Schalke 04 Transfer-Ticker 2016/2017: Di Santo, Meyer, Ayhan

Wer geht, wer kommt? In unserem Transfer-Ticker informieren wir tagesaktuell über alle relevanten und glaubwürdigen Transfergerüchte, sowie offizielle Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04. Offizielle Zugänge sind grün markiert, offizielle Abgänge rot. 

31.08.2016: Franco Di Santo

Franco Di Santo stand nicht im Kader. Bild: Daniel Kraski, "Der Auslöser"

Franco Di Santo stand nicht im Kader. Bild: Daniel Kraski, „Der Auslöser“

Wie der Kicker am Vormittag berichtete, lag dem FC Schalke 04 ein Angebot für Franco Di Santo vor.

Später am Tag sagte Sportvorstand Christian Heidel dann gegenüber den Ruhr-Nachrichten: „Es gab in der Tat eine Anfrage von West Bromwich Albion.“ Diese habe er an den Argentinier und seinen Berater weitergeleitet, doch Di Santo habe sofort erklärt, weiter auf Schalke bleiben zu wollen. Mehr hier

Anzeige:

31.08.2016: Kaan Ayhan

Kaan Ayhan. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Kaan Ayhan. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Der FC Schalke 04 hat den Abgang von Kaan Ayhan zu Fortuna Düsseldorf bestätigt. Über die Ablösesumme haben beide Clubs Stillschweigen vereinbart. Die Düsseldorfer meldeten, dass der gebürtige Gelsenkirchener einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieb. Mehr hier

31.08.2016: Max Meyer

Max Meyer. Foto: Gerd Krause Sportfotos

Max Meyer. Foto: Gerd Krause Sportfotos

Max Meyer bleibt Schalker. Das bestätigte S04-Sportvorstand Christian Heidel gegenüber den Ruhr-Nachrichten. „Es gab nie eine Anfrage“, so Heidel. Zuvor hatte die Bild berichtet, dass Tottenham plane, dem FC Schalke ein 45-Millionen-Angebot für Meyer zu unterbreiten. Mehr hier

30.08.2016: Evgen Konoplyanka

Evgen Konoplyanka. Bild: Clive Brunskill/Getty Images

Evgen Konoplyanka. Bild: Clive Brunskill/Getty Images

Schalke hat seinen Sané-Nachfolger gefunden. Es wird Evgen Konoplyanka vom FC Sevilla.  Konoplyanka wird zunächst vom FC Sevilla bis Sommer 2017 ausgeliehen. Zudem sicherte sich Schalke eine Kaufoption für den ukrainischen Nationalspieler. „Wir freuen uns auf einen torgefährlichen und schnellen Mittelfeldspieler, der auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden kann“, sagt Chef-Trainer Markus Weinzierl.

29.08.2016: Caligiuri, Konoplyanka, Gnabry

Bild: Alexander Scheuber/Bongarts/Getty Images

Daniel Caligiuri. Bild: Alexander Scheuber/Bongarts/Getty Images

Wen holt Schalke als Sané-Ersatz? Etliche Namen und Gerüchte kursieren. Bestätigt ist nur, dass der S04 beim VfL Wolfsburg wegen Daniel Caligiuri angefragt hat. Das sagte VfL-Manager Klaus Allofs gegenüber dem Kicker. Die Wölfe werden den 28-Jährigen aber wohl nur ziehen lassen, wenn sie sich die Dienste von Tottenhams Heung-Min Son sichern können.

Laut Bild bietet Schalke 12 Millionen Euro für Caligiuri. Das Boulevard-Blatt bringt jedoch einen weiteren Namen ins Gespräch und schreibt: „Ukraine-Star Evgen Konoplyanka (26) vom FC Sevilla gilt jedoch als Favorit.“ Auch die WAZ deutet ein mögliches Interesse der Königsblauen an Konoplyanka an, ohne allerdings – wie auch die Bild – eine Quelle zu nennen.

Ebenfalls soll der deutsche Olympia-Teilnehmer Serge Gnabry von Arsenal London auf der Liste der Schalker stehen, wie unter anderem Sport1.de berichtet.

29.08.2016: Kurt Zouma

Verstärkt sich Schalke erneut in der Abwehr? Wie unter anderem fussballtransfers.com unter Berufung auf den italienischen Sportjournalisten Gianluca Di Marzio berichtet, sollen die Knappen sich in Verhandlungen mit dem Kurt Zouma vom FC Chelsea befinden.

26.08.2016: Benjamin Stambouli

Es hat etwas gedauert, bis der FC Schalke 04 den Transfer des zweiten Sechsers offiziell bekanntgegeben hat. Jetzt ist es soweit: Benjamin Stambouli wechselt von Paris Saint-Germain zu S04 und erhält einen Vierjahresvertrag.

24.08.2016: Nabil Bentaleb und Benjamin Stambouli
Neuzugänge auf Schalke! Christian Heidel und Markus Weinzierl haben sich in einer Pressekonferenz zu Nabil Bentaleb und Benjamin Stambouli geäußert.

Nabil Bentaleb leiht der FC Schalke von Tottenham Hotspur aus, wie der S04 auch auf seiner Website schreibt. Bereits am vergangenen Donnerstag habe der 21-Jährige den Medizincheck sowie einen Fitness- und Belastungstest auf Schalke bestanden, heißt es. „Nun haben sich beide Clubs auch in allen vertraglichen Details geeinigt. Der algerische Nationalspieler erhält die Rückennummer 10.“

Sportvorstand Christian Heidel sagte: „Wir sind sehr froh, dass sich Nabil Bentaleb für uns entschieden hat, denn an diesem Transfer haben wir bereits seit sechs Wochen gearbeitet. Er ist ein aggressiver, zweikampfstarker Mittelfeldspieler.

Bentaleb sagte: „Ich freue mich riesig auf die Herausforderung Schalke. Vor sechs Wochen habe ich erstmals vom Interesse des Clubs gehört und seitdem gehofft, dass ein Wechsel möglich sein wird. Schalke 04 gilt mit seinen tollen Fans auch in England als ein großer Club.“

Bentaleb hat für Tottenham Hotspur 46 Premier-League-Einsätze absolviert, fünf FA-Cup-Spiele bestritten und zwölf Europa-League-Partien gespielt. In der vergangenen Spielzeit konnte der Mittelfeldmann aufgrund einer bei der algerischen Nationalmannschaft erlittenen Sprunggelenksverletzung im September 2015 und einer Knieoperation im März 2016 nur elf Pflichtspiele für die Spurs absolvieren.

Stambouli absolviert gerade den Medizincheck.

24.08.2016: Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli. Bild: NICHOLAS KAMM/AFP/Getty Images

Benjamin Stambouli. Bild: NICHOLAS KAMM/AFP/Getty Images

Waren die Gerüchte um Nabil Bentaleb nur eine Nebelkerze? Wie Le Parisien heute Mittag berichtet, soll der schon als gescheitert geglaubte Transfer von Benjamin Stambouli zum FC Schalke 04 noch heute über die Bühne gehen. Demnach sollen sich Paris St.-Germain und die Königsblauen auf eine Ablösesumme zwischen 8 und 10 Millionen Euro geeinigt haben. Der Transfer soll in den nächsten Stunden bekannt gegeben werden. Unterdessen berichtet die französische L’Equipe von Gesprächen zwischen Stambouli und dem AC Mailand. Die Italiener seien bereit, den Mittelfeldspieler auszuleihen.

