Christian Heidel: ‚Höwedes hat mich gebeten, mit Juventus Turin zu verhandeln‘

Offenbar sitzt bei Benedikt Höwedes der Schmerz über seine Absetzung als Kapitän doch tiefer als von Schalkes sportlicher Führung vermutet. Wie Christian Heidel jetzt bestätigte, plant Höwedes den Verein zu verlassen.

Arjen Robben im Duell im Benedikt Höwedes. Bild: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Arjen Robben im Duell im Benedikt Höwedes. Bild: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Heidel: „Ich habe gestern Abend ein offene Gespräch mit Benedikt Höwedes gehabt. Er hat mir mitgeteilt, dass er sich vorstellen kann, den Verein zu verlassen und mich gebeten, mit Juventus Turin zu sprechen.“

Inzwischen hat der italienische Club auch den S04 kontaktiert. „Juventus hat vor knapp einer Stunde erstmals Kontakt zu uns aufgenommen“, so Heidel. „Wir haben die Gespräche auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.“

Anzeige:

Ob Schalke den Weltmeister tatsächlich abgeben wird, darüber gebe es laut Heidel noch keine Entscheidung.

Über Redaktion (1060 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*