Vorschau Schalke gegen Borussia Mönchengladbach: „Dem Gegner weh tun“

Mit einem 3:1 zuhause in der Europa League gegen RB Salzburg konnte Schalke 04 endlich wieder für ein Erfolgserlebnis sorgen. Gegen Borussia Mönchengladbach braucht S04 eine noch stärkere Leistung.

goretzka-stindl

Schalke-Trainer Markus Weinzierl will den Schwung aus der Europa League in die Bundesliga mitnehmen. Gegen Salzburg zeigten die Knappen eine verbesserte Leistung. „Wir waren im Spielaufbau besser, waren weniger risikoreich unterwegs, haben mehr vorbereitend agiert und weniger Fehler gemacht“, fällt Weinzierls Analyse positiv aus. Zudem habe seine Mannschaft die Angriffe zumindest „teilweise gut abgeschlossen“ – sicherlich auch mit tatkräftiger Unterstützung der Österreicher.

Anzeige:

Mönchengladbach auf der Suche nach Stabilität

Mit Borussia Mönchengladbach stellt sich heute in der Arena eine Mannschaft von ganz anderem Kaliber vor. Markus Weinzierl: „Mönchengladbach ist zu den Top-Mannschaften mit Bayern und Dortmund zu zählen. Und da brauchen wir definitiv unsere beste Leistung.“

Ein Schalker Hoffnungsschimmer könnte Gladbachs fehlende Stabilität sein. Starke Leistungen – etwa das 2:1 zum Bundesliga-Auftakt gegen Leverkusen – wechseln sich in dieser Saison mit Enttäuschungen ab: In Freiburg verlor die „einzige Borussia“ deutlich mit 1:3, in Leipzig kam die Mannschaft von Trainer André Schubert nicht über ein 1:1 hinaus. Sowieso, auswärts: Seit Oktober 2015 gelang den Fohlen kein Sieg mehr auf fremdem Platz. Schubert-Kritiker bemängeln zudem Gladbachs Fokussierung auf die Offensive und die fehlende defensive Stabilität.

Personal

Bei Königsblau ist weiterhin Klaas-Jan Huntelaar, der in der Europa League am Donnerstag mit einer starken Erkältung fehlte, fraglich. Zudem droht Benedikt Höwedes angeschlagen auszufallen.

Bei Borussia Mönchengladbach fällt Knipser Raffael mit einem Muskelfaserris aus. S04-Trainer Markus Weinzierl glaubt jedoch, dass der Gegner den Top-Stürmer ersetzen kann, weil sie einen Top-Kader haben. Mit Thorgan Hazard (5 Siele, 3 Tore) und Lars Stindl (5 Spiele, 2 Tore) hat Gladbach zwei weitere Offensiv-Spezialisten im Kader, die auch in dieser Saison gut drauf sind. Und auch André Hahn ist immer für eine Bude gut. Außerdem fehlen die Langzeitverletzten Drmic und Dominguez.

Der starken Gladbacher Offensive will Weinzierl mit Härte begegnen. „Wir müssen ihnen mit unserer Aggressivität weh tun und unsere offensive Qualität einsetzen“, kündigt der 41-Jährige an.

Mögliche Aufstellungen

Schalke 04:
Fährmann – Baba, Naldo, Nastasic, Höwedes – Geis, Bentaleb – Choupo-Moting, Goretzka, Schöpf – Embolo

Borussia Mönchengladbach:
Sommer – Elvedi, A. Christensen, Korb – Kramer, Dahoud – F. Johnson, Wendt – Stindl – Hazard, Hahn


[Anzeige]
Über Redaktion (1062 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*