Domenico Tedesco über Breel Embolo: „Es ist kein Wunschkonzert“

Schon zweimal stand Breel Embolo in dieser Saison im Schalker Profi-Kader. Doch zu einem Einsatz kam es nicht. Jetzt hat sich Schalkes Cheftrainer Domenico Tedesco zu den Einsatzchancen des jungen Schweizers geäußert.

Breel Embolo. Bild: Schalke-News.de

Breel Embolo. Bild: Schalke-News.de

Gegen Leipzig und Stuttgart saß der 20-Jährige nur auf der Bank. Um Einsatzzeiten zu sammeln, spielte der Stürmer zweimal in Schalkes U23-Mannschaft in der Oberliga Westfalen (1:1 gegen Lippstadt und 0:1 gegen die Hammer SpVg). Treffen konnte Embolo zwar nicht, dennoch dürften ihm die insgesamt 158 Spielminuten viel Sicherheit gegeben haben.

Nach dem missglückten Experiment mit Max Meyer im Zentrum der vodersten Reihe, dürfte Domenico Tedesco gegen Bremen wieder auf eine konservative Sturmlösung setzen. Allerdings hat Embolo mit Guido Burgstaller und Franco Di Santo gestandene Konkurrenz auf der Mittelstürmer-Position.

Anzeige:

Zwar trainierte Breel Embolo die letzten beiden Wochen konstant und zeigte auch in der U23, dass er fit ist. Doch Tedesco bremst noch: „Wir sind der Meinung, dass er jetzt in den Kader gehört.“ Soweit so gut: Doch einen Einsatz sieht Schalkes Chefcoach offenbar kurzfristig noch nicht zwingend: „Als nächster Step wird er irgendwann auch mal eine Einsatzzeit bekommen. Da muss er jetzt einfach geduldig bleiben. Es ist ja kein Wunschkonzert, auch Stuttgart war kein Wunschkonzert.“

Beim 3:1 gegen die Schwaben stand Embolo zwar im Kader – doch der Spielverlauf ließ eine Einwechslung nicht vor.


[Anzeige]
Über Redaktion (1091 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*