Viel Licht, noch mehr Schatten: Nur 1:1 gegen den VfB Stuttgart

Schalke 04 war gewarnt: Mit dem VfB Stuttgart hatten die Knappen die „Mannschaft der Stunde“ zu Gast. Nach zuletzt fünf Bundesliga-Siegen in Folge wollten die Schwaben auch in Gelsenkirchen dreifach punkten.

Alessandro Schöpf. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Alessandro Schöpf. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Doch Schalke sorgte für einen ordentlichen und frühen Dämpfer: Schalkes erste Möglichkeit führte zum 1:0. Younes Belhanda hatte mit einem Diagonalball auf Startelf-Debütant Alessandro Schöpf durchgesteckt, der an VfB-Keeper Tyton scheiterte. Doch Belhandas Kopfball aus 15 Metern landete im Netz (14.)!

Wenige Minuten später musste Eric Maxim Choupo-Moting raus. Für ihn kam Youngster Leroy Sané.

Anzeige:

Schalke erarbeitete sich in der Folge mehr Ballbesitz und blieb diszipliniert, organisiert und zweikampfstark. Doch Stuttgart kam immer wieder gefährlich vor das Tor, wo Fährmann aber die Null hielt.

Auch Halbzeit blieb abwechslungsreich. Doch mit zunehmender Spieldauer stellte S04 das Fußballspielen ein und bettelte förmlich um den Ausgleich. In der 74. Spielminute war es dann soweit: Martin Harnik sorgte mit einem Abstauber für das 1:1.


[Anzeige]

In der letzten Spielviertelstunde drängte Stuttgart gar auf den Siegtreffer. Doch der gelang den Schwaben glücklicherweise nicht mehr.

Über Redaktion (1091 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*