Vorschau: Schalke 04 gegen Bayer Leverkusen

Nach dem 0:2 in Salzburg gilt für den FC Schalke 04: Mund abputzen, weitermachen. Am Sonntagnachmittag um 17.30 Uhr geht´s für die Knappen auch schon weiter. Gegen Bayer Leverkusen will S04 in die Erfolgsspur zurückfinden.

Im sportlich bedeutungslosen Europa-League-Spiel gegen Salzburg schonte Trainer Markus Weinzierl bereits acht Leistungsträger: Ralf Fährmann, Naldo, Matija Nastasic, Sead Kolasinac, Nabil Bentaleb, Eric Maxim Choupo-Moting, sowie Leon Goretzka und Max Meyer reisten gar nicht erst nach Österreich, um sich für das schwere Spiel gegen den punktgleichen Tabellen-Neunten zu schonen.

vorschau-schalke-leverkusen

Anzeige:

Trotz einer besseren B-Elf, die Markus Weinzierl gegen Salzburg ins Spiel schickte, war man in der sportlichen Führung um einige Erkenntnisse reicher. Schalkes Cheftrainer Markus Weinzierl: „Die jungen Spieler haben ihre Chancen bekommen und haben sie teilweise auch gut genutzt.“ Damit dürfte er vor allem die starken Thilo Kehrer in der Abwehr und Donis Avdijaj im Sturm gemeint haben. Das sah auch Christian Heidel so. „Losgelöst vom Ergebnis hat uns das Spiel einige wichtige Dinge mitgegeben. Thilo Kehrer und Donis Avdijaj haben beispielsweise sehr gut gespielt“, meinte der Spportvorstand vielsagend.

Die Gelbsperre von Benedikt Höwedes könnte da für das Bundesliga-Startelf-Debüt von Thilo Kehrer sorgen. Doch auch Matija Nastasic ist nach wie vor angeschlagen, plagt sich seit dem Leipzig-Spiel mit muskulären Problem. Kehrer sei für die Innenverteidigung generell eine Option, wie Markus Weinzierl am Freitag sagte. „Die Alternativen hinten sind aber auch Stambouli und Riether“, so der Cheftrainer.

Auch in der Offensive droht nach Klaas-Jan Huntelaar, Franco Di Santo und Breel Embolo ein weiterer Ausfall: Nabil Bentaleb musste wegen eines grippalen Infekts zuletzt mit dem Training pausieren. Nicht unwahrscheinlich also, dass der gegen Salzburg besonders auffällige Donis Avdijaj erstmals in der Bundesliga zum Einsatz kommt.


[Anzeige]

Die Leverkusener, bei denen es in den letzten drei Bundesligaspielen nur zu einem Punkt reichte, müssen nach wie vor auf Lars Bender und Karim Bellarabi verzichten. Zudem ist die Hinrunde für Kevin Kampl und Kevin Volland gelaufen.

Bayer-Coach Roger Schmidt erwartet ein „gutes Fußballspiel“. Seine Forderung nach dem 3:0 in der Champions League gegen Monaco: „Wir müssen uns aufs nächste Spiel konzentrieren, wenn dann eine Serie dabei herausspringt, sieht die Tabelle auch wieder anders aus“.

Über Redaktion (1121 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*