Atsuto Uchida freigestellt

Der FC Schalke 04 hat Atsuto Uchida freigestellt. Offenbar auf dessen eigenen Wunsch. Das berichtet der Kicker.

Atsuto Uchida

Atsuto Uchida. Foto: Gerd Krause Sportfotos

Die Meldung ging nach Schalkes viel umjubelten Auftaktsieg gegen Leipzig fast unter: Atsuto Uchida ist freigestellt.

Schalkes Sportvorstand Christian Heidel betonte nach dem 2:0-Sieg gegen RB Leipzig am Samstagabend: „Schalke 04 wird einen Atsuto Uchida niemals wegschicken.“ Allerdings: „Aber wenn er uns bittet, sich nach einem neuen Verein umsehen zu dürfen, bekommt er diese Möglichkeit natürlich.“

Anzeige:

Seit Jahren ist der Japaner beinahe unentwegt verletzt und konnte kaum Spiel für den S04 absolvieren. In Domenico Tedescos 3-4-3 hat der 29-Jährige kaum Chancen auf Einsatzzeiten. Momentan ist Daniel Caligiuri im rechten Mittelfeld gesetzt. Sobald Alessandro Schöpf wieder 100%-ig fit ist, dürfte es auf der rechten Seite einen Zweikampf zwischen diesen beiden geben.

Schalkes 3er-Kette wird von Innenverteidigern besetzt. Auf der rechten Seite dürften Thilo Kehrer und Benedikt Höwedes um Einsatzzeiten konkurrieren. Uchida sieht deshalb offensichtlich kaum Chancen, zum Zuge zu kommen, dürfte sich nach einem neuen Verein umsehen.

Ebenfalls wenig Chancen hat der Spanier Coke, der wie Uchida auf der rechten Abwehrseite zuhause ist. Wie der Japaner gehörte der dreimalige Europa-League-Sieger gegen RB Leipzig nicht zum Kader. Auch bei ihm ist eine zeitnahe Trennung laut Kicker nicht unwahrscheinlich.


[Anzeige]

Atsuto Uchida ist einer der dienstältesten und verdientesten Profis auf Schalke, wechselte 2010 aus Japan nach Gelsenkirchen.

Über Redaktion (1090 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*