Aus für Markus Weinzierl? UPDATE: Aufsichtsrat soll Entlassung zugestimmt haben

Laut übereinstimmenden Medienberichten muss Trainer Markus Weinzierl den FC Schalke 04 nach nur einer Saison wieder verlassen, Sportvorstand Christian Heidel habe den 42-Jährigen bereits über sein Aus informiert.

markus_weinzierl_getty

Laut Bild „müssen nur noch die Verwaltungsgremien der Entlassung zustimmen“. Markus Weinzierl, dessen Vertrag noch bis 2019 läuft, dürfte in einem solchen Fall eine deftige Entschädigung kassieren.

Anzeige:

Weinzierl war erst im Sommer 2016 für kolportierte 4 Millionen Euro Ablöse aus Augsburg gekommen. Damit dürften sich Schalkes Ablöse- und Entschädigungszahlungen für verschlissene Trainer auf mittlerweile knapp 10 Millionen Euro belaufen.

Christian Heidel war bereits zuvor auf Distanz zu Markus Weinzierl gegangen. Ende Mai kritisierte der Ex-Mainz-Manager seinen Trainer scharf, sagte: „Ich möchte, dass die Mannschaft ein klares Konzept auf dem Platz zeigt. Ich habe es nicht erkannt.“ Und weiter sagte Heidel: „Wir werden einen Weg finden, dass die nächste Saison besser läuft und Schalke besser Fußball spielt. Dabei werden wir sehr, sehr viel Wert auf ein Spielkonzept legen“. Dass damit ein Trainerwechsel gemeint gewesen sein könnte, konnte man damals nur ahnen.

Bereits Mitte der Woche wurde mit Aue-Trainer Domenico Tedesco ein neuer Name genannt. Die Sport Bild Online hatte in der Nacht berichtet, Tedesco würde neuer Trainer werden.

Deomenico-Tedesco

Neuer Trainer auf Schalke? Domenico Tedesco

Tedesco ist fachlich unumstritten, schloss den Fußballtrainer-Lehrgang des DFB mit 1,0 als Jahrgangsbester ab.  Erzgebirge Aue rettete er ab seinem Amtsantritt im März 2017 in elf Spielen vor dem Abstieg und führte das Zweitliga-Schlusslicht mit attraktivem Fußball bis auf Tabellenplatz 14. Zuvor war Tedesco U19-Trainer bei der TSG 1899 Hoffenheim und Jugendtrainer beim VfB Stuttgart.

Wer auch immer das Traineramt auf Schalke übernehmen wird, er muss jetzt zünden. Sonst wird es auch für Christian Heidel eng, der versprochen hatte, Schalke komplett umzukrempeln.

Updates:


[Anzeige]

16.35 Uhr: Wie Bild berichtet, soll Schalkes Aufsichtsrat mittlerweile der Entlassung, oder eher der Freistellung Markus Weinzierls zugestimmt haben.

15.06 Uhr: Laut Ruhr-Nachrichten und nach dpa-Informationen soll die Trennung von Weinzierl vorbehaltlich der Zustimmung der Schalker Gremien noch am Freitag offiziell bestätigt und Tedesco zum Nachfolger bestimmt werden.

13.00 Uhr: Reviersport hat mit Aue-Torjäger Dimitrij Nazarov (9 Tore in 28 Spielen) über Domenico Tedesco gesprochen. „Wir haben immer offensiv gespielt. Der Trainer zieht seinen Plan brutal durch – egal gegen wen es geht. Wir haben gegen Hannover, in Stuttgart von der ersten Sekunde offensiv agiert. Das hat natürlich viele Gegner überrascht. Es macht einfach für jeden Fußballer Spaß unter ihm zu spielen“, so der 27-Jährige aus Aserbaidschan. Tedesco sei ein akribischer Arbeiter, der immer  alle Informationen über jeden Gegner habe. Nazarov: „Manche Infos haben mich sogar überrascht und ich bin auch schon ein bisschen im Geschäft dabei. So detailliert ist das alles“.

11.55 Uhr: Wie der MDR auf seiner Website berichtet, sollen sich der FC Erzgebirge Aue und der FC Schalke 04 bereits am Mittwoch über einen Transfer von Domenico Tedesco nach Gelsenkirchen geeinigt haben.

11.40 Uhr: Laut Schalke-Reporter Raphael Wiesweg (u.a. Buzz04) findet zurzeit eine Sitzung des Aufsichtsrats statt, die sich vermutlich um die Personalien Weinzierl/Tedesco dreht. Eine Pressekonferenz zur Trainerfrage soll es heute wohl nicht geben.

Über Redaktion (1071 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*