Schalke-News Kompakt: Heidel streicht Düsseldorf-Verbot, Gerüchte um Klose, Tönnies spart 128 Millionen

Schalker Neuzugänge dürfen wieder in Düsseldorf wohnen. Gerüchte um eine mögliche Verpflichtung von Miroslav Klose machen die Runde. Clemens Tönnies spart viel Geld. Und es gibt Tickets für das Spiel gegen Mainz zu gewinnen.

Schalke streicht Heldts Düsseldorf-Verbot

Horst Heldt. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Horst Heldt. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Schalker Spieler, die im schicken Düsseldorf wohnen, statt im Pott? Das wollte der damalige S04-Manager Horst Heldt vermeiden. Neuzugänge mussten sich eine Wohnung im Umkreis von 35 Kilometern ums Clubgelände suchen.

Anzeige:

Nachfolger Christian Heidel hat die Klausel nun gekippt, wie Sport1 unter Berufung auf die Sport Bild berichtet. „Wir sind alles erwachsene Menschen“, sagte Heidel. „Wenn es logische Gründe gibt wie im Fall Naldo, in Düsseldorf zu leben, weil dort seine Kinder zur internationalen Schule gehen können, dann reden wir von Fall zu Fall darüber.“ Es sei ihm lieber einen zufriedenen Spieler zu haben, so der Sportvorstand. Auch Benjamin Stambouli soll laut dem Bericht planen, nach Düsseldorf zu ziehen

Kommt Klose für Embolo?

breel-embolo-verletzt

Verpflichtet der FC Schalke nach der Verletzung von Breel Embolo Altstar Miroslav Klose? Entsprechende Gerüchte machen die Runde. Der 38-jährige Klose ist vertraglos und wäre sofort spielberechtigt. Sehr wahrscheinlich ist das Ganze trotzdem nicht. Die Sport Bild zitiert Sportvorstand Christian Heidel mit den Worten: „Für uns würde nur der Transfer eines Spielers Sinn ergeben, der voll im Training ist. Das ist nicht möglich“

Tönnies spart 128 Millionen Strafe

Clemens Tönnies. Bild: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Clemens Tönnies. Bild: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Fleischwarenfabrikant (und S04-Aufsichtsratschef) Clemens Tönnies muss 128 Millionen Euro Bußgeld an das Kartellamt nicht zahlen. Er ließ die Tochterfirmen Böklunder und Könecke aus dem Handelsregister löschen und nutzte damit eine Gesetzeslücke aus, wie Spiegel Online berichtet.

Tönnies besucht Embolo

Heidel irritiert von Aussagen aus Mainz

Christian Heidel. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Christian Heidel. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Vor dem Wiedersehen mit Mainz 05 am Wochenende zeigt sich S04-Sportvorstand Christian Heidel im Kicker-Interview irritiert über FSV-Präsident Harald Strutz. Der hatte auf der Mainzer Jahreshauptversammlung gesagt, Heidels Wechsel-Wunsch sei von Schalker Seite aus durchgesickert.

„Harald Strutz hat damals noch mit mir in meinem Büro zusammengesessen, und wir waren uns absolut einig, in der Öffentlichkeit noch nicht über das Thema Schalke zu sprechen, insbesondere, weil nichts entschieden war“, so Heidel. „Zwei Stunden später erklärt er in zwei TV-Interviews, ich hätte ein Angebot von Schalke 04. Da war ich schon perplex.“ Strutz habe sich dann entschuldigt, er habe einen Blackout gehabt.


[Anzeige]

Karten für Spiel gegen Mainz zu gewinnen
Mainz 05 gegen Schalke 04
Die Waltroper Zeitung verlost 2×2 Karten für das Heimspiel des FC Schalke 04 am Sonntag gegen den FSV Mainz 05. Viel Glück.

Barta veröffentlicht neues Schalke-Buch
Knapp zehn Jahre nach seiner Fan-Biografie „Für immer Blau-Weiß“ veröffentlicht Autor Stefan Barta die Fortsetzung: „Schalke, Spielsucht, viaNOgo“. Mehr beim Westfälischen Anzeiger.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*