DFB-Pokal: Schalke 04 setzt sich souverän gegen den SV Sandhausen durch

Mit einem deutlichen und niemals gefährdeten 4:1 setzt sich Schalke 04 im Achtelfinale des DFB-Pokals beim SV Sandhausen durch. Von einem frechen und mutigen Spiel der Sandhäuser, wie von SVS-Trainer Kenan vor dem Spiel angekündigt, war nichts zu sehen.

Schalke_Sandhausen

Markus Weinzierl brachte für Holger Badstuber wieder Matija Nastasic von Anfang an. Zudem standen erneut Guido Burgstaller, Daniel Caligiuri und Benjamin Stambouli in der Startelf.

Anzeige:

Schalke begann konzentriert und war vom Start weg die spielbestimmende Mannschaft. Die Knappen erspielten sich erste Möglichkeiten, doch ein Tor wollte zunächst nicht fallen.

In der 38 Spielminute durften die rund 3.000 Schalke-Fans unter den 15.000 Zuschauern zum ersten Mal jubeln. Zunächst scheiterte noch Daniel Caligiuri an Sandhausen-Keeper Knaller, Alessandro Schöpf konnte den Abpraller aber zum 1:0 verwerten.

Nur fünf Minuten später knallte Daniel Caligiuri den Ball nach Zuspiel von Nabil Bentaleb zum 2:0 in die Maschen. In der 45. Spielminute erhöhte Naldo nach einer Ecke mit dem Kopf auf das vorentscheidende 3:0.

Mit ihrer ersten Chance überhaupt konnten die Sandhäuser in der 64. Spielminute zum 1:3 treffen (Andrew Wooten). Als Sandhausen gerade Oberwasser zu gewinnen schien, machte der eingewechselte Yevgen Konoplyanka mit seinem Treffer zum 4:1 alles klar (71.).


[Anzeige]

In der 85. Spielminute kam Klaas-Jan Huntelaar noch zu seinem Comeback nach dreieinhalbmonatiger Verletzungspause.

Über Redaktion (1027 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*