24.08.2016: Dennis Aogo

Vor zwei Wochen berichteten diverse Medien über einen möglichen Abschied von Dennis Aogo – Sunderland und Villareal seien interessiert. Schalkes Defensivmann betonte bereits damals, auf Schalke bleiben zu wollen, zumal der Verein mit ihm plane. Heute meldet die Bild-Zeitung, dass Aogo den beiden interessierten Clubs abgesagt habe.

24.08.2016: Nabil Bentaleb

Nabil Bentaleb. Bild: Bryn Lennon/Getty Images

Nabil Bentaleb. Bild: Bryn Lennon/Getty Images

Wie diverse internationale Medien berichten, steht Schalke offenbar unmittelbar vor einer Verpflichtung von Nabil Bentaleb. Laut der französischen L’Equipe soll mit dem defensiven Mittelfeldspieler schon alles klar sein. Auch zwischen Tottenham und S04 habe es am Dienstag eine Einigung gegeben. Demnach sollen sich die beiden Clubs auf ein Leihgeschäft mit Kaufoption (20 Millionen Euro) geeinigt haben. Der im französischen Lille geborene Algerier machte in der letzten Saison immerhin 11 Spiele für die Spurs, musste verletzungsbedingt länger pausieren. Eine Verpflichtung des 21-Jährigen würde wohl auch bedeuten, dass Benjamin Stambouli nicht kommen wird.

22.08.2016: Nabil Bentaleb
Laut einem Bericht des englischen Mirror vom Wochenende soll Tottenham Hotspur eine Offerte des FC Schalke für Mittelfeldmann Nabil Bentaleb abgelehnt haben. Demnach hätten die Knappen 10 Millionen Pfund geboten (rund 11,5 Millionen Euro), seien damit aber abgeblitzt, da die Spurs 15 Millionen Pfund (rund 17,3 Millionen Euro) für den Algerier haben wollten. fussballtransfers.com schreibt nun: „Nach FT-Infos hat Christian Heidel seine Offerte für den algerischen Mittelfeldspieler mittlerweile erhöht.“ Eine Einigung sei absehbar.

17.08.2016: Munir El Haddadi

Munir El Haddadi (Bild: Getty Images)

Munir El Haddadi. Bild: AITOR ALCALDE / Getty Images

Laut einem Bericht der spanischen Zeitung Marca soll der FC Schalke – ebenso wie Paris Saint-Germain und andere Clubs – Interesse an Munir El Haddadi vom FC Barcelona haben. Konkrete Angebote würden noch nicht vorliegen und eigentlich würde das Sturm-Juwel gerne bei den Katalanen bleiben, schreibt Marca weiter.

Allerdings hat es der Rechtsaußen schwer, sich durchzusetzen bei Barcelona mit der Superstar-Besetzung Messi, Suarez, Neymar. Außerdem würde sich der Club offenbar gerne noch weiter verstärken, am liebsten mit Paco Alcácer vom FC Valencia, so die Zeitung.

16.08.2016: Diego Rolán & Benjamin Stambouli

Auf dem Schalke-Tag hat Christian Heidel Veränderungen im Schalker Kader für diese Woche angekündigt. Die beiden heißesten Spuren führen dabei nach Frankreich.

Diego Rolan. Bild: NICOLAS TUCAT/AFP/Getty Images

Diego Rolan. Bild: NICOLAS TUCAT/AFP/Getty Images

Seit Tagen macht der Name Benjamin Stambouli auf Schalke die Runde. Doch weder ein Wechsel zu Betis Sevilla noch zum FC Schalke 04 konkretisierte sich bisher, wie von verschiedenen Medien schon am Wochenende angenommen worden war. Jetzt berichtet die französische L’Equipe von einem Gespräch zwischen Betis-Trainer Gustavo Poyet – und hält eine weitere Information bereit: Demnach habe sich Betis mit dem Mittelfeldspieler beim Thema Gehalt noch nicht einigen können. Auf Schalke dürfte der 25-Jährige wohl mehr verdienen.

Zudem meldete die französische Presse am Dienstagmorgen, dass sich der FC Schalke 04 und Diego Rolan von Girondins Bordeaux auf einen Dreijahresvertrag geeinigt haben sollen. Gegenüber der französischen Zeitung Sud-Oest dementierte der 23-jährige Stürmer jetzt allerdings. Er sei glücklich in Bordeaux und denke nur an das nächste Spiel gegen Toulouse.

15.08.2016: Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli. Bild: NICHOLAS KAMM/AFP/Getty Images

Benjamin Stambouli. Bild: NICHOLAS KAMM/AFP/Getty Images

Hat Benjamin Stambouli dem S04 (s.u.) doch noch nicht abgesagt? Beim Liga-Auftakt von Paris Saint-Germain am Freitag stand der Sechser nicht im Kader, schreibt fussballtransfers.com. In der Halbzeitpause habe der in PSG-Fragen für gewöhnlich gut informierte Canal+-Reporter Olivier Tallaron über einen bevorstehenden Wechsel zum FC Schalke gesprochen. Demnach sei Stambouli schon auf dem Weg zum Medizincheck in Gelsenkirchen.

Auf der anderen Seite twitterte Liga Insider: „Schalke-Gerüchte um #Stambouli sind laut ‚Estadio Deportivo‘ eine Finte aus Paris, damit Betis nachgibt und Kaufpflicht akzeptiert.“

12.08.2016: Benjamin Stambouli

Wie Sport1 unter Berufung auf L’Equipe berichtet, hat Benjamin Stambouli von Paris Saint-Germain kein Interesse an einem Wechsel zum S04. Der Sechser soll sich demnach nach Telefonaten mit Markus Weinzierl und dem Trainer von Betis Sevilla gegen die Knappen und für die Spanier entschieden haben.

11.08.2016: Dennis Aogo

Dennis Aogo TeaserDennis Aogo nimmt gegenüber der WAZ Stellung zu Gerüchten über einen möglichen Wechsel (s.u.). Er sagt, Schalke habe ihm signalisiert, „dass man mit mir auch in diesem Jahr plant“. Das sei eine klare Aussage und er fühle sich wohl auf Schalke. „Wer meine Vita sieht, der erkennt, dass ich stets lange bei meinen Vereinen war, obwohl man immer Optionen hat, irgendwohin zu wechseln, wo man vielleicht das Doppelte verdienen kann“, sagt der 29-Jährige. „Aber darauf einzugehen, ist nicht mein Naturell.“

Aogo schränkt allerdings ein: „Ich weiß aber auch, dass man im Fußball manchmal kurzfristig andere Signale bekommt. Aber Stand jetzt ist so, dass beide Parteien miteinander planen.

