Christian Heidel: ‚Leipzig braucht Jahrzehnte, um Emotionen wie Schalke auszulösen‘

Wenn RB Leipzig am kommenden Samstag zu Gast in der Arena ist, sind sie der Favorit. Das zumindest sagt Christian Heidel. Schalkes Sportvorstand betont aber auch, wo den Traditionsclub aus dem Ruhrgebiet und den Retortenclub aus dem Osten noch Welten trennen.

Christian Heidel

Im Interview bei Sportbuzzer.de stellte Heidel fest, dass es durchaus sein können, dass künftig auch Spieler von Schalke nach Leipzig wechseln könnten. Schließlich spiele der Brauseclub laut Heidel in Zukunft um die Meisterschaft mit.

Anzeige:

„Allerdings braucht Leipzig noch Jahrzehnte, um die Emotionen, die einen Verein wie Schalke 04 ausmachen, aufzuholen. In diesem Punkt ist Schalke eine andere Welt als RB. Und das zählt auch, nicht nur das Geld“, ist sich der Ex-Mainzer sicher.

Und weiter: „Hier auf Schalke lebt und bangt die Region mit Schalke 04. Das aufzuholen, wird bei RB ewig dauern. Da bringt es Leipzig auch nichts, Champions League zu spielen. Diese Liebe zum Verein entwickelt sich über Generationen.“


[Anzeige]
Über Redaktion (1090 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*