Vier Ausfälle vor Europa-League-Spiel gegen Krasnodar

Die Profis des FC Schalke 04 sind heute Morgen nach Russland aufgebrochen. Vier Leistungsträger blieben allerdings zuhause.

Nabil Bentaleb

Nabil Bentaleb (l.) mit Eric Maxim Choupo-Moting. Im Hintergrund Breel Emobolo.

Wenn es morgen gegen Krasnodar in der Europa League geht, muss Schalke neben den Langzeitverletzten, zu denen seit Samstag auch Breel Embolo gehört, auf vier weitere Profis verzichten. Bereits seit gestern ist klar, dass Eric Maxim Choupo-Moting fehlen wird. Der Deutsch-Kameruner pausiert mit Beschwerden im rechten Knie, die sich als Kniereizung herausstellten. „Choupo“ wird laut Vereinsangaben in den kommenden Tagen mit entzündungshemmenden Medikamenten und intensiver Physiotherapie behandelt.

Mit Leon Goretzka, Nabil Bentaleb und Sead Kolasinac fallen drei weitere Profis aus. Alle drei haben gegen Augsburg leichte Blessuren davon getragen und sollen geschont werden.

Anzeige:

Das Fehlen von Choupo-Moting, Goretzka, Bentaleb und Kolasinac dürfte die Rückkehr in die Startelf von zuletzt kaum berücksichtigten Spielern mit Stammplatzpotenzial bedeuten: Für Choupo-Moting könnte Evgen Konoplyanka auf die rechte oder linke Offensivposition rücken. Max Meyer dürfte für Leon Goretzka auf der 10 starten.


[Anzeige]

Für Nabil Bentaleb könnte Benjamin Stambouli auf der Doppel-6 mit Johannes Geis spielen. Für Kolasinac dürfte Abdul-Rahman Baba auf der linken Außenverteidigerposition beginnen. Für die Position im defensiven Mittelfeld und die Außenverteidigerposition kommt nach überstandenen Muskelproblemen auch Dennis Aogo in Frage.

Über Redaktion (1092 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*