11.08.2016: Sead Kolasinac und Dennis Aogo

Sead Kolasinac. Bild: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Sead Kolasinac. Bild: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Wie die Bild-Zeitung (kostenpflichtiges Online-Angebot) berichtet, haben sich angeblich der AS Rom und West Ham United um Sead Kolasinac bemüht – vergeblich. Kolasinacs Berarter Gordon Stipic sagt zu Bild: „Ja, es gibt einige Angebote für Sead. Aber wir haben nie einen ernsthaften Gedanken an einen Wechsel verschwendet.“ Im Laufe der Hinrunde wollen Schalke und der Abwehrspieler laut dem Blatt über eine mögliche Vertragsverlängerung verhandeln.

Kurz vor einem Wechsel soll laut Bild dagegen Dennis Aogo stehen. Der FC Sunderland und der FC Villarreal sind angeblich interessiert.

09.08.2016: Sardar Azmoun

Sardar Azmoun. Bild: STRINGER/AFP/Getty Images

Sardar Azmoun. Bild: STRINGER/AFP/Getty Images

Verschiedene deutsche Medien bringen aktuell den Iraner Sardar Azmoun mit Schalke 04 in Verbindung. Der Mittelstürmer war bis Ende Juli bei Rubin Kazan unter Vertrag und spielte zuletzt auf Leih-Basis beim FK Rostov aus der russischen Premier Liga. Demnach seien zahlreiche Scouts unter anderem aus England und der Bundesliga beim 2:0-Sieg von FK Rostov gegen den RSC Anderlecht zugegen gewesen, um den 21-Jährigen zu beobachten. Auch der FC Schalke habe Scouts geschickt. Azmoun erzielte in dem Spiel einen Treffer und zog mit den Russen in die nächste Champions League-Qualifikationsrunde ein. Nachdem FK Rostov die Kaufoption für Azmoun zog – und nach einem Rechtsstreit mit Rubin Kazan vor dem Internationalendem Sportgerichtshof CAS – steht der Iraner mittlerweile bei Rostov unter Vertrag.

09.08.2016: Balazs Dzsudzsak

Balazs Dzsudzsak. Bild: ATTILA KISBENEDEK/AFP/Getty Images

Balazs Dzsudzsak. Bild: ATTILA KISBENEDEK/AFP/Getty Images

Der Kapitän der ungarischen Nationalmannschaft wechselt in die arabischen Emirate zu Al-Whada FC. Bei Spox.com verriet der 29-Jährige, dass er gehofft habe, seine Karriere bei einem Club in einer der Top-Ligen fortsetzen zu können. Unter anderem sei der FC Schalke 04 an ihm interessiert gewesen. „Ich habe bereits von der Champions League geträumt, als ich am Mittwoch einen Anruf bekam, dass man keine Einigung hätte erzielen können, so Balazs Dzusdzsak. Der Wechsel in die Wüste sei die einzige Option für ihn gewesen.

05.08.2016: Mario Lemina

Mario Lemina. Bild: SAEED KHAN/AFP/Getty Images

Mario Lemina. Bild: SAEED KHAN/AFP/Getty Images

Laut der italienischen Zeitung Tuttosport soll Schalke kurz vor einer Verpflichtung von Mario Lemina von Juventus Turin stehen. Demnach sei der S04 bereit, 23 Millionen Euro für den Sechser aus Gabun zu zahlen. Juve hatte Lamina 2015 für 500’000 Euro von Olympique Marseille ausgeliehen und dann gerade erst im Juli 2016 für weitere 9,5 Millionen Euro die Kaufoption gezogen. Schalke würde also mehr als doppelt so viel für den 22-Jährige auf den Tisch legen, sollte die Meldung sich bewahrheiten. Auch wenn die Knappen nach dem Abgang von Leroy Sané Geld übrig haben und sich noch verstärken wollen, dürften daher zumindest milde Zweifel angebracht sein.

05.08.2016: Benjamin Stambouli

Wie die spanische Marca berichtet, soll der FC Schalke 04 ein 8-Millionen-Angebot für Benjamin Stambouli von Paris St. Germain abgegeben haben. Sein Berater Werner Baader sagte zu Bild: „Ich kann dazu nichts sagen.“ 😉 Zudem soll Betis Sevilla in den Poker um den defensiven Mittelfeldspieler eingestiegen sein. Laut der französischen L’Equipe soll Betis an einem Leihgeschäft inlusive einer anschließenden Kaufoption interessiert sein. PSG-Trainer Unai Emery soll Stambouli bereits signalisiert haben, dass er dem 25-Jährigen keine Einsatzzeiten garantieren könne. Der in Marseille geborene Stambouli würde offenbar gerne in der französischen Hauptstadt bleiben.

03.08.2016: Coke

Coke. Bild: MICHAEL BUHOLZER/AFP/Getty Images

Coke. Bild: MICHAEL BUHOLZER/AFP/Getty Images

Der Transfer von Coke ist nun auch offiziell unter Dach und Fach. Der Verein teilt heute auf seiner Webseite mit, dass alle vertraglichen Formalitäten erledigt seien. Der 29-Jährige erhält bei den Knappen einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019. Wie in Sevilla wird Coke auch im Team von Chef-Trainer Markus Weinzierl die Rückennummer 23 tragen.

 

02.08.2016: Leroy Sané

Leroy Sané wechselt in die Premier League. Bild: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Leroy Sané wechselt in die Premier League. Bild: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Es ist offiziell: Leroy Sané wechselt zu Manchester City. Bei den „Cityzens“ soll Leroy Sané einen Fünfjahresvertrag erhalten. Der Gesamtdeal soll Schalke in den nächsten Jahren inklusive erfolgsabhängiger Bonuszahlungen bis zu 55 Millionen Euro bescheren. Der FC Schalke 04 zitiert auf seiner Webseite Sportvorstand Christian Heidel: „Wir haben grünes Licht für den Transfer gegeben, weil die für unsere Zustimmung notwendigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gegeben waren. Aber uns allen blutet auch ein wenig das Herz. Mit Leroy verlieren wir ein tollen Fußballer mit gutem Charakter, dem Schalke einiges zu verdanken hat. Mannschaft und Verein wünschen ihm für seine neue Aufgabe alles erdenklich Gute.“ Zu den Verhandlungen mit dem vierfachen englischen Meister ergänzte er: „Die Verantwortlichen von Manchester City haben sich jederzeit professionell verhalten. Es waren schwierige, aber faire Gespräche.“

01.08.2016: Abdul Rahman Baba

Baba-GettySchalke verstärkt sich mit Abdul Rahman Baba vom FC Chelsea. Die Abwicklung des Leihgeschäfts sei nur noch Formsache, sagt Christian Heidel. Der linke Außenverteidiger dürfte mit seinem starken Zweikampfverhalten und seiner Technik Dennis Aogo und Sead Kolasinac auf der linken Abwehseite ordentlich Druck machen. Mehr

01.08.2016: Leroy Sané

Leroy Sané. Bild: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Leroy Sané. Bild: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Bei Twitter sind erste Fotos und Geschichten aufgetaucht, die über Leroy Sané im Anflug auf Manchester berichten. Demnach soll er mit seinem Vater und seinem jüngeren Bruder auf dem Flug nach Manchester gesehen worden sein und sich angeblich mit City-Sportdirektor Txiki Begiristain im Radisson-Hotel getroffen haben. Mehr

31.07.2016: Abdul Rahman Baba

Medienberichte zufolgen soll neben Coke vom FC Sevilla auch Abdul Rahman Baba vom FC Chelsea kommen. Laut Kicker soll der linke Außenverteidiger vom FC Chelsea heute zum Medizincheck erwartet werden. Baba soll für eine Saison vom FC Chelsea ausgeliehen werden. Die Leihgebühr soll vergleichsweise überschaubare 500.000 Euro betragen. Baba wechselte letzten Sommer für eine Ablöse von 20 Millionen Euro vom FC Augsburg nach England. Dort konnte sich der 22-jährige Ghanaer zunächst nicht durchsetzen, spielte in der Rückrunde allerdings regelmäßig.

