Neuer Strafen-Katalog: Helfen Schalkes Profis bald im Fanshop aus?

Bisher ist es bei den meisten Bundesliga-Clubs ja so: Leisten sich Spieler Fehltritte, ist eine Geldstrafe fällig. Die Höhe richtet sich dann nach der Schwere des Vergehens. Beim FC Schalke 04 dürfte das unter dem neuen Cheftrainer Domenico Tedesco in dieser Saison etwas anders werden.

Hat einige Ideen für einen neuen Schalker Strafenkatalog: Domenico Tedesco. Bild: Schalke-News.de

Hat einige Ideen für einen neuen Schalker Strafenkatalog: Domenico Tedesco. Bild: Schalke-News.de

Zuletzt hatte S04-Sportvorstand Christian Heidel eine „saftige Geldstrafe“ für Yevhen Konoplyanka angekündigt. Der Ukrainer hatte Ex-Trainer Markus Weinzierl unter anderem als Feigling bezeichnet. Heidel: „Dafür wird er sanktioniert, das geht so nicht“.

Die Zeit der Geldstrafen könnte für Schalkes Profis unter ihrem neuen Cheftrainer aber abgelaufen sein. Denn Domenico Tedesco will seine Profis bei kleineren und größeren Fehltritten etwas anders bestrafen.

Anzeige:

„Wir haben da ein paar Gedankengänge. Vielleicht arbeiten wir mit Maßnahmen, die mehr weh tun als etwa Geldstrafen“, kündigte Tedesco jetzt an.

Profis seien am ehesten zu packen, wenn man ihre Freizeit beschneidet. Etwa „wenn ein Spieler freie Zeit opfern muss, um Trikots zu verkaufen“.


[Anzeige]

Schalkes Profis als Verkäufer im Fanshop? – Eine interessante Variante, die bei vielen Fans wohl ziemlich gut ankommen dürfte!

Über Redaktion (1059 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*