Heidel: Tedesco nicht zufrieden mit Avdijaj

S04-Sportvorstand Christian Heidel fordert von Donis Avdijaj, sich zu hinterfragen und zu trainieren, ohne zu mosern. Kein besonders gutes Zeugnis zu einer Zeit, in der Schalke den Kader verkleinert.

Donis_Avdijaj_Schalke

Mitte Juli stand Donis Avdijaj im Testspiel gegen den SC Paderborn als einziger Schalker nicht im Kader. Sportvorstand Christian Heidel erklärte: „Es ist nichts Dramatisches passiert, aber wenn ein Spieler erheblich zu spät kommt, dann spielt er eben nicht.“ Nach Medienschlagzeilen wie „Avdijaj zittert um Schalke-Zukunft“ und „Avdijaj wird den Klub wohl verlassen“ reagierte der junge Spieler dann selbst. In einem Facebook-Post schrieb er: „Vor dem Spiel gegen Paderborn am Sonnabend war Frühstück um 10.30 und Abfahrt um 11.00 Uhr angesetzt. Da jedenfalls bisher die Teilnahme am Frühstück freiwillig war, bin ich um 10.36 Uhr erschienen. Also 24 Minuten vor Abfahrt.“

Anzeige:

Christian Heidel scheint an Avdijajs Mitteilungsbedürfnis wenig Gefallen zu finden. „Donis stellt seinen Gemütszustand gerne nach Außen dar“, sagte der Sportvorstand nun gegenüber der Bild-Zeitung. „Ab und zu muss er in den Spiegel schauen, um sich zu hinterfragen. Trainieren, ohne zu mosern. Dass der Coach nicht so zufrieden mit ihm ist, hat ja Gründe.“

Sam vor dem Aus auf Schalke

Schalke plant in dieser Saison mit einem kleineren Kader. 22 Feldspieler plus drei Torhüter sollen es wohl werden. Die Knappen werden sich also von einigen Feldspielern trennen müssen.

Laut Bild sieht es dabei – wenig überraschend – schlecht aus für Sidney Sam. „Auf der Rückreise sprach Sam am Flughafen Peking erst mit Tedesco, schrieb anschließend einige Nachrichten, ehe er sich mit Christian Heidel (54) zum Vier-Augen-Gespräch vom Tross absetzte – Sams Gesicht dabei sprach Bände“, schreibt das Boulevard-Blatt mit Bezug auf die China-Reise der Schalker. Christian Heidel sagte gegenüber der Bild über Sam außerdem: „Er muss verstehen, dass es auf Schalke sehr schwierig für ihn wird. Dazu hat sich die Situation zur letzten Saison geändert.“


[Anzeige]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*