30.07.2016: Leroy Sané

Leroy Sané im Spiel gegen Darmstadt 98

Leroy Sané. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Der Transfer von Leroy Sané zu Manchester City soll seit rund einer Woche so gut wie durch sein. Einzig: Bislang fehlt offenbar eine Einigung zwischen den Engländern und Schalke 04. Erst am Mittwoch, im ersten persönlichen Gespräch zwischen Schalkes neuem Sportvorstand und Leroy Sané, habe Schalkes Megatalent Heidel seinen Wechselwunsch erneut mitgeteilt, berichtet Bild. Ein final ausgehandelter Vertrag, den die „Citizens“ nur noch unterschreiben müssen, soll wie folgt aussehen: Die Ablösesumme soll rund 37 Millionen Euro betragen und in mehreren Raten gezahlt werden. Dazu sollen „risikoarme“ Boni kommen, sodass sich ein Gesamtbetrag von 55 Millionen Euro ergibt. Unterdessen soll Leroy Sané Gerüchten zufolge bereits am Freitag seine Abschiedsparty in privatem Kreis gefeiert haben.

30.07.2016 Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli. Bild: NICHOLAS KAMM/AFP/Getty Images

Benjamin Stambouli. Bild: NICHOLAS KAMM/AFP/Getty Images

Die Bild-Zeitung hat offenbar eine neue interne Quelle beim FC Schalke 04 gefunden. Nachdem das Boulevardblatt in den letzten Wochen häufig im Dunkeln tappte (siehe etwa den überraschenden Naldo-Transfer oder Gerüchte, die eher als „wild“ bezeichnet werden dürfen wie Max Meyer oder Bastian Schweinsteiger), haut die Sportredaktion mittlerweile eine Transfer-News nach der anderen raus. Eine weitere: Der mögliche Transfer Benjamin Stamboulis von Paris St. Germain zu Schalke 04. Der 25-jährige Franzose soll der gesuchte Kandidat für das defensive Mittelfeld der Gelsenkirchener sein. In der letzten Saison stach Stambouli in der mit Stars gespickten Pariser Mannschaft allerdings selten heraus.

30.07.2016: Coke

Coke. Bild: Lars Baron/Getty Images

Coke. Bild: Lars Baron/Getty Images

Wie die spanische Marca berichtet, soll der FC Schalke 04 unmittelbar vor einer Verpflichtung von „Coke“ stehen. Demnach soll der Kapitän des FC Sevilla für eine Ablösesumme von 5 Millionen Euro nach Gelsenkirchen wechseln. Was gegen einen Transfer des 29-Jährigen spricht: Normalerweise ist der in Madrid geborene Leitwolf auf der rechten Außeneverteidigerposition zuhause. Dort ist Königsblau aber (zumindest quantitativ) mit Atsuto Uchida, Sascha Riether und Junior Caicara gut besetzt.

28.07.2016: Leroy Sané

Leroy Sané. Bild: PASCAL GUYOT/AFP/Getty Images

Leroy Sané. Bild: PASCAL GUYOT/AFP/Getty Images

Leroy Sané stieß gestern früher als erwartet nach seinem Urlaub zur Mannschaft zurück. Der Youngster, den Manchester City gerne auf die Insel holen würde, trainierte zunächst individuell – und musste anschließend zahlreiche Autogramm- und Selfie-Wünsche erfüllen. Es mutete wie ein Abschied an. Doch nach Informationen der WAZ ist das letzte Wort offenbar noch nicht gesprochen. Denn anders als in der Fanszene zunächst kolportiert, soll ein Umzug der kompletten Familie Sané nach England noch nicht beschlossene Sache sein. Der Familienrat soll am Freitag tagen. Indes will Christian Heidel persönlich mit Schalkes-Megatalent sprechen: „Natürlich werde ich jetzt auch einmal mit Leroy reden, da es bislang ja noch keine Möglichkeit gab, sich persönlich kennenzulernen“, sagte Heidel der WAZ.

28.07.2016: Julian Draxler

Julian Draxler. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Julian Draxler. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Nach Informationen der Funke-Sportredaktion darf sich Schalke über weitere Millionen Zahlungen freuen, wenn Julian Draxler den VfL Wolfsburg verlassen würde. Das habe man aus dem Umfeld der Königsblauen erfahren. Demnach habe die Basis-Ablösesumme im Sommer 2015 bei 33 Millionen Euro gelegen. Zudem verständigte man sich offenbar auf erfolgsabhängige Boni. Weil die Wolfsburger in der vergangenen Saison hinter den Erwartungen zurück blieben, wanderte bisher nur eine Million Euro an Bonuszahlungen auf Schalkes Konto“. Diese Summe sei geflossen, weil die Wolfsburger immerhin das Viertelfinale der Champion´s Legaue erreicht hatten. Insgesamt seien aber 40 Millionen Euro möglich. Die restlichen sechs Millionen Euro würde S04 demnach sofort kassieren, wenn der 22-Jährige den VfL verlässt. Voraussetzung laut WAZ: „Die Transfersumme bei diesem Wechsel müsste mindestens 40 Millionen Euro betragen“. Doch Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat einem Wechsel jetzt einen Riegel vorgeschoben: „Wir sind nicht gesprächsbereit“, stellte Allofs laut kicker  klar und Trainer Dieter Hecking fügte hinzu: „Ich kann nicht ausschließen, dass für Julian ein Angebot reinkommt. Aber wir haben sehr klar Position bezogen.“

28.07.2016: Leandro Paredes

Leandro Paredes. Bild: Gabriele Maltinti/Getty Images

Leandro Paredes. Bild: Gabriele Maltinti/Getty Images

Laut Medienberichten soll AS Rom das Angebot von Zenit St. Petersburg, Leandro Paredes für eine Ablöse in Höhe von 20 Millionen Euro nach Russland zu holen, abgelehnt haben. Wie Bild berichtet, soll sich der Berater des vermeintlichen Wunschkandidaten von Christian Heidel für die 6er-Position in Rom aufhalten, um mit der Roma über die Zukunft des 22-Jährigen zu sprechen. Indes melden italienische Medien, dass sich ein weiterer Interessent mit einem anderen Club zusammentun könnte, um die hohen Ablöseforderungen der Römer zu erfüllen. Demnach könnten Empoli und Juventus Turin den defensiven Mittelfeldspieler zusammen verpflichten – Paredes könnte dann in der nächsten Saison bei Empoli spielen, um (eine entsprechend positive Entwicklung vorausgesetzt) zu einem späteren Zeitpunkt zur „alten Dame“ zu wechseln.

