Vorschau: Heute gegen Hertha BSC Berlin nachlegen!

„Dass die Berliner in diesem Jahr eine Rolle spielen werden, war mir schon bewusst. Gleichzeitig bin ich schon überrascht, dass die Hertha zu diesem Zeitpunkt der Saison immer noch da oben steht“, sagte Denis Aogo unter der Woche. Wie dem Schalker Defensivmann dürfte es vielen Fans ergehen. Heute Abend kann der FC Schalke 04 dafür sorgen, dass es für die Hertha in der Tabelle endlich bergab geht.

Hertha BSC Berlin gegen Schalke 04Für S04 wird es vor allem darum gehen, die zahlreichen Aussetzer in der Defensive auszumerzen. Beim spektakulären 3:1 in Köln zeigten Schalkes Profis wieder zahlreiche Unkonzentriertheiten in der Abwehr. Deshalb wünscht sich Schalke-Cheftrainer André Breitenreiter wieder mehr defensive Stabilität: „In Köln haben wir es mit dem Offensivspiel phasenweise etwas übertrieben und die Kompaktheit vermissen lassen“, blickt Breitenreiter zurück. „Das haben wir in der Nachbereitung der Partie auch angesprochen. Die Analyse war intensiv und hat uns aufgezeigt, was wir noch besser machen müssen.“

Trotz der jüngsten 0:2-Niederlage in Hamburg sei mit den Berlinern zu rechnen. „Hertha hat in der laufenden Saison nur ein Heimspiel verloren und kassiert im Schnitt pro Partie nur ein Gegentor“, sagt der 42-Jährige. Den heutigen Gegner beschreibt er als kompakt agierende Mannschaft, die aggressiv gegen den Ball arbeitet und nur wenige Chancen des Gegners zulässt.

Anzeige:

Mit Blick auf seine eigene Mannschaft sagt Breitenreiter: „Wir dürfen nach den jüngsten Erfolgserlebnissen nicht nachlassen, sondern müssen nachlegen. Wir müssen zielstrebig und variabel nach vorne spielen, um uns Torchancen zu erarbeiten“, betont der Fußball-Lehrer.

Verzichten muss S04 auch heute Abend wieder auf Eric Maxim Choupo-Moting und Leon Goretzka. Beide konnten noch nicht wieder am Mannschaftstraining teilnehmen, ihnen gehe es aber wieder besser, verriet André Breitenreiter.

Denkbar ist hingegen, dass Leroy Sané gegen Hertha BSC Berlin in die Startelf zurückkehrt. André Breitenreiter hatte dem Megatalent zuletzt einige Pausen gegönnt, sodass der 20-Jährige lediglich 52 Minuten in den letzten drei Spielen spielen durfte und mittlerweiel wieder heiß wie Frittenfett sein dürfte.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hertha BSC: Jarstein – Pekarik, Stark, Brooks, Plattenhardt – Skjelbred, Lustenberger – Weiser, Darida, Kalou – Ibisevic

FC Schalke 04: Fährmann – Junior Caicara, Matip, Neustädter, Aogo – Geis, Höjbjerg – Sané, Meyer, Belhanda – Huntelaar


[Anzeige]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*