Younes Belhanda: „War Feuer und Flamme!“

Nachdem von den Fans, Trainer André Breitenreiter und zahlreichen Experten über Schalkes Neuzugang Younes Belhanda gesprochen wurde, ist jetzt der 25-Jährige dran. Im Interview mit schalke04.de spricht der 10er über seinen Wechsel, seine Ziele und seine neuen Mitspieler.

Younes-Belhanda-Schalke-Interview

Younes Belhanda. Bild: Schalke 04/Youtube

Der Marokkaner habe häufiger davon geträumt, in der Bundesliga zu spielen. „Schalke gehört zu den größten Vereinen. Ich habe ja schon selbst gegen Schalke gespielt. In der Champions-League-Saison 2012 bin ich mit Montpellier HSC, wir waren französischer Meister, gegen Schalke angetreten. Im Stadion habe ich sofort gespürt, dass das eine tolle Mannschaft ist“, so der offensive Mittelfeldspieler.

Seitdem Belhanda erfahren habe, dass der Tranfer realisierbar sei, sei er Feuer und Flamme – auch wenn er Druck verspürt: „Ich möchte mein Niveau, das ich in Montpellier hatte, zeigen und der Mannschaft helfen, dass sie am Ende der Saison ihre Ziele erreicht. Wir haben noch 17 Spiele in der Bundesliga, die Tabelle ist eng. Ich denke, es ist einiges möglich.“

Anzeige:

Der im französischen Avignon geborene Marokkaner wechselte im Sommer 2013 für 8,5 Millionen Euro vom HSC Montpellier zu Dynamo Kiew in die Ukraine.  In seiner ersten Saison bei Dynamo Kiew gelangen Younes Belhanda sieben Tore und fünf Vorlagen in 33 Pflichtspielen. In seiner zweiten Saison in der Ukraine konnte Belhanda in 41 Pflichtspielen vier Mal treffen und acht Vorlagen besteuern. In dieser Saison absolvierte der offensive Mittelfeldspieler lediglich ein Spiel in der ukrainischen Liga über 90 Spielminuten. Dabei gelang im ein Assist – bei fünf gelben Karten.


[Anzeige]

Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

6 Kommentare zu Younes Belhanda: „War Feuer und Flamme!“

  1. Wenn ich mir die Zahl der geschossenen Tore ansehe sollte man lieber Stürmer verpflichten.

  2. Du meinst Schalke gehörte zu den größten Vereinen!! Aber dank Tönnies und Heldt nicht mehr…….nur noch Mittelmaß !!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*