Cup eine Teilruptur des vorderen Kreuzbandes zugezogen, außerdem sind Innen- und Außenmeniskus beschädigt.

Laut WAZ befindet sich Heidel im Austausch mit dem FC Chelsea, von dem Schalke Baba ausgeliehen hat, und der Abwehrspieler hält sich bereits in London auf. Chelsea hat demnach bei der ärztlichen Versorgung des die Regie übernommen – was Heidel der Zeitung zufolge „sehr dominant“ findet. „Sie sagen, dass Abdul-Rahman da und da operiert wird. Bei uns in Deutschland hätte der Spieler ein gewisses Mitspracherecht, das sieht in diesem Fall etwas anders aus“, so der Sportvorstand. „Um eine Operation kommt Abdul-Rahman nicht herum. Es wird zumindest knapp, dass er in dieser Saison noch spielt“, so Heidel.


[Anzeige]

Wenn es schlecht läuft, könnte es also sogar sein, dass der ausgeliehene Baba gar nicht mehr für Schalke aufläuft. Laut den Experten von fussballverletzungen.com fallen Spieler mit einer Kreuzbandverletzung wie der von Baba im Schnitt 125 Tage aus, allerdings kämen beim Schalker noch die Meniskusschäden hinzu.

Schalke-News

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*