Schalke ein „Chaos-Club“? Kann Christian Heidel nicht bestätigen

Schalkes neuer Sportvorstand Christian Heidel hat im Interview mit Sky über den vermeintlichen „Chaos-Club“ Schalke 04 und Überraschungen auf Schalke gesprochen.

Christian Heidel. Bild: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Christian Heidel. Bild: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

„Als Externer hat man Schalke ja wahrgenommen als sehr, sehr unruhig, so ein bißchen mit Chaos verbunden“, bestätigt Christian Heidel die Sichtweise vieler Außenstehender über den Ruhrpott-Club.

Nachdem sich der Ex-Mainzer auf Schalke eingelebt hat, kann Heidel diese Sichtweise aber „überhaupt nicht bestätigen.“ Im Gegenteil: „Ich bin in einen sehr aufgeräumten Club gekommen, wo es riesig Spaß macht, mit den Leuten zu arbeiten. Wir verstehen uns alle gut.“

Anzeige:

Zudem hatte Christian Heidel eine andere Redaktion des Schalker Umfelds auf den Katastrophen-Start zu Beginn der Saison gerechnet. „Jetzt haben wir ja, muss ich sagen, sehr viel dafür getan, dass es große Unruhe hätte geben können, durch unsere „großartige“ Serie zu Beginn“, sagt Heidel mit einem Schmunzeln. Doch: „Genau das Gegenteil war eigentlich der Fall“, freut sich Heidel über ausgebliebene Unruhe in Gelsenkirchen

Über Redaktion (1090 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*