Schalke scheitert gegen Donezk an der eigenen Abschlussschwäche

Im ersten K.O.-Spiel der Europa League in dieser Saison ging es für den FC Schalke 04 darum, sich eine gute Ausgangslage zu erarbeiten. Doch ein so wichtiges Auswärtstor wollte Schalke nicht gelingen.

Leroy Sané gegen Mönchengladbach

Leroy Sané konnte keinen seiner drei Schüsse aufs Tor verwerten. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Viel sagend hatte André Breitenreiter vor dem Spiel angekündigt, gegen Schachtar Donezk „taktisch etwas vor haben zu wollen“. Dafür brachte Schalkes Chefcoach mit Eric Maxim Choupo-Moting die einzige, aber spielende Spitze für Klaas-Jan Huntelaar. Dahinter agierte Younes Belhanda als 10er/hängende Spitze. Auf den Flügeln begannen Max Meyer links und Leroy Sané rechts.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel mit viel Betrieb auf beiden Seiten. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte sich Donezk mit zwei hoch stehenden Außenverteidigern ein Übergewicht erspielen. Doch Schalke hatte die ersten Chancen. Etwa in der 14. Spielminute als Belhanda im Strafraum drei Gegner austanzen und dann aus kurzer Distanz abziehen konnte – doch Srna konnte gerade noch auf der Linie klären.

Anzeige:

Schalke-Donezk

Donezk wurde jetzt stärker und hatte eine Reihe guter Chancen durch Kovalenko (19., 29.) und Gladkiy (23.). S04 offenbarte wieder altbekannte Schwächen in der Defensive.

Neustädter hatte in der 38. Minute die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit, doch sein Kopfball aus neun Metern nach einer Geis-Ecke ging in die Arme von Donezk-Keeper Pyatov.

Halbzeit zwei begann mit starken Schalkern und fast dem 1:0 für Königsblau, doch Leroy Sané setzte eine wohl temperierte Caicara-Flanke mit dem Kopf knapp am Tor vorbei (48.). Auftakt für eine Vielzahl Schalker Chancen.

Belhanda hatte die Schalker Führung in der 61. auf dem Fuß. Den scharfen Pass von Leon Goretzka konnte der Marokkaner aber nicht kontrolliert aufs Tor bringen. Max Meyer hätte in der 64. das Tor machen können, sein Schuss aus 11 Metern war allerdings einfache Beute für Schlussmann Pyatov.

In der 67. Spielminute war es dann endlich soweit: das 1:0 für Schalke durch Joel Matip nach einer Ecke. Aber denkste! Schiedsrichter Hüseyin Göcek hatte ein Foul von Matip an Gladkiy gesehen. Wieder kein Tor für Schalke. Fünf Minuten später nahm Younes Belhanda aus 17 Metern Maß, doch seinen feinen Schuss fischte Pyatov aus dem Winkel. Selbst einen indirekten Freistoß aus fünf Metern versemmelte Schalke fahrlässig (76.).

Auf der anderen Seite tat sich Donezk jetzt schwer, offensive Impulse zu setzen. Nach einer Ecke musste Ralf Fährmann aber gleich zwei Mal in höchster Not klären (79.).

Auch Schalkes eingewechselte Offensivkräfte Alessandro Schöpf (für Max Meyer), Sidney Sam (für Leroy Sané) und Klaas-Jan Huntelaar (für Younes Belhanda) konnten nicht mehr entscheidend eingreifen.


[Anzeige]

Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1057 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*