28.07.2016: Jefferson Farfan

Jefferson Farfan. Bild: Daniel Kraski

Jefferson Farfan. Bild: Daniel Kraski

Schalkes ehemaliger Flügelflitzer wurde gestern auf dem Trainingsgelände in Gelsenkirchen gesehen – und schon fragt sich der königsblaue Anhang, ob sich da ein Comeback von „Düsenjeff“ anbahnt. Aller Romantik zum Trotz könnte der Besuch Farfans einen profanen Grund gehabt haben. Der Peruaner war in dieser Saison lange verletzt. Laut Ruhr-Nachrichten soll sich Jefferson Farfan tatsächlich nach Gelsenkirchen begeben haben, „um sich bei einem Orthopädietechniker in Gelsenkirchen-Buer Spezialeinlagen für seine Füße und Knöchel fertigen zu lassen. Farfan schwört auf die Fähigkeiten von Uwe Schwanz le-Dandeck, der ihn schon während seiner Schalke-Zeit bei Verletzungen immer wieder erfolgreich half“.

26.07.2016: Leroy Sané

Leroy Sané

Leroy Sané. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Am 1. August geht es für Schalkes Profis ins Trainingslager nach Österreich. Bis dahin möchten Christian Heidel und Markus Weinzierl den Kader für die neue Saison nach Möglichkeit zusammen haben. Das bedeutet, dass die „Causa Sané“ bis Ende dieser Woche abgeschlossen sein müsste – und, sollte Leroy Sané tatsächlich zu Manchester City wechseln, bestenfalls auch schon die Nachfolge geregelt sein soll. Nach Informationen der Bild sollen sich Christian Heidel und die Engländer bereits „angenähert“ haben, der Wechsel nur noch „an Kleinigkeiten“ hängen. Bislang hatten beide Seiten offenbar durchaus andere Vorstellungen zur Ablösesumme. Laut Bild soll Heidel bei seiner Forderung von einer Gesamtablöse von mindestens 50 Millionen Euro bleiben, sei aber bereit, einer Ratenzahlung plus praktisch garantierter Erfolgsnachschläge zuzustimmen.

25.07.2016: Leandro Paredes

Bereits seit einer Woche macht das Gerücht die Runde: Der FC Schalke 04 soll an Leandro Paredes von AS Rom interessiert sein. Das Online-Portal Gazzamercato.it berichtete, dass S04 bereits ein Angebot für den defensiven Mittelfeldspieler abgegeben habe. Die deutschen Medien ignorierten das Gerücht bislang. Doch gestern sprach auch erstmals der Kicker vom Schalker Interesse. Nach Informationen des Blatts blockt der AS Rom aktuell das Interesse aber ab. Die Römer dürften wohl erst dann ins Grübeln kommen, wenn Königsblau bereit ist, weit mehr als die 10 Millionen zu zahlen, die der 22-Jährige laut transfermarkt.de wert ist. Unterdessen melden italienische Medien, dass Empoli, wo Paredes in der letzten Saison auf Leih-Basis spielte, den Argentinier weiter beschäftigen möchte.

24.07.2016: Max Meyer

Max Meyer TeaserWenig überraschend hat Schalke-Manager Christian Heidel einen möglichen Transfer von Max Meyer zum FC Liverpool ins Reich der Fabeln verwiesen. „Max ist ein richtig guter Spieler, aber ein Wechsel zu Liverpool ist Quatsch“, stellte Heidel gegenüber „Sky Sport News HD“ klar: „Ich kenne den Herrn Klopp ja nun ein bisschen, habe mit ihm auch vor Kurzem geredet und glaube, er hätte mich da bestimmt auf den Namen angesprochen, wenn Interesse da gewesen wäre. Abgesehen davon, steht Max nicht auf unser Verkaufsliste.“ Ende letzter Woche hatte Bild unter Berufung auf nicht vorhandene nicht nachprüfbare Medienberichte von einem möglichen Interesse Liverpools berichtet.

24.07.2016: Filip Kostic

Filip Kostic wechselt zum Hamburger SV. Das meldet unter anderem die MoPo. Für rund 14 Millionen Euro soll Kostic die Freigabe seine Clubs VfB Stuttgart erhalten. Damit wäre er der teuerste HSV-Transfer aller Zeiten. Der Offensivmann ist deshalb kein Thema mehr auf Schalke – sollte er jemals eines gewesen sein.

22.07.2016: Leroy Sané

Leroy-Sane-fuer-Deutschland-GettyIst die festgeschriebene Ablösesumme in Leroy Sanés Vertrag geringer als bisher angenommen? Das berichtet zumindest Sport Bild. Demnach soll das Schalke-Talent den Verein im Sommer 2017 für „nur“ 34 Millionen Euro verlassen können. Bislang war in den Medien von immerhin 37 Millionen Euro die Rede. Eventuell handelt es sich bei diesem Differenzbetrag auch einfach nur um die vertraglich fixierte Summe, die Leroy Sané und sein Berater von der Ablösesumme erhalten würden (siehe Update vom 14.07.2016).

22.07.2016: Max Meyer

Max Meyer TeaserWie Bild gestern berichtete, soll sich der FC Liverpool, genauer Jürgen Klopp, für Max Meyer interessieren und bereit sein, „satte 33,5 Mio Euro für das Mittelfeld-Talent auf den Tisch zu legen“. Das Blatt beruft sich dabei auf „englische Medien“. Doch zumindest die englischen Online-Medien wussten gestern selbst nichts von „ihrem“ Gerücht. Erst heute ist ein möglicher Wechsel von Max Meyer auf die Insel ein Thema. Sämtliche Online-Medien berufen sich dabei auf den Bild-Artikel…

21.07.2016: Filip Kostic

Filip Kostic. Bild: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Filip Kostic. Bild: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Neben dem FC Schalke 04 sollen auf der VfL Wolfsburg und der Hamburger SV am Stuttgarter interessiert sein. Nach Informationen der Mopo haben die Hamburger dem VfB Stuttgart eine Ablöse in Höhe von 14 Millionen Euro angeboten. Unterdessen sollen die Schwaben auf einer Ablöse in Höhe von 17 Millionen (15 Millionen Euro Ablöse plus Prämien) beharren. HSV-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer sei nicht bereit, noch einmal draufzupacken, wie Mopo berichtet. Wie der Berater von FIlip Kostic gestern ankündigte, soll noch heute eine Entscheidung fallen. Update: Wie Bild und Sky übereinstimmend berichten, sind sich der Hamburger SV und der VfB Stuttgart im Fall Filip Kostic nicht einig geworden.

