1:1 im Testspiel gegen Crystal Palace: Schalke zeigt gute Ansätze

Schalke bleibt auch im letzten Vorbereitungsspiel der Saison ohne Niederlage und spielt beim Premier-League-Club Crystal Palace 1:1.

Schalke-Crystal-Palace

Domenico Tedesco betonte im Vorfeld der Partie, dass er alle Spieler noch einmal vor dem Saisonstart im DFB-Pokal in etwas mehr als einer Woche sehen wolle. Dabei musste er auf zwei Hoffnungsträger für die neue Saison verzichten: Yevhen Konoplyanka, dessen Visum für die Reise nach England offenbar nicht rechtzeitig fertig wurde und Matija Nastasic, der krankheitsbedingt fehlte.

Anzeige:

Schalkes neuer Cheftrainer ließ seine Profis erneut im bekannten 3-4-3 auflaufen. Amine Harit startete auf dem linken Flügel, Fabian Reese etwas überraschend auf dem rechten. Im Zentrum stürmte Guido Burgstaller. Auf der Doppel-6 probierte Tedesco erstmals Thilo Kehrer auf dessen Lieblingsposition aus. Neben ihm agierte Nabil Bentaleb.

Während Bastian Oczipka im linken und Daniel Caligiuri im rechten Mittelfeld spielte, setzte Tedesco auf eine 3er-Abwehrkette mit Pablo Insua erstmals auf links, weil Matija Nastasic wegen eines Magen-Darm-Infektes ausfiel, Naldo im Zentrum und Benjamin Stambouli auf rechts. Im Tor stand wie gehabt Ralf Fährmann.

Schalke hatte zunächst Probleme ins Spiel zu finden. Crystal Palace war zunächst die spielbestimmende Mannschaft mit den ersten Möglichkeiten. Vor allem auf der linken Seite hatte Bastian Oczipka über weite Teile der ersten Halbzeit mit dem schnellen Townsend zu kämpfen, der Schalkes Neuzugang immer wieder vor Probleme stellte. Im weiteren Verlauf der Partie konnte Oczipka den Flügelflitzer etwas besser kontrollieren.

Um die Engländer in den Griff zu bekommen, setzte Schalke schon bald auf sehr hohes Pressing – vor allem, um den Spielaufbau der Gastgeber möglichst schon im Keim zu ersticken. Königsblau zeigte zunehmend gute Ansätze und versuchte es mit schnellen Pässen in die Schnittstellen. Das sah nicht schlecht aus, doch meist fehlte noch die nötige Präzision, sodass S04 kaum zu Abschlüssen kam.

Dennoch waren es die Schalker, die zum 1:0 trafen: Eine schöne Oczipka-Flanke von der linken Seite netzte Pablo Insua mit seinem ersten Tor für Schalke mit dem Kopf zum 1:0 ein.

In der Pause brachte Domenico Tedesco Benedikt Höwedes für Pablo Insua und Weston McKennie für Fabian Reese. Nabil Bentaleb musste auf einer für ihn ungewohnten Position ran: Tedesco wollte den Algerier auf dem rechten Flügel sehen.

In der 60. Spielminute brachte Domenico Tedesco noch einmal vier Neue: Johannes Geis, der fortan den Spielaufbau aus der Innenverteidigung übernahm, Coke, der für Oczipka eingewechselt wurde und Max Meyer, der für Amine Hari den linken Flügel bearbeitete. Ein klares Zeichen dafür, dass beide auch weiterhin auf dem linken Flügel um Einsätze konkurrieren. Außerdem feierte Leon Goretzka nach überstandener Verletzung sein Blitz-Comeback.

Ein Fährmann-Fehler sorgte in der 62. Spielminute für das 1:1 durch Christian Benteke. Bei diesem Ergebnis blieb es auch nach 90 Spielminuten.


[Anzeige]

Am 14. August  startet der S04 im DFB-Pokal gegen den Regionalligisten BFC Dynamo offiziell in die Saison.

Aufstellung und Einwechslungen:
Fährmann – Stambouli (60. Goretzka), Naldo (60. Geis), Insua (46. Höwedes) – Caligiuri, Kehrer, Bentaleb, Oczipka (60. Coke) – Reese (46. McKennie), Burgstaller, Harit (60. Meyer).

Tore:
0:1 Insua (44.), 1:1 Benteke (61.)

 

Über Redaktion (1121 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*