21.07.2016: Leroy Sané

Manchester City Trainer Pep Guardiola hat nach der 0:1-Testspiel-Niederlage beim FC Bayern das Interesse seines Vereins an Leroy Sané bestätigt. Derzeit bestehe beim Thema Ablösevorstellungen noch ein „großer Abstand. Aber das ist heute“, gibt sich der Fußball-Lehrer optimistisch. Derweil hat sich auch Bayern-Boss Rummenigge mit einem Seitenhieb zu Leroy Sané geäußert. Ein junger Spieler müsse „sich entscheiden, ob er seine Karriere sportlich plant oder finanziell.“

21.07.2016: Update, Dusan Tadic und Filip Kostic

Dusan Tadic. Bild: Gareth Copley/Getty Images

Dusan Tadic. Bild: Gareth Copley/Getty Images

Nach Informationen der WAZ können zwei Namen von der Liste möglicher Nachfolger für Leroy Sané gestrichen werden: Dusan Tadic und Filip Kostic. Tadic sei „für Schalke schlicht und einfach unerschwinglich“ (Transfermarkt.de taxiert seinen Marktwert auf 15 Millionen Euro), bei Kostic ließen die Ablösevorstellung von 17 Millionen Euro jedoch Verhandlungen für einen „interessanten Spieler „von vornherein als sinnlos erscheinen“. Was WAZ-Redakteur Manfred Hendriock bei seiner Argumentation jedoch offenbar außer acht lässt, ist die Ablösesumme von kolportiert rund 50 Millionen Euro, die Königsblau für Leroy Sané einstreichen dürfte. Auch wenn ein großer Teil dieser Summe für die Schuldentilgung genutzt werden dürfte, stünde wohl ein nicht unwesentlicher Betrag für Transferinvestitionen zur Verfügung. Zudem ist kaum davon auszugehen, dass Schalke-Manager Christian Heidel einen Mann wie Leroy Sané mit einem Schnäppchen zu ersetzen gedenkt.

20.07.2016: Lazar Markovic

Lazar Markovic. Bild: OZAN KOSE/AFP/Getty Images

Lazar Markovic. Bild: OZAN KOSE/AFP/Getty Images

Wie die englische Ausgabe von Goal.com berichtet, soll Schalke 04 den 22-jährigen Lazar Markovic vom FC Liverpool ins Visier genommen haben. Demnach habe Königsblau bereits eine informelle Anfrage hinterlegt. Der serbische Offensivmann solle demnach den wechselwilligen Leroy Sané auf Schalke beerben. Markovic hat in Liverpool noch einen Vertrag bis 2019. Er wechselte vor zwei Jahren für 25 Millionen Euro von Benfica Lissabon auf die Insel und war  in der vergangenen Saison an Fenerbahce Istanbul ausgeliehen.

19.07.2016: Leroy Sané

Leroy Sané will Schalke noch im Sommer verlassen. Das bestätigte Sportvorstand Christian Heidel am Dienstagabend am Rande des S04-Testspiels beim DSC Wanne-Eickel, wie die WAZ berichtet. Demnach sagte der Manager: „Der Berater von Leroy Sané hat uns mitgeteilt, dass Leroy noch in diesem Sommer wechseln möchte.“ Ob das vorliegende Angebot von Manchester City kommt, wollte Heidel nicht bestätigten, lediglich, dass es „um England geht“.

Schon am Morgen war dagegen klar: Der FC Bayern ist nicht (mehr) an Sané interessiert. Nach der Verletzung von Arjen Robben wurde in München offenbar darüber nachgedacht, Schalkes Offensivjuwel als Robben-Ersatz zu verpflichten. Nun hat Carlo Ancelotti, der neue Cheftrainer beim FCB, auf einer Pressekonferenz erklärt: „Unsere Mannschaft ist sehr gut. Alle Positionen sind gut besetzt, wir brauchen keine neuen Spieler für die nächste Saison mehr.“

19.07.2016: Sofiane Boufal

Sofiane Boufal. Bild: PASCAL PAVANI/AFP/Getty Images

Sofiane Boufal. Bild: PASCAL PAVANI/AFP/Getty Images

Für den Fall eines Transfers von Leroy Sané bringt Buer Total einen weiteren Namen ins Spiel: Sofiane Boufal. Der 22-Jährige steht aktuell noch beim OSC Lille unter Vertrag. Der Marokkaner kann auf der 10 sowie auf den Flügeln eingesetzt werden – und sich offenbar einen Wechsel vorstellen. Auch die Verantwortlichen des Ligue-1-Clubs können sich einen Transfer des 1,75-Meter-Talents vorstellen: Der Club ist in finanzielle Schieflage geraten und versucht jetzt die Verluste der letzten Jahre auszugleichen. Was gegen eine Verpflichtung von Sofiane Boufal spricht, ist, dass sich der Nationalspieler von Marokko im Mai am Meniskus verletzt hatte und noch nicht klar ist, wann Boufal wieder fit sein wird. Zudem soll Tottenham im April mit einer 20-Millionen-Euro-Offerte abgeblitzt sein. Die finanzielle Situation dürfte den Preis zwar tendenziell drücken, doch ein Schnapper dürfte der schnelle und dribbelstarke Techniker wohl kaum werden. In den französischen Medien ist ein mögliches Interesse des FC Schalke übrigens noch kein Thema.

18.07. 2016: Leroy Sané

Arjen Robben vom FC Bayern München hat sich mal wieder verletzt. Das  an sich wäre wohl kaum eine Meldung wert. Allerdings plauderte Samy Sané, der Vater von Leroy Sané, am Wochenende aus, dass sich neben Manchester City auch Real Madrid und der FC Bayern München um Schalkes Offensivjuwel benühen. Gerüchten zufolge könnte Leroy Sané den Niederländer bei den Münchnern beerben. Bislang soll Sané den FCB-Verantwortlichen aber zu teuer gewesen sein. Die Verletzung von Arjen Robben könnte sie nun eventuell umstimmen. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge antwortete auf die Frage nach Sané am Wochenende ausweichend: „Ich will keine Spekulationen schüren.“

18.07.2016: Luiz Gustavo

Luiz-Gustavo-GettyDie Bild am Sonntag brachte gestern Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg als Neuzugang beim FC Schalke 04 ins Gespräch. Wie die WAZ nun „aus Vereinskreisen“ erfuhr, gab es bislang „keinerlei Kontakt zwischen den Königsblauen und dem 28 Jahre alten Mittelfeldspieler.“ Der Brasilianer soll trotz eines bis 2018 laufenden Vertrages bei den Niedersachsen mit einem Abschied liebäugeln. Zuletzt hatte es Gerüchte um einen Transfer nach China gegeben, die sich nach dem Transferschluss im „Reich der Mitte“ mittlerweile jedoch erledigt haben dürften.

18.07.2016: Filip Kostic

Von einem „Transfer-Insider“ will die WAZ erfahren haben, dass Filip Kostic vom VfB Stuttgart wieder ein Thema auf Schalke sein soll. Der Serbe war bereits Anfang der Saison als Ersatz für den nach Wolfsburg gewechselten Julian Draxler im Gespräch. Doch Stuttgart ließ den Linksaußen nicht ziehen. Nach dem Abstieg der Schwaben gilt ein Abschied Kostic‘ als ziemlich sicher. Doch unter anderem der VfL Wolfsburg soll interessiert sein.

17.07.2016: Dusan Tadic

Wie die englische Daily Mail berichtet, soll S04 Dusan Tadic vom FC Southampton ins Visier genommen haben. Demnach soll der wechselwillige 27-jährige Serbe einer vorzeitigen Verlängerung seines bis 2018 datierten Vertrages eine Absage erteilt haben. In der abgelaufenen Saison gelangen Dusan Tadic 7 Tore und 12 Assists in 27 Premiere-League-Spielen. Der Serbe kann sowohl auf den Flügeln als auch auf der 10 eingesetzt werden. Transfermarkt.de taxiert seinen Marktwert auf 15 Millionen Euro.

17.07.2016: Luiz Gustavo

Luiz-Gustavo-GettyDer FC Schalke sucht noch einen „taktisch versierten 6er mit kluger Aggressivität, der sofort den Gegenangriff einleiten kann„. Nach Informationen der „Bild am Sonntag“ könnte Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg ein Thema sein. Der Brasilianer soll trotz eines bis 2018 laufenden Vertrages bei den Niedersachsen mit einem Abschied liebäugeln. Zuletzt hatte es Gerüchte um einen Transfer nach China gegeben, die sich nach dem Transferschluss im „Reich der Mitte“ mittlerweile jedoch erledigt haben dürften.

15.07.2016: Jannis Kübler (FIX)

Jannis Kübler. Bild: DFB

Jannis Kübler. Bild: DFB

Der Transfer ist perfekt: Schalke 04 holt Jannis Kübler vom Karlsruher SC. Der 17 Jahre alte, hoch talentierte Mittelfeldspieler wird auf Schalke einen Vierjahresvertrag unterschreiben. Zunächst soll er in der U 19 der Knappen auflaufen, doch das Top-Talent soll auch regelmäßig beiden Profis mittrainieren. In dieser Saison absolvierte der zentrale Mittelfeldspieler 12 Spiele für den KSC in der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest (7 Tore, 2 Vorlagen) und 9 Spiele in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest (1 Tor, 3 Vorlagen). Der Bayern-Fan und U17-Nationalspieler würde ab der nächsten Saison zunächst Schalkes U19 verstärken.

14.07.2016: Leroy Sané

Leroy Sané gegen MönchengladbachWie Bild (kostenpflichtiges Angebot) berichtet, soll ein Transfer von Leroy Sané zu Manchester City kurz bevor stehen. Demnach sollen sich Leroy Sané und sein Berater mit ManCity über einen Vier-Jahres-Vertrag einig sein. Der Wechsel soll schon in diesem Sommer vonstatten gehen. Gerüchten zufolge sollen die Engländer bereit sein, 50 Millionen Euro nach Gelsenkirchen zu überweisen. Aus finanzieller Sicht würde ein Transfer schon in dieser Transferperiode für den FC Schalke 04 sinnvoll sein. Denn im Sommer 2017 soll eine Ausstiegsklausel greifen, die es Leroy Sané ermöglicht, für eine festgeschriebene Ablösesumme von 37 Millionen zu wechseln. Zudem soll Leroy Sané Arbeitspapier in diesem Falle vorsehen, dass der gebürtige Essener einen Teil der Ablösesumme einkassieren kann.

11.07.2016: Christian Heidel über das Profil des gesuchten 6ers

Christian Heidel betonte im Interview mit Bild erneut, einen 6er zu suchen. Das Anforderungsprofil: Jemand mit „kluger Aggressivität“, ein „taktisch versierter Balleroberer, der sofort den Gegenangriff einleiten kann“. Wichtig sei zudem die Körpersprache eines solchen Neuzugangs. Es ist davon auszugehen, dass es sich um einen Mittelfeldspieler mit Erfahrung handeln wird, denn wichtig ist Heidel der „Mix im Team“, sodass sich die junge Mannschaft entwickeln kann.

10.07.2016: Balazs Dzsudzsak


[Anzeige]

Balasz Dzsudzsák nicht vor einem Wechsel zum FC Schalke. „Es gab weder Verhandlungen und noch weniger eine Einigung mit Bursaspor“, weist S04-Manager Christian Heidel die Gerüchte im Kicker zurück.

09.07.2016: Balazs Dzsudzsak

Balazs Dzsudzsak. Bild: ATTILA KISBENEDEK/AFP/Getty ImagesWie türkische Medien berichten, soll der Kapitän der ungarischen Nationalmannschaft, Balazs Dzsudzsak, kurz vor einem Wechsel nach Gelsenkirchen stehen. Demnach sollen in der kommenden Woche bereits die finalen Gespräche über einen Transfer von Balazs Dzsudzsak anstehen. Christian Heidel dementierte wie gewohnt schnell – und deutlich. Dem Kicker sagte er: „Es gab weder Verhandlungen und noch weniger eine Einigung mit Bursaspor“.

07.07.2016: Leroy Sané

Leroy Sané. Bild: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty ImagesSchalkes neuer Sportvorstand Christian Heidel hat Leroy Sané eine Frist gesetzt: Das Offensivtalent müsse nach der EM eine „Grundsatzentscheidung treffen, was seine Zukunft betrifft.“ Der 20-Jährige wird seit Monaten mit diversen internationalen Top-Clubs in Verbindung gebracht. Bislang verwies Heidel darauf, dass keine Angebote für Leroy Sané vorlägen. Doch ein offensichtliches Interesse am gebürtigen Essener kann auch Heidel mittlerweile nicht mehr ignorieren. Der Sport Bild sagte der Ex-Mainzer jetzt: „Einen zweiten Fall Julian Draxler, der vergangenes Jahr am letzten Tag der Sommer-Transferperiode von Schalke zum VfL Wolfsburg wechselte und für ihn kein Ersatz geholt werden konnte, wird es nicht geben.“

07.07.2016: Klaas-Jan Huntelaar

Klaas-Jan HuntelaarKlaas-Jan Huntelaar hat Klartext geredet. Der Bild-Zeitung sagte der Holländer mit Blick auf die Gerüchte, wonach ein Abschied im Raum stehen könnte: „Ich bleibe auf Schalke, was anderes kam für mich nie in Frage!“ Schalke sein sein Verein im Ausland, er wolle „weitermachen, noch so viel wie möglich rausholen.“ S04 habe viel Potenzial und könne den DFB-Pokal gewinnen und in der Europa League weit kommen.

07.07.2016: Roman Neustädter (FIX)

Roman Neustädter TeaserDer Wechsel ist perfekt: Roman Neustädter wechselt zu Fenerbahce Istanbul. „Ich bin stolz, bei Fenerbahce zu sein. Ich möchte dem Verein helfen. Wir wollen alle gemeinsam hier erfolgreich sein“, sagte Neustädter bei seiner Vorstellung. Der Vertrag des Mittelfeld- und Abwehrspieler beim FC Schalke 04 war am 30.06.2016 ausgelaufen – Transfererlöse konnte der Verein also nicht generieren.

03.07.2016: Christian Heidel will keine Transfers überstürzen

Mainz 05-Manager Dirk Heidel

Mainz 05-Manager Christian Heidel. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Schalkes neuer Manager Christian Heidel betont gegenüber der WAZ, dass die klimatischen Bedingungen in China „nicht absolut Trainingslager-tauglich“ seien. Aktivitäten auf dem Transfermarkt stünden zudem nicht ganz oben auf der Agenda. „Telefon und Laptop sind dabei, wir sind nicht außer der Welt. Falls es irgendwelche Dinge zu klären gibt, bin ich dafür erreichbar.“ Und weiter: „Wenn wir zurückkommen, haben wir noch sechseinhalb Wochen bis zum Saisonstart. Wir wollen in erster Linie gute Entscheidungen treffen, keine schnellen. Aber im Hintergrund wird gearbeitet.“

03.07.2016: Robert Leipertz (FIX)

Robert Leipertz. Bild: Thomas Niedermueller/Bongarts/Getty ImagesErfreut nahmen Schalkes Fans die von diversen Medien verbreitete Rückkehr Robert Leipertz‘ zum FC Schalke 04 zur Kenntnis. Doch eine offizielle Bestätigung ließ auf sich warten. Jetzt ist klar, warum. Denn wie der Verein mitteilt, wechselt der 23-jährige Stürmer zum FC Ingolstadt. Dort erhält Leipertz einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2020. In den letzten beiden Saisons spielte Robert Leipertz für den 1. FC Heidenheim in der zweiten Bundesliga (65 Spiel, 18 Tore). Die Ablösesumme dürfte bei rund 1 Mio. Euro liegen.

Im Vertrag mit dem 1. FC Heidenheim hatte sich der FC Schalke 04 eine Rückkauf-Option gesichert, von der die Königsblauen vor wenigen Wochen Gebrauch machten. „Roberts Vertrag mit uns lief noch bis zum 30. Juni 2017. Als er mit dem Wunsch auf uns zugekommen ist, zum FC Ingolstadt 04 wechseln zu können, haben wir diesem entsprochen“, erklärte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. (Quelle schalke04.de)

26.06.2016: Breel Embolo (FIX)

Breel Embolo. Bild: FABRICE COFFRINI/AFP/Getty Images

Breel Embolo. Bild: FABRICE COFFRINI/AFP/Getty Images

Der FC Schalke 04 verpflichtet das Schweizer Mega-Talent Breel Embolo. Das gab der Verein soeben bekannt. „Mit Breel Embolo haben wir einen hochtalentierten und bei vielen europäischen Topvereinen begehrten Angreifer für den FC Schalke 04 gewinnen können, der bereits über sehr viel internationale Erfahrung verfügt“, freut sich Sportvorstand Christian Heidel über den Transfer. Der 19-Jährige wechselt vom Schweizer Serienmeister FC Basel zu den Knappen und unterzeichnet einen bis zum 30. Juni 2021 gültigen Fünfjahresvertrag. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

20.06.2016: Marvin Friedrich (FIX)

Marvin FriedrichIn den Wochen des Pokers um Markus Weinzierl wurde des Öfteren auch der Name Marvin Friedrich genannt. Gemutmaßt wurde, dass Schalkes Knappenschmiede-Talent nach Augsburg wechseln und mit den „Weinzierl-Millionen“ verrechnet werden könnte. Jetzt hat der Wechsel tatsächlich stattgefunden. Auf seiner Webseite meldet der FC Schalke 04: „Der 20-jährige Abwehrspieler erhält bei den Fuggerstädtern einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019.“ Für den Innenverteidiger, seit 2011 auf Schalke (Start in der U17), gab es in der letzten Saison unter Ex-Trainer Andre Breitenreiter ganze 2 Minuten Einsatzzeit in der Bundesliga und 11 Minuten in der Europa League.

24.05.2016 Pierre-Emile Höjbjerg (FIX)

Pierre-Emile Höjbjerg. Bild: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty ImagesPierre-Emile Höjbjerg sieht für sich keine Zukunft auf Schalke. Das sagte die Leihgabe des FC Bayern nach Informationen des „Sport Informations Dienst“ (sid) jetzt der dänischen Zeitung „BT“. Der defensive Mittelfeldspieler wird wie folgt zitiert: „Ich will weg und das Richtige für mich finden, ich muss etwas finden, das zu mir passt.“ Ernüchtert stellt der 20-Jähige für sich fest: „Es ist klar, dass das kein Topklub sein wird. Ich will an einen Ort, wo es eine Perspektive gibt.“ Damit ist klar, dass Höjbjerg dem FC Schalke 04 in der nächsten Saison nicht zur Verfügung stehen wird. Für Schalke absolvierte Höjbjerg in der zurückliegenden Bundesliga-Saison 23 von 34 Spielen (zwei Vorlagen). Vor allem in der Rückrunde zeigte der Däne größtenteils ordentliche Leistungen.

15.05.2016: Naldo (FIX)

Naldo. Bild: Stuart Franklin/Bongarts/Getty ImagesDer FC Schalke 04 verkündet seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison. Wie der Verein offiziell mitteilt, wechselt Naldo vom VfL Wolfsburg nach Gelsenkirchen. Der 33-jährige Innenverteidiger wechselt ablösefrei und erhält auf Schalke einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2018 mit Option.„Als wir gehört haben, dass Naldo verfügbar ist, haben wir uns sofort um ihn bemüht. Es war enorm wichtig, einen so erfahrenen Spieler für eine junge, talentierte und entwicklungsfähige Mannschaft zu gewinnen, wie wir sie haben“, freute sich Schalkes neuer Sportvorstand Christian Heidel über die Zusage des Abwehrspielers.

22.02.2016: Marco Höger (FIX)

Marco Höger. Bild: Gerd Krause SportfotosWie der FC Schalke 04 auf seiner Webseite offiziell bekannt gibt, wird Marco Höger den Verein verlassen. Im Sommer 2016 wechselt der 26-Jährige zum 1. FC Köln. Wie Noch-Manager Horst Heldt sagte, sei Höger auf den Verein mit dem Wunsch zugekommen, nach Köln zurückzukehren. „Es war ein Kindheitstraum von mir, für den 1. FC Köln zu spielen. Mein Großvater und mein Vater haben mich schon als kleinen Jungen mit ins Stadion genommen“, erläutert Höger seinen Entschluss. „Als sich mir nun die Möglichkeit eröffnete, für die kommenden fünf Jahre beim FC zu spielen, habe ich wegen der langfristigen Perspektive und der Verbundenheit zu meiner Heimatstadt den Entschluss gefasst, dieses Angebot annehmen zu wollen.“

Weitere Zugänge:

Christian Rubio Sivodedov (U19)
Fabian Reese (U19)
Joshua Bitter (U19)
Bernard Tekpetey (U19)

Weitere Abgänge:

Joel Matip (FC Liverpool)
Christian Clemens (FSV Mainz 05)
Younes Belhanda (Dynamo Kiew)

Schalke-News
Über Redaktion